Rasur im OP-Gebiet

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Chirurgie" wurde erstellt von dasSchwesterchen, 11.04.2014.

?

Wo wird Rasiert?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 02.05.2014
  1. Auf Station

    90,0%
  2. An der Schleuse

    10,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. dasSchwesterchen

    Registriert seit:
    26.02.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bremen
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Funktion:
    KS
    Rasiert ihr die Pat. auf Station noch zur Op Verbereitung oder wird das bei euch bereits an der Schleuse vom Op Personal übernommen?

    Hoffe auf viele Antworten
    Schwesterchen
     
  2. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Hallo dasSchwesterchen! (niedlich!!)

    Bei uns wird meistens gar nicht mehr rasiert, weil bei einer Rasur Mikroläsionen entstehen, die zu Infektionen führen können.
    Ob eine Rasur notwendig ist, entscheidet der Operateur am Tag vor OP und dann wird auf der Station rasiert. Dort gibt es Elektrorasierer, die hautschonender sind.

    An der Schleuse wird nie rasiert, da ist gar keine Zeit für sowas. Früher wurde in der Einleitung oder im Saal rasiert.

    LG opjutti
     
  3. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Falls Rasur: Auf der Station.

    Der OP-Bereich würde sich schön bedanken für eine zusätzliche
    Kontamination durch einen Friseurbetrieb.

    Grundsätzlich: Ein Haar lässt sich desinfizieren, eine Wunde nicht, Punkt.
     
  4. Silvermoon

    Silvermoon Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Während meiner Ausbildung wurde das immer auf Station gemacht von dem Personal.
     
  5. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    ??? Dann sehe ich schwarz für die Wundversorgung....:gruebel:
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Das letzte mal auf Station rasiert... *grübel* vor über 25 Jahren. ´Hängt aber wohl auch vom Fachgebiet ab... Neurochirurgie.

    Was mich interessieren würde- wie kommt eine KiKra, die im Seniorenheim arbeitet auf diese Frage. Vor allem die Idee mit der Schleuse irritiert mich doch sehr.

    Elisabeth
     
  7. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Wie kommst DU denn auf diese Frage ?????
     
  8. dasSchwesterchen

    Registriert seit:
    26.02.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bremen
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Funktion:
    KS
    Krankenschwester nicht kikra, das Seniorenheim ist nur eine kurze Übergangslösung und auf das Thema kam ich nach einer Unterhaltung mit einer Kollegen die auch KS gelernt hat.
    Schleuse ist etwas unglücklich ausgedrückt, eigentlich sollte es eher heißen"Wird die Rasur noch auf Station durchgeführt oder vom Op Personal".
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    @Flexi- auch Kollegen können manchmal unschöne Erfahrungen machen. Deswegen die Frage nach der Schleuse. Aber das ist ja nun geklärt.

    Wie ich auf KiKra kam? Assoziation bei Schwesterchen. *fg*

    Elisabeth
     
  10. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Sorry, vielleicht solltest du manchmal einfach erst lesen, nachdenken und dann antworten...
     
    Sunny34 gefällt das.
  11. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Die "Rasur" sollte auch im Sprachgebrauch dringend dem Begriff der "pröoperativen Haarkürzung" weichen! (siehe auch Betrag von opjutti)
     
  12. Cha0s

    Cha0s Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.05.2013
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    AH
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-, Thorax- & Gefäßchirurgie
    Funktion:
    OP-Funktionsdienst
    Eigentlich sollen die entspr. Stationen die Pat. präop so vorbereiten, dass durch uns im OP-Trakt keine Maßnahmen mehr nötig sind. Klappt leider auch nicht immer.. falls nötig (und bei Notfällen), wird dann in der Einleitung noch mit Elektrorasierer nachgearbeitet.
     
  13. Mindfully

    Mindfully Newbie

    Registriert seit:
    17.02.2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Funktion:
    Chirurgie
    Ich bin auf einer gemischt, chirurgischen Station tätig.
    Unfall wird im OP gemacht, allgemein am Morgen der OP ggf. am Abend davor.
    Habe noch nie gesehen, dass jemand durch die "prä-operative Haarkürzung" (trotz Einmalrasierer)Hautläsionen, die relevant waren, erlitten hat. Wie sieht's bei euch aus? (Finde diese sowieso angenehmer anzuwenden z.B. bei jemandem mit einer starken Behaarung usw..)
     
  14. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Doch doch !

    Je nach OP-Gebiet und nach (fehlender) Feinmotrik des Kollegen habe ich doch schon
    "Vor-OPs" dritten Grades (vgl. Dek-Skala) gesehen.
     
  15. WildeSchwester

    WildeSchwester Poweruser

    Registriert seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    100
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Hoher Norden
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Jede Hautläsion ist bei einer Op relevant, da potentielle Eintrittspforte für Keime etc.Egal wie klein die Läsion auch sein mag
     
  16. schlitzkompresse

    schlitzkompresse Poweruser

    Registriert seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger; MKDA
    Akt. Einsatzbereich:
    MCO
    Funktion:
    Sicherheitsbeauftragter, BR
    Bei uns wird Grundsätzlich im OP rasiert, der Patient geht ja von der Schleuse nicht direkt in den OP sondern vorher in die Holding Area wo er vorbereitet wird.
     
  17. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Genau desswegen (Microläsionen sieht man unter Umständen nicht, sind aber für Infektioen verantwortlich) schreibt das RKI vor, nicht zu rasieren, sondern die Haare chemisch zu entfernen odeeer - besser noch zu clippern!!!
    Habe schon "Rasierergebnisse" gesehen, die aussahen wie nach einer verlorenen Schlacht!
     
  18. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Sieh Dir mal Beitrag #11 an....
     
  19. Die Nana

    Die Nana Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.07.2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    GuKP
    Ort:
    Niederrhein
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Funktion:
    PA
    Wir haben die Einmal-Billig-Rasierer endlich abschaffen können und durch einen "Trimmer" ersetzt, der Haare kürzt und lt. Hersteller keine Läsionen zufügen kann - man kann sich die "Klinge" auf die Fingerkuppen oder in die Handinnenfläche drücken und es passiert nichts.
    Trotzdem ist es letztens vorgekommen, dass bei einer Hydrozele durch den "Druck" des Trimmers Läsionen entstanden sind. Was wäre da wohl bei einem Einmalrasierer passiert .. will nicht drüber nachdenken.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Rasur Gebiet Forum Datum
Rasur der Leistengegend Fachliches zu Pflegetätigkeiten 29.07.2013
Rasur bei Sakralnervenstimulation Pflegebereich Chirurgie 07.08.2012
Präoperative Rasur Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 08.08.2006
Rasur Fachliches zu Pflegetätigkeiten 28.07.2002
Hautprobleme bei prä-op. Rasur? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 17.05.2002

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.