Psychologische Gesundheitsförderung/Kontaktstudium für Krankenpflegepersonal

Online-Team

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
05.02.2002
Beiträge
610
Psychologische Gesundheitsförderung

Kontaktstudium für Krankenpflegepersonal

Wandel des Berufsbildes:
Bedingt durch weitreichende gesellschaftliche und soziale Prozesse, befindet sich das Berufsbild der Krankenschwester bzw. Krankenpflegers derzeit in einem dramatischen Wandel. Diese Gesamtentwicklung rägt dazu bei, daß die Berufsrolle des Krankenpflegepersonals sich neu bestimmt und damit auch eine Reform der Ausbildung stattfindet. Das Kontaktstudium möchte aus einer ganzheitlichen Perspektive dem Pflegepersonal Hilfen und alternative Handlungmöglichkeiten nahe bringen: Eine Hinwendung zu sozialen und gesundheitsförderlichen Umgangsformen im Krankenhaus.

Das Kontaktstudium:

In dieser Umbruchsituation will das Kontaktstudium Psychologische Gesundsheitsförderung dem Klinikpersonal sowohl neue Kompetenzen vermitteln, als auch Neuorientierung im Berufsbild durch eine Reflexion der Helferinnen- und Helferrolle eröffnen. Das Studium befaßt sich mit psychologischen Ansätzen zur Gesundheitsförderung und leitet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konkret in der Durchführung gesundheitsförderlicher Maßnahmen an.

Ziele des Kontaktstudiums:

Das Kontaktstudium Psychologische Gesundheitsförderung stellt die bestehenden Versorgungsformen nicht in Frage, sondern erweitert sie um gesundheitsfördernde Umgangsformen und Fertigkeiten. Gesundheitsförderung soll verstanden werden als Entfaltung von Kompetenzen, die der Gesundung (im Krankenhaus) und der Gesundheit (im Lebensalltag sowohl der Patienten als auch des Pflegepersonals) in einem umfassenden bio-psycho-sozialen Sinne dient. Eine möglichst direkte Umsetzung der Studieninhalte ist beabsichtigt, so daß das Kontaktstudium praxisnah und flexibel gestaltet wird. Die berufliche Zufriedenheit soll durch die Gewinnung neuer Handlungsmöglichkeiten und durch Aufzeigen von alternativen Zugängen zu Problem- und Fragestellungen verbessert werden.

Lernbedingungen:

Das Kontaktseminar ist ein berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot mit einer flexiblen Lehr- und Lernorganisation. Der Lehrgang besteht aus sechs einzelnen Blockveranstaltungen. Zusammengenommen ergeben die sechs Einzelveranstaltungen einen intensiven und kompakten Universitätslehrgang.

Teilnahmebedingungen:

Unbedingte Voraussetzung für die Teilnahme ist eine mindestens zwei- bis dreijährige Berufstätigkeit in der Krankenpflege oder eine vergleichbare Tätigkeit. Für die Teilnahme wird ein Entgelt erhoben, das pro Wochenendseminar 105,- € beträgt. Die Veranstaltungen sind nach dem Prinzip der Kostendeckung kalkuliert.

Kursorganisation:

Mirka Mohr
Raum C 216, Gebäude C
Telefon: ++49-(0)261/287-1506
Telefax: ++49-(0)261/287-1501
E-Mail: mimo@uni-koblenz.de

Wissenschaftliche Leitung:

Prof. Dr. phil. habil. Elisabeth Sander
Universität Koblenz-Landau, Abteilung Koblenz
Institut für Psychologie
Telefon: ++49-(0)261/911-9152

Beginn:

Die Veranstaltungen beginnen zum Wintersemester eines jeden Jahres.
Anmeldefrist ist jeweils der 31. Juli.

Anmeldeformular : PDF

Quelle:www.zfuw.uni-koblenz.de
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!