Quereinstieg: was darf ein Pflegehelfer tun?

Dieses Thema im Forum "Tätigkeitsberichte" wurde erstellt von Lilii, 12.03.2014.

  1. Lilii

    Lilii Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.03.2014
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen...

    Ich bin neu hier und habe ein paar Fragen...

    Ich arbeite seit 1 März bei einem ambulanten Pflegedienst. Davor war ich als Erzieherin tätig, also ich bin völlig nie in dem Beruf und habe keine Berufserfahrung...

    Nach ca 4 Tagen Einarbeitung, heißt 4 Tage mit einer Kollegin mitfahren und zuschauen und ab Tag 3 dann mitarbeiten... Ab Tag 5 war ich dann schon allein unterwegs, was vom Grundsatz her kein Problem für mich war...

    Was ich gerne wissen würde, was darf ich als Pflegehelferin überhaupt tun ? Ich habe einfach Angst, dass ich mit den Medikamenten was falsch mache. Die richte ich mir Morgens zusammen, das heißt,ich nehme mir aus den gerichteten Wochendosseten den entsprechenden Tag raus für die Patienten zum verabreichen. Ich mache eigentlich schon ziemlich alles,was meine Kollegen auch tun... Insulin spritzen, Thrombose spritzen, waschen, duschen, Beine wickeln und Wundversorgung, Haushalt usw.

    heute werde ich von meiner Chefin eingelernt, was Port Versorgung und Wochendosetten richten angeht...

    Mir kommt das alles zu schnell vor. Ich freue mich natürlich, dass ich schon vieles alleine machen darf, aber ich mach mir natürlich auch Sorgen was falsch zu machen. Deshalb meine Frage: was darf ein Pflegehlfer nach so kurzer Zeit schon tun? Und was ist, wenn ich jetzt zum Beispiel, irgendwelche Tabletten vergesse mit zu nehmen und zu verabreichen? Nicht auszudenken wenn dem Patienten dadurch was passiert, ich weiß ja nicht wie wichtig die Tabletten sind. Denn ich kann niemanden fragen, wenn ich Morgens um 5:30 meine Sachen richte die ich mitnehmen muss. Ich bin da alleine im Büro und richte die Dinge... Ich habe halt einen Dienstplan, da steht schon drauf, was ich mitnehmen muss. Aber trotz allem arbeite ich erst seit 1 März in dem Beruf.

    Würde mich um Antworten sehr freuen....



    lg lilii
     
  2. kräuterfrau

    kräuterfrau Poweruser

    Registriert seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    GuK,IBCLC Stillberaterin i.A.
    Ort:
    Waldstadt, Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin, Gastroenterologie
    Funktion:
    Gerätebeaufragte
    Welche Quali hast du? Bist du gelernte Krankenpflegehelferin oder völlig ungelernte Kraft in der Pflege? Auf keinen Fall darfst du Portversorgung und Insulin und Heparinspritzen übernehmen. Wer kürzelt das?

    Du darfst die Patienten bei der Körperpflege unterstützen und hauswirtschaftliche Tätigkeiten durchführen. Auf mehr solltest du dich nicht einlassen.

    Deine Chefin..... @_@
     
  3. Lilii

    Lilii Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.03.2014
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe gar keine Ausbildung in dem Beruf und deshalb mache ich mir langsam Gedanken, was ich tue und was ich eigentlich darf

    ich pflege einen bettlägerigen Patienten jeden Tag. Das heißt Gk wasche, Windeln wechseln und auch die Heparinspritze gehört dazu... Also die sind schon fertig, zum spritzen, ich muss die nicht aufziehen... So ist es auch mit dem Insulin, das Spritze ich auch.. Da muss ich die Einheiten einstellen und dann spritzen...

    Ich möchte auf keinen Fall, das was passiert und heute ist Dienstbesprechung, da habe ich Gelegenheit das anzusprechen....
     
  4. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Die Medis sidn bereist gerichtet und kontrolliert (?). Du nimmst sie lediglich aus der Dosette und gibst sie ein.
    Der behandelnde Arzt muss dies explizit anweisen. Oft erstellen sie einen "Spritzenschein".
    Diese Tätigkeiten werden tagtäglich von vielen Laien, den Angehörigen, erbracht und bedürfen keiner großartigen Ausbildung.
    Das Einzigste, was wirklich einer Pflegeausbildung bedürfte... wenn es um das Hintergrundswissen geht. Das Handwerk ist schnell erlernt.
    - was ist damit gemeint? Du darfst generell nichts in diesen Zugang spritzen.
    Wochendosetten kann man so richten, dass da noch eine Fachkraft drüber schaut. Sofern dies keiner nachkontrolliert- ablehnen.

