Radiusfraktur

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Chirurgie" wurde erstellt von keks1711, 04.02.2011.

  1. keks1711

    keks1711 Newbie

    Registriert seit:
    04.02.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi zur Ges. und Krankenpflegerin, Mittelkurs
    Ort:
    Wangen im Allgäu
    hey leute, ich hab da mal ne frage, ich hatte mal ne patientin mit einer radiusfraktur, die nicht operiert werden musste. die patientin meinte, sie sei noch mit dem auto zur notaufnahme gefahren...

    geht das denn? sie müsste doch extreme schmerzen gehabt haben?

    geht mir nicht mehr aus dem kopf :rofl:
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Als ich mir den Unterarm gebrochen hatte, wäre ich dazu sicher nicht mehr in der Lage gewesen (abgesehen davon, dass ich damals noch gar nicht fahren konnte). Aber wir hatten kürzlich zum zweiten Mal in meiner Berufskarriere eine Patientin, die mit einer pathologischen Schenkelhalsfraktur noch mehrere Tage herumlief. Unter heftigen Schmerzen, aber es ging irgendwie. (Jetzt, post-op, geht's ihr natürlich wesentlich besser.)

    Schmerzen sind individuell verschieden und die gleiche Verletzung löst nicht bei jedem Patienten die gleiche Reaktion aus.
     
  3. Sosylos

    Sosylos Stammgast

    Registriert seit:
    09.02.2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    2
    Es kommt auf den Bruch drauf an. Wenn er stabil liegt, kann ich mir gut vorstellen, daß die Schmerzen nicht zu groß waren, um noch fahren zu können. Da keine OP gemacht werden muss, spricht für diese These. (Oder kommt die erst noch in ein paar Tagen?)
     
  4. Schwester Rabiata 2

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinär
    Ich bin weiß Gott kein schmerzempfindlicher Mensch, aber bei meinen beiden Armfrakturen hätte ich never ever Auto fahren können. Das Röntgen war ein Horrortrip, sitzen und liegen furchtbar. Stehen war am erträglichsten. Bei der 1. Fraktur wurde gegipst, die 2. operiert.
     
  5. ellie

    ellie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    häusl. Krankenpflege
    Hallo,
    ja das ist möglich. Wenn die Fraktur nicht verschoben ist und der Patient nicht "extrem schmerzempfindlich" ist.
    Habe in meiner langjährigen Laufbahn in der Notaufnahme schon so einiges erlebt. Von der Schenkelhalsfraktur die gehumpelt kam bis zum Sprunggelenksbruch der noch selber humpelte.
    Das absolute Highlight war ein Politrauma das auf einem Rollstuhl geschoben zu uns gebraucht wurde. Gab lediglich Schmerzen im Sprunggelenk an. Kaputt waren Sprunggelenk, Hüfte/Becken, Unteram/Schulter und Schädelbasis.
    Bin selber auch mal eine Woche mit einer Radiusfraktur rumgelaufen, ok. da war ich noch klein und es war eine Grünholzfraktur.
    In der Medizin gibt es nichts, was es nicht gibt.
    LG Elie
     
  6. Bully1959

    Bully1959 Poweruser

    Registriert seit:
    25.09.2010
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    hallo

    wir haben in den vielen Jahren in der Ambulanz immer gesagt

    "die besten Geschichten schreibt das Leben selber"

    es gibt nichts was es nicht gibt

    spätestens in einer Ambulanz lernst du vieles davon kennen

    jede Ambulanzkraft kennt eigentlich auch den Patienten der......

    -- mit Einweisung vorschriftsmäßig klingelt, darauf steht" Herzinfarkt", aber man war erst zuhause Koffer packen, Haare sortieren usw und konnte dann ins KH fahren ------

    und es ist ein HI

    mit Radiusfraktur Auto fahren ist noch relativ harmlos

    viele Grüsse
    Bully
     
  7. keks1711

    keks1711 Newbie

    Registriert seit:
    04.02.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi zur Ges. und Krankenpflegerin, Mittelkurs
    Ort:
    Wangen im Allgäu
    danke für die antworten :-) echt spannend! freu mich schon auf den einsatz in der ambulanz, dauert aber nochn halbes jahr!
     
  8. sr.juju

    sr.juju Newbie

    Registriert seit:
    15.01.2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Wollte nur mal kurz sagen: meine eigene Radiusfraktur (nicht disloziert) ist gerade erst ausgeheilt. Und ja, auch ich bin damit erst noch Auto gefahren. Hatte zwar schon Schmerzen aber die Endorphinausschüttung hat's ziemlich gedämpft. Als ich dann beim Arzt war und "wusste" ich muss nix mehr aushalten kam der Schmerz dafür in einer Riesenwelle inklusive Kreislaufkollaps. Hätt' ich mir wahrscheinlich ersparen können, aber wenn Du von klein auf trainiert wirst auf "stell' dich nicht so an", dann ignorierst Du den Schmerz halt solange, bis es nicht mehr geht. Und wegen Herzinfarkt-Pat., die erst nach Hause gehen: Das gibt es öfter als man meint. Manch einer hat ja auch einen "stummen" Infarkt. LG, sr.juju :hippy:
     
  9. Nicole1978

    Nicole1978 Newbie

    Registriert seit:
    20.02.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ab 01.10.11 Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Ort:
    Sulzbach
    Hallo,
    mein Vater hatte auch eine Radiusfraktur.
    Er ist LKW-Fahrer und ist früh morgens von der Laderampe gefallen.
    Dabei muß hat er sich diesen Bruch zugezogen. Er hat den ganzen Tag noch mit dem LKW seine Tour gefahren. Abends hat meine Mutter ihn dann ins Krankenhaus gebracht, weil der Arm komplett geschwollen war.
    Also ist es sehr wohl möglich... :-)
    LG
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.