Pumpenrate beim Abhängen

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
HI,

wie schnell läuft bei Euch die Blutpumpe wenn Ihr das Blut zurück infundiert am Ende der Dialyse ? Wie schnell stellt Ihr die Pumpenumdrehung ein ???

Bei uns läuft sie 100ml/min, es ist bei uns so Standard. Und wie ist es bei euch ?
 

Gaby

Gesperrt
Mitglied seit
07.04.2002
Beiträge
699
Hallo Ute,

wir haben dazu nicht unbedingt einen Standard. Daher ist derjenige der abhängt auch für den Flow verantwortlich!

In der Regel hänge ich unter 100 ml/min ab. (meist bei rund 60 ml/min) - Die Pumpen sollen sich gerade noch drehen, ein Auge auf das Kind - das meist foh ist fertig zu sein ....

Eine andere Frage, wie hängt ihr ab?

Mit Luft oder mit "Flüssigkeit". Wir gehen immer mit HA 5% bzw Biseko ab! - Füllen auch meist mit Biseko oder HA 5 %, da die Kinder den massiven Flüssigkeitsverlust am Anfang der Dialyse nicht tolerieren!

Wie weit gebt ihr das Blut zurück? Hört ihr bei der Luftfalle auf?

Liebe Grüße

Gaby
 

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Hallo,

also wenn der Patient noch weit von seinem Sollgewicht entfernt ist dann lasse ich ca 100 ml NaCl reinlaufen, und dann klemme ich mit einer Klemme kurz vor dem art. Druckabnehmer den Blutschlauch ab und dann wird der Blutschlauch mit Hilfe von der Blutpumpe weiter mit Luft entlüftet. Ich gebe das Blut bis zur Luftfalle und weiter nicht !!!
Ich kenne aber auch Kollegen die lassen das Blut bis zur Luftfalle mit Blutpumpe laufen und dann weiter mit Schwerkraft bis zur Nadel :wut: :schraube: :gruebel:

Ich habe das noch nie gemacht und werde es auch nie durchführen, ein zu hohes Risiko einer Luftembolie.
 

Gaby

Gesperrt
Mitglied seit
07.04.2002
Beiträge
699
Hallo Ute,

ich halte es da auch so!

Auch mir war dieses Risiko immer zu groß, daher gehe ich von der Maschine ab, wenn die Luftfalle zumacht! Bei uns an der Station stand nie etwas anderes zur Diskussion. Für keinen von uns!

Dennoch, habe ich es schon erlebt, dass das Blut nach der Luftfalle retourgeben wurde.

Da war ich dann doch sprachlos!

Schönen Abend und liebe Grüße aus Wien - wo im Augenblick mal wieder nach langer Zeit eine HF an der Station läuft!

Gaby
 
Mitglied seit
22.10.2003
Beiträge
8
Hi Ute

Habe einige Praxen, Häuser kennengelernt.
Bisher wurde immer mit 100 ml Geschwindigkeit abgschlossen.
Ca 300 ml Endvolumen.
Luftabschlüsse habe ich das letzte mal vor ca. 10 Jahren in meinem alten Krankenhaus durchgeführt.
Da sich das meißt auch Anfänger zugetraut haben und es dadurch zu einem Zwischenfall kam--wurde es richtigerweise verboten.
Einige machen auch eine Kombination aus:
Aterie abhängen und ab der Venenkammer wird dann ein kleiner Nacl-Btl. 100 ml an die KAmmer gehangen und manuel das Blut mit dem Btl. (leichter Druck) zurückgeführt.
Liebe Grüße Ute

PS kennst Du schon die Nikisso ?
 

bini

Newbie
Mitglied seit
15.01.2005
Beiträge
2
Hallo Ute!

Arbeite in einem privaten Dialysezentrum. Wir haben meist gar nicht die Zeit mit 100ml Umdrehungszahl abzuhängen. 120-130 sind bei uns standart.

Abgehängt wird bei uns auch nur bis zur Luftfalle. Kenne es aber von vor 10 Jahren auch noch anderst.

Gruß Bini
 

Tobias

Poweruser
Mitglied seit
03.05.2004
Beiträge
782
Beruf
Fachkrankenpfleger
Ute schrieb:
Bei uns läuft sie 100ml/min, es ist bei uns so Standard.
Ich rede zwar nur von einer CVVH (Fresenius-Multifiltrate), aber da sind die 100ml/h vom "Beendigungsprogramm" vorgewählt.

LG Tobias
 

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Hi Tobias,

die Multi hat das in ihrem Program, Du kannst es aber jederzeit verstellen!

Kommt ihr mit der Multifiltrate gut zurecht? Wie ist das mit der Heizung? Welche Verfahren macht Ihr mit der Multi? Nur CVVH oder auch CVVHD oder HF, PE?
 

Tobias

Poweruser
Mitglied seit
03.05.2004
Beiträge
782
Beruf
Fachkrankenpfleger
Ute schrieb:
Hi Tobias,

die Multi hat das in ihrem Program, Du kannst es aber jederzeit verstellen!
Ich weiß!
Aber wenn die Drücke schon am Anschlag sind, gehen meist die 100ml/h schon nicht mehr:wink1: und ich muß etwas langsamer fahren, um nicht gleich in der Blutbank anzurufen:rocken: !

Ute schrieb:
Kommt ihr mit der Multifiltrate gut zurecht?
Wenn man sich an die Töne gewöhnt hat und weiß. daß die Wage sehr empfindlich ist und nur robuste Sheldon verwendet, finde ich die Multi gut (besser als die Baxter oder Welten zu der guten alten Hospal - die haben wir vor vielen Jahren nach Afrika verschenkt :hippy:. Im Aufbauen auch einfacher als Baxter und Co.

Ute schrieb:
Wie ist das mit der Heizung?
Genial:up:, Temp engestellt und das Fieber oder die Hypotermie sind reguliert!

Ute schrieb:
Welche Verfahren macht Ihr mit der Multi?
Gute:up:, wir haben die anderen an unsere Nachbar-ITS gegen die Multi getauscht

Ute schrieb:
Nur CVVH oder auch CVVHD oder HF, PE?
CVVH -D- DF, PE nicht (oder sagt mir nix :gruebel: )

LG Tobias
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!