    Das so manche Pflegekraft meint, dass die aufgeführten handwerklichen Tätigkeiten ausschließlich von Pflegefachkräften erbracht werden sollen, steht auf einem ganz anderen Blatt. Spätestens wenn sie selbst die Pflege ihrer Eltern aus eigener Tasche mit finanzieren müssen, ändert sich nicht selten diese Einstellung.
    Eine Einschränkung hat das Ganze "noch". Es kommt darauf an, was die Pflegekassen im Ländle zahlen.
    Das SGB XI spricht von Pflegefachkraft nur im Zusammenhang mit Beratung und Anleitung von Pflegekräften inklusive Übernahme der Verantwortung für die Handlungen derselben. SGB V verwendet den Begriff "geeignete Pflegekräfte" Auch hier wird Fachwissen vornehmlich im Bereich Beratung angesiedelt.
    Die Kassen dürften hier in absehbarer Zeit folgen- wenn sie es nicht schon getan haben.

    Ich würde an deiner Stelle noch mal überdenken, ob dieser Job wirklich zu dir passt. Angst ist immer ein schlechter Begleiter. Er erhöht die Fehlerquote. Das dir kein Lösungsweg bei vergessenen Tabletten einfällt, zeigt sehr schön das Problem. Andere würden auf die Idee kommen, zum Stützpunkt zurück zu fahren und sie zu holen. Nachfragen kann/soll/muss man per Telefon wenn es Probleme gibt. Und davon auszugehen, dass man das Eingeben der Medis vergisst, finde ich sehr bedenklich.

    Elisabeth
     
  6. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.738
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    in dem link von Bluestar stehts eindeutig drin - du bewegst dich im illegalen Bereich, lass dich nicht erwischen, du bist voll verantwortlich.

    @elisabeth:
    was soll das jetzt schon wieder
    Hier gehts um eindeutige Aussagen zur Haftung vom Gesetzgeber und nicht von "mancher Pflegekraft", das ist deine höchstpersönliche und auch noch falsche Meinung.
     
  7. Lilii

    Lilii Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.03.2014
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    1. selbstverständlich würde ich zurück fahren um Tabletten zu holen, wenn ich sie vergessen würde...

    Mir gehts darum, in dem Beruf verantwortungsvoll zu arbeiten und deshalb frage ich jetzt hier....

    Die Tabletten werden zur Zeit von einer examinierten Altenpflegerin gerichtet. Ich entnehme nur die gerichtete Tagesdosis... Das richten soll ich aber lernen was ich gerne mache...

    Zu den Spritzen... Also darf ich es nicht ?? Es ist eine clexane 40mg s.c spritze . Darf ich die verabreichen ? Und wenn nein, was muss ich machen, dass ich das darf ? Die gleiche Frage gilt für Insulin s.c ?
     
  8. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Nein, darfst du nicht.
    Lies dir einmal die Links durch, dort steht alles drin.
     
  9. Lilii

    Lilii Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.03.2014
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Das mache ich und werde den auch mitnehmen in die Firma. Die Tabelle zumindest....

    Gibts da Kurse um dies zu lernen? So eine Art Berechtigung Schein?

    Denn ganzen link Beitrag zu lesen schaffe ich vor der Besprechung nicht... Deshalb wäre ich dankbar, wenn mir das noch jemand sagen könnte...


    Und und wenn was wegen dem Spritzen passiert, kann man mich dafür voll verantwortlich machen? Möchte das argumentieren können, warum ich das ab heute nicht mehr mache....
     
  10. kräuterfrau

    kräuterfrau Poweruser

    Registriert seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    GuK,IBCLC Stillberaterin i.A.
    Ort:
    Waldstadt, Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin, Gastroenterologie
    Funktion:
    Gerätebeaufragte
    ED: Pflegedienste haben Vorgaben für die Pflege nach SGB V. Und deswegen meine Frage, wessen Kürzel steht im Leistungsnachweis. Wenn die examinierte Pflege aufzieht und kürzelt und die TE durchführt(was ich hier vermute) dann liegt hier Urkundenfälschung vor. Außerdem hat die TE Durchführungsverantwortung und agiert nicht als Angehörige, sondern im Namen einer Institution. Und das ändert die Sache.
     
  11. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.738
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Ja, die 3jährige Ausbildung, dann darfst du alles, selbst 1jährige haben Einschränkungen wie aus dem Artikel hervorgeht.
    Übrigens steht das auch in den Versorgungsverträgen.
     
  12. kräuterfrau

    kräuterfrau Poweruser

    Registriert seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    GuK,IBCLC Stillberaterin i.A.
    Ort:
    Waldstadt, Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin, Gastroenterologie
    Funktion:
    Gerätebeaufragte
    Lili ihr habt Dokumentation. Wessen Kürzel steht im Leistungsnachweis? Deiner oder einer ex. Pflegekraft?
     
  13. Lilii

    Lilii Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.03.2014
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich mein Kürzel....


    Ok, ich habe es verstanden und so gehts natürlich nicht... Auf die Gefahr hin, dass ich mein Job bei Verweigerung der Spritzen verliere. Werde ich heute meiner Chefin sagen, dass ich das ohne Berechtigung Schein nicht mehr machen werde....

    Die inusiln spritze wurde mir von einer examinierten gezeigt, wie man das macht. DieThrombose Sprize nicht wirklich... Aber die Tabelle ist eindeutig... Die Verantwortung ist mir nach so kurzer Zeit zu groß

    was für ein Zertifikat brauche ich, um das zu dürfen ?
     
