Probleme mit dem Darm: wer kann helfen?

Alex26

Newbie
Registriert
01.12.2004
Beiträge
2
Hallo,

ich hab ein äusserst seltenes Problem:

Vor ca. 3 Jahren wurde ich 3 Mal am Steissbein Operriert (Abzesse).
Die Heilung der Wunde war gut, allerdings hab ich nach einem halben Jahr Probleme im Darmbereich bekommen (kein guter Stuhlgang, Bauchschmerzen, usw).
Nachdem ich beim Arzt war, sagte er mir, dass im Enddarm so eine Art "knick" wäre, was mir alles erschweren würde.

Darauf hin wurde es wieder gerichtet.
3 Monate ruhe, dann das selbe spiel.
Mittlerweile bin ich 1 mal im Monat beim Arzt, um es setzen zu lassen.
Vor kurzem war ich beim Arzt, und er sagte, dass die Krankenkasse dies nicht weiter unterstützen würde, und ich mir anderweitig von krankenschwestern Hilfe suchen sollte, da es nur ein Kleiner Eingriff ist.
Bei leichten schmerzen war das "Setzen" Ausreichend
Bei Mässigen Schmerzen bekam ich Klistiere, oder Luft
Bei Starken, bzw kaum auszuhalten war es schon ein Einlauf.


Wer kann mir da helfen?
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Registriert
11.02.2002
Beiträge
7.892
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Hallo Alex26,

aufgrund deiner Schilderung kann ich dir nur raten, dir einen anderen Arzt zu suchen, am besten einen Gastroenterologen, der die Sache mit dem "Knick" sicher am besten beurteilen kann.
Geh ausserdem zu deiner Krankenkasse und hinterfrage, ob die Behandlung wirklich nicht mehr bezahlt wird.
 

Alex26

Newbie
Registriert
01.12.2004
Beiträge
2
Habe bei der Krankenkasse nachgefragt. Da die mir sagten, dass es "jeder könnte" würden die es nicht unterstützen. Sogar Proktologen behaupten dass...
 

Katana

Stammgast
Registriert
13.07.2004
Beiträge
272
Ort
Köln
Beruf
Krankenschwester,
was genau ist das denn für ein knick??
 

Cayenne

Newbie
Registriert
06.03.2006
Beiträge
3
hallo, ich bin neu hier und habe direkt mal eine frage,

unzwar hab ich seit ca. 7wochen das Problem, das ich immer so ein Gefühl habe auf Toilette zu müssen obwohl mein letzter Stuhlgang erst "vor kurzem" war. (vielleicht 1 Tag her). Und mir kann keiner erzählen das man jeden Tag "groß" auf Toilette muss. Mhm und ich muss sagen dieses Problem nervt sehr, da man fast keine großen Unternehmungen mehr machen kann wie lange Wanderungen etc. Naja und da ich in ca. 2 Wochen auf eine Klassenfahrt fahre (13.Klasse) will ich dort keine Probleme mehr haben mit meinen Darm. Weil ich kann man mir vorstellen wenn man diesen Drang hat auf Toilette zu gehen aber es geht nicht, kann einem ganz schön komisch werden, vor allem bei 6 Std. Busfahrt und einer Wattenmeer Wanderung von ca. 2 Std. Hat jemand Ratschläge für mich, wie ich dieses Problem in den Griff bekommen könnte?

mfg
cayenne
 

catweazle

Poweruser
Registriert
02.03.2004
Beiträge
1.003
Alter
48
Ort
Münster
Beruf
Krankenpfleger
Ich verstehe Dein Problem nicht wirklich- stört es Dich, jeden Tag zu "müssen"?

Zwischen alle drei Tage und dreimal täglich ist Stuhlgang normal. Insofern ist Dein tägliches Bedürfnis auch normal.
 
C

Cremesahnetorte

Gast
Hallo Cayenne,

ich würde Dir raten, vorsichtshalber einen Arzt aufzusuchen. Am besten wäre ein Internist oder ein Gastroenterologe. Wenn Du in der letzten Zeit keine ungewöhnlichen Umstellungen in der Lebensweise vollzogen hast, könnte es sich um ein entzündliche Darmerkrankung handeln. Eignetlich müsstest Du bei solch einer Erkrankung täglich mehrmals zur Toilette, im Anfangsstadium kann es sich aber auch nur durch vermehrten Stuhldrang äußern. Dieses soll Dir keine Angst machen, Du bist auch theoretisch etwas zu jung für den durchschnittlichen Patienten mit chronisch entzündlicher Darmerkrankung. Aber wenn Du Dich mal durchchecken läßt, kannst Du vielleicht beruhigter zur Klassenfahrt.
Viel Spaß dort
 

Cayenne

Newbie
Registriert
06.03.2006
Beiträge
3
hallo,

wie gesagt, es ist etwas komisch. Irgendwie geht es manche tage ohne das ich 2 tage auf toilette gegangen bin und an anderen tagen muss ich max. 2mal auf die toilette. Von daher könnte ich an dieser stelle vielleicht sogar deine vermutung ausschließen, wenn ich nicht falsch liege. Gibt es nicht irgendein lebensmittel wie zwieback (beim magen), das in meinem falle den darm "aufpeppelt" bzw. "abwehrhilfe" leistet?
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Registriert
11.02.2002
Beiträge
7.892
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Hallo cayenne,
Die Häufigkeit bezüglich deiner Stuhlausscheidung ist völlig im Bereich des Normalen, wie catweazle es auch schon geschrieben hat:
Zwischen alle drei Tage und dreimal täglich ist Stuhlgang normal.
Mit der Nahrungsaufnahme kannst du natürlich die Konsistenz des Stuhls und damit die Häufigkeit bei sonstiger Gesundheit beeinflussen, aber wer leidet schon gern unter den Erscheinungen von Verstopfung....

Was meinst du mit
"aufpeppelt" bzw. "abwehrhilfe"
Förderung von Verstopfung bei völlig normalem Stuhlgangverhalten?
 

Cayenne

Newbie
Registriert
06.03.2006
Beiträge
3
nein ich meine das in dem sinne, dass es gewisses Obst oder ähnliches gibt, die dem darm eben sehr gut tun. Aber trotzdem, vielen dank für die hilfe.
 

catweazle

Poweruser
Registriert
02.03.2004
Beiträge
1.003
Alter
48
Ort
Münster
Beruf
Krankenpfleger
Cayenne schrieb:
nein ich meine das in dem sinne, dass es gewisses Obst oder ähnliches gibt, die dem darm eben sehr gut tun. Aber trotzdem, vielen dank für die hilfe.
Grundsätzlich kann man sagen, daß Trockenobst (Backpflaumen usw.) die Verdauung anregt und den Stuhl weicher macht. Schokolade und Bananen stopfen eher. Oder hast Du Deine Ernährung sonstwie umgestellt?

Ansonsten sehe ich wirklich keinen Grund, da ein Problem draus zu machen oder gar zum Doc zu rennen, weil Du eine wirklich völlig normale Stuhlfrequenz hast. Oder hat sich die Konsistenz irgendwie verändert oder ist schon länger nicht normal?
 

MarcoS

Junior-Mitglied
Registriert
03.03.2006
Beiträge
55
Ort
Dortmund
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Außerklinische Intensivpflege
Bin der Ansicht, dass auf jeden Fall, die Stuhlfrequenz im "normalen" Rahmen liegt.
Denke auch, dass man da eher die Konsistenz und das Aussehen mal beobachten sollte.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!