Probezeitprüfung?

new_mary

Newbie
Registriert
13.07.2004
Beiträge
2
Hallöchen!

Ich fange bald mit meiner Ausbildung zur Krankenschwester an. In diesem Forum habe ich nun gelesen, dass es eine Prüfung am Ende der Probezeit gibt...
Da ich das noch nie gehört