  14. Lilii

    Lilii Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.03.2014
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0


    Ja, mit Ausbildung ist schon klar. Aber gibst da auch Kurse ? Weiterbildungen die man neben dem Arbeiten machen kann ?
     
  15. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.738
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    verstehst du das nicht? Lies dir doch mal den Artikel durch, dass hättest du mittlerweile machen können.
    Es gibt kein Zertifikat für Ungelernte, die einen zum Spritzen berechtigen im Auftrag eine Institution!
    Wo willst du denn den pharmakologischen Hintergrund ohne Ausbildung herholen?
    Es geht beim Spritzen nicht primär darum - wie steche ich möglichst Schmerzfrei eine Stahlnadel in den Körper.

    Ja gibt es - eine 1/2/3jährige Ausbildung, die es auch teils berufsbegleitend gibt.

    Was würdest du eigentlich sagen als Erzieherin, wenn man jeden an jedes Kind in jeder Einrichtung ranlässt, dem man gerade mal gezeigt hat, wie man Legosteine aufeinandersetzt?
     
  16. kräuterfrau

    kräuterfrau Poweruser

    Registriert seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    GuK,IBCLC Stillberaterin i.A.
    Ort:
    Waldstadt, Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin, Gastroenterologie
    Funktion:
    Gerätebeaufragte
    In welchem Bundesland bist du? Also es gibt 6-wöchige Schwesternhelferinnenkurse, aber sie befähigen dich nicht dazu. Es gibt eine einjährige Helferausbildung, wo du eingeschränkterweise für manche Sachen befähig wirst.

    Wenn du kürzelst, dann hast du die volle Verantwortung dafür was du machst. Bei einer Insulinspritze kann man handwerklich wenig falsch machen. Aber da gehört mehr Hintergrundwissen dazu, wann ja, wann nicht spritzen etc. Außerdem die Spritze, die jemand anderes aufgezogen hat würde ich nie verabreichen.

    Hoffentlich bist du gut bezahlt. Und andere Pflegedienste haben auch schöne Stellen.
     
  17. Lilii

    Lilii Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.03.2014
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Die Thrombose sind fertig Spritzen, die zieht kein anderer auf... Deshalb dachte ich ja,dass das erlaubt ist...

    Tja, was soll ich sagen... Bei Einstellung hat man mir gesagt, ich werde zu Weiterbildungen geschickt um Berechtigungen Hintergrund wissen zu erlangen.... Das macht mich halt jetzt stutzig, weil ich im Netz darüber nichts gefunden habe, das es sowas gibt, außer die Ausbildung.

    Ich wohne in Bayern
     
  18. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Und warum lässt man dich VOR diesen angeblichen Weiterbildungen solche Tätigkeiten durchführen ??? Frag nach was für Weiterbildungen das sein sollen, würde mich brennend interessieren...
     
  19. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.738
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Denke das mal bitte zu Ende!
    Weil das Fertigspritzen sind, kann es keine Zwischenfälle geben und deshalb braucht man nicht zu Wissen was das Medikament zumindest ungefähr macht/wirkt, was ich zu beachten habe und was ich bei einem Zwischenfall tue?

    Ohne dir zu Nahe treten zu wollen, aber ist das nicht ein wenig kurz Gedacht?

    du wirst es nicht für möglich halten aber auch da gelten die Bundesgesetze und das BGB:P:P
     
  20. kräuterfrau

    kräuterfrau Poweruser

    Registriert seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    GuK,IBCLC Stillberaterin i.A.
    Ort:
    Waldstadt, Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin, Gastroenterologie
    Funktion:
    Gerätebeaufragte
    Wenn du Angehörige wärest, wäre es anderes. Aber du vertrittst hier eine Institution. Und für die Institution gibt es Vorgaben. Daher ist es auch schwierig einfach isolierte Kurse anzubieten.

    "Thrombosespritze" ist entweder Heparin oder fraktioniertes Heparin(gerinnungshemmende Substanzen). Neben des Handwerks geht es hier auch um die Wirkung. Und auch das Hinterfragen der Indikation. Ebenfalls gilt es die Schäden zu vermeiden(Läsionen, Quaddelbildung, Hämatome).

    Insulinspritze. Warum spritzen die examinierten Kräfte nicht, wenn sie die Sprite schon aufziehen. Kennst du die Wirkungsweise von Insulin? Wenn ein Patient nicht danach essen kann/möchte, spritzt man womöglich jemanden in Unterzuckerung.....
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Quereinstieg darf Pflegehelfer Forum Datum
Quereinstieg in die Kinderkrankenpflege Ausbildungsvoraussetzungen 04.08.2012
Wie weit darf Arbeit vom Arbeitsvertrag abweichen? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 30.11.2016
Erster Job nach Examen, Bezahlung erfolgt außertariflich pro Stunde - Wieviel darf ich verlangen? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 26.10.2016
News Pflege: Auf lange Sicht hat Frankfurt Bettenbedarf Pressebereich 06.10.2016
News "Wer sich nicht einbringt, darf auch nicht meckern!" Pressebereich 25.07.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.