Probleme mit der Motivation neuer Schüler...

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Lars, 12.08.2007.

  1. Lars

    Lars Newbie

    Registriert seit:
    21.11.2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Burgwerben
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie
    Funktion:
    stellv. Stationsleiter
    Hallo!
    Hab nun seit einer Zeit ein Problem, über welches ich mir sehr viel Gedanken mache. Und zwar begegne ich in unserem Haus immer mehr Auszubildenden, welche sich durch mangelhaftes Interesse und fehlenden Berufsethos auszeichnen. Bei Gesprächen mit ihnen kommt es meist zum gleichen Ergebnis: z.B. " ich will ja sowieso nach der Ausbildung nicht im KH arbeiten..." ; " mir ist es egal wie hier alles läuft, Hauptsache ich bestehe mit 3..." oder " meinem Arbeitgeber ( schon Möglichkeiten nach der Ausbildung ) ist es egal was ich hier für einen Note habe...".
    Ist es nicht traurig, wenn man seinen Beruf liebt, sich einsetzt, anderen hilft ( Schülern und Kollegen ) sich dann solchen Äußerungen ausgesetzt sieht?
    Hinzu kommt ja noch, dass die Auszubildenden keinen Respekt vor Ärzten, exam. Pflegekräften und anderem Personal haben ( dazu gehört für mich natürlich auch eine freundliche Grußformel... ).
    Ich weiß nur nicht, wie man sich bei einem Einstellungsgespräch so verstellen kann, dass manchmal eine falsche Entscheidung getroffen wird und eine Stelle fehlbesetzt ist.


    Würd gern wissen, wie ihr darüber denkt oder ob ihr ähnliche Erfahrungen macht bzw. gemacht habt.

    Gruß Lars
     
  2. sassy81

    sassy81 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.10.2006
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegeberater, Mentor/in
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulanter Pflegedienst
    Erschreckend, erschreckend!!!!!
    Ich selbst arbeite nicht im KH daher begegnet mir das Problem auf dieser ebene nicht aber acuh wir haben in der ambulanten Pflege oft Schüler und da muss ich sagen gibts es solche und solche.
    An eine besonders "Gelangweilte" kann ich mich noch gut erinnern.
    Auf Fragen zu irgendeinem Krankheitsbild oder einem bestimmten Vorgehen antwortete sie gern: "Woher soll ich das wissen mir doch egal will eh hinterher nur Kellnern und Kinder kriegen!":schraube:
    Ausserdem schleppte sie gern zu hauswirtschaftlichen Einsätzen einfach ihren Freund mit zu den Patienten rein.
    Und nach ihrem Einsatz hat sie uns noch die Dienstautos absichtlich verkratzt.
    Leider wurde sie dabei gesehen.:dudu:
    Aber die meistens Schüler kann man gut motivieren zumindest bei uns!
    Grüße sassy
     
  3. NiCkMuC_

    NiCkMuC_ Stammgast

    Registriert seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits u. Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Das ganze gibt es aber auch genau andersrum. Ich finde man kann als Schüler auch respekt verlangen und kriegen nur leider sehe ich auch immer öfters das dies den Schwester u. Pflegern egal ist.

    Es ist beides Traurig.
     
  4. synapse

    synapse Stammgast

    Registriert seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    2
    Hi,

    jepp, ich denke auch, das diese Verhalten auf beiden Seiten zu finden ist...

    Es ist schon ein Wandel eingetreten. Ich möchte jetzt allerdings nicht abschweifen, was früher alles anders und eventuell besser war.
    Es ist sicher frustran, Elan und Motivation in einen Schüler zu legen, der einem klar macht, das der ganze Kram für ihn nur ein Übergang ist für aus seiner Sicht höhere Ziele/Aufgaben.
    Manchmal kriegt man allerdings doch etwas Motivation und Interesse in einen solchen Schüler. Manchmal müssen dann vielleicht auch Situationen geschaffen werden, wo der Schüler erkennt, das er nicht soooo schlau und weise ist, wie er sich gibt. Mag sich für einige wie ein gemeiner Dämpfer anhören, tut jedoch nicht weh.
    Eventuell muss das Gespräch mit der Schule gesucht werden.
    Tritt ein solches Verhalten bereits in den ersten Einsätzen auf und ändert sich auch in keinster Weise nach Gesprächen, dann erwähne ich nur das Wort "Probezeit"

    Gruß
    Synapse
     
  5. behid

    behid Gast

    Guten Morgen,

    ich glaube nicht, dass man verallgemeinernd sagen sollte, dass es heutzutage mehr solcher unmotivierter Schüler gibt. Wo fängt denn das "Früher" an, also wo soll der Zeitpunkt liegen, wo es anfing sich zu verändern. Meines Erachtens ist dies eher ein "altersspezifisches" Verhalten.
    Manche erleben im jungen Erwachsenenalter so eine Phase, in denen sie sich und ihre Leistungen überschätzen und entweder überheblich oder oberflächlich wirken. Davon grundsätzlich auf zukünftiges Arbeits- und vielleicht auch Sozialverhalten zu schließen......?
    Die meisten Schüler mit dem von Lars beschriebenen Verhalten, die ich erlebt habe, sind, nachdem sie sich die "Hörner abgestoßen haben", teamfähige und verantwortungsbewußte Pflegekräfte geworden.

    Solche Schüler, aber auch Frischexaminierte, hat es immer gegeben und wird es immer geben, aber dass es mehr werden, ich weiss nicht.

    Gruß
    Behid
     
  6. die.Franzi

    die.Franzi Newbie

    Registriert seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Kinderkrankenpflege
    ich bin zwar noch keine schülerin ( ab 1.10.) aber ich kenne ähnliche situationen aus meinen praktika.
    für mich persönlich gehört eine einfache grußformel einfach immer dazu.sei es ein patient, eine schwester oder ein arzt, dem ich begegne. - ist einfach eine reine erziehungssache.- musste aber auch feststellen, dass viele das nicht so sehen...
    was mich nur stört ist, dass man es vom schüler/praktikant verlangt, aber selber nichts zurück kommt.nichtmal von examinierten pflegekräften.
    ich möchte das jetzt auch nicht verallgemeinern.
    oftmals ist es aber leider so ( ich kann jetzt nur von mir sprechen), dass man eine schwester 5 mal grüßt und es kommt keine antwort und wenn man sie dann nicht mehr grüßt, regt sie sich auf...

    sicher gibt es auch eine menge demotivierte schüler, was aber manchmal auch daran liegen könnte, dass man in der rangordnung ganz unten steht :motzen: und in einigen kh auch so behandelt wird.
    es gibt aber auch schülis, die sich auf die ausbildung freuen und absolut motiviert zum ausbildungsbeginn schauen :hippy:

    liebe grüße
    franzi
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Probleme Motivation neuer Forum Datum
Blasenprobleme auf Tour !!! Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 15.06.2016
News Mehr Pflegefachpersonen finanzieren statt bekannte Probleme aufwärmen! Pressebereich 26.05.2016
Probleme mit dem schriftlichen Examen Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 15.01.2016
Beatmungsprobleme aPCV Außerklinische Intensivpflege 07.10.2015
Seelische Probleme nehmen zu Werbung und interessante Links 19.08.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.