Qualitätsbeauftragter

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von manu31, 03.09.2007.

  1. manu31

    manu31 Newbie

    Registriert seit:
    27.07.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Am 1.10. beginne ich in einem ambulanten Pflegedienst als
    Krankenschwester, 30 Stunden/Woche. Man hat mich gefragt ob ich als Qualitätsbeauftragte
    arbeiten wolle. Was bedeutet dies konkret? Auf Nachfrage bekam ich
    nur unklare Antworten. Benötigt man dazu nicht eine Weiterbildung?
    Ich freue mich über informative Antworten.
     
  2. angel15

    angel15 Newbie

    Registriert seit:
    31.08.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Ort:
    Sachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    stadionäre Pflege
    Funktion:
    Hygienebeauftragter
    Hallo,
    als Qualitätsmanagementbeauftragte hast einige Aufgaben. Erstellen und aktualisieren von Standards, du musst dich in Sachen Pflegewissenschaften immer auf dem neuesten Stand halten. Und für die anderen Mitarbeiter Weiterbildungen abhalten. Die Weiterbildung zum Qualitätsmanagementbeauftragten dauert 160h und kostet so etwa um die 800€ und wen du dein Posten gut machen willst kann ich dir die Weiterbildung nur empfehlen. Unser Qualitätsmanagementbeauftragter hat so viel zu tun das er von 30h auf 40h hochgestuft wurde.
    Gruss angel15
     
  3. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo Manu,
    wenn Du für 30 h angestellt bist als Krankenschwester, dann wirst Du kaum dazu kommen, noch als Qualitätsmanagementbeauftragte tätig zu werden! Lass Dir sowas nicht "so einfach nebenbei" aufdrücken...schon gar nicht ohne jegliche Fortbildung!
    Je nach Größe des Pflegedienstes brauchst Du hierfür diverse Stunden Freistellung (bis hin zu einer Vollzeitstelle).
    Wenn der MDK kommt und es nicht alles zur Zufriedenheit ist, dann wird man auch dich als QMB mit zur Rechenschaft ziehen.

    Achte also bei Deiner Stellenbeschreibung darauf, was in dieser steht und wofür Du in welchem Umfang angestellt bist!
     
  4. manu31

    manu31 Newbie

    Registriert seit:
    27.07.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Habt herzlichen Dank. So in etwa hatte ich es mir gedacht.
    Meine Elternzeit (der Kleine wird 2) läuft Ende diesen Monats
    aus. War vorher in einem Altersheim. Während der
    Elternzeit war ich auf Mini-Job-Basis in eben jenem Pflegedienst
    beschäftigt. Die vorhergehende
    Qualitätsmanagementbeauftragte hat das Handtuch nach kurzer Zeit geworfen. Sie mußte
    die Touren in vollem Umfang mitfahren und hat eigentlich
    keine Bürozeit gehabt.
     
  5. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo Manu,

    ja... so klingt das nämlich! Rate mal, wann Du dann die Standards überarbeitest, das Qualitätsmanagement-Handbuch schreibst, ein Beschwerdemanagement einrichtest, die Pflegevisiten mit der PDL machst, die MDK-Prüfung vorbereitest etc. ...
    Genau, in der Freizeit!
    Lass Dich auf sowas nicht ein...lege Deinen Aufgabenbereich genau fest!
    Entweder Touren reduzieren und Schreibtischarbeiten machen (mit entsprechender Fortbildung!)...oder aber eben nur Pflege.
     
  6. ambulars

    ambulars Newbie

    Registriert seit:
    09.09.2006
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Sachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    QMB
    Hallu Manu
    Bin auch Qualitäts Beauftragter in einem ambulanten Pflegedienst.
    Weiterbildung und Freistellung sind unbedingt Pflicht und wenn Dein Arbeitgeber dazu nicht bereit ist, ist er auch nicht an Qualität interessiert.
    Du bist aus Sicht des QM genauso Kunde wie jeder von euch betreuter Mensch.
    Wenn du es schaffst deinen Arbeitgeber zu überzeugen (QM heißt oft auch penetrant sein und keine Angst haben dürfen), dann ist das toll als QM. Wenn du nur ein Feigenblatt sein sollst, laß es.
    Gruß und viel erfolg, Ambulars
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Qualitätsbeauftragter Forum Datum
Job-Angebot Pflegedienstleitung / Qualitätsbeauftragter (m/w) Stellenangebote 23.05.2016
Job-Angebot Stellvertretender Pflegedienstleiter, Qualitätsbeauftragter (m/w) Fulda Stellenangebote 15.12.2015
Qualitätsbeauftragter (m/w) im Qualitätsmanagement Alten-Pflege gesucht Stellenangebote 01.11.2012
Verdienst Qualitätsbeauftragter Pflegestandards und Qualitätsmanagement 11.05.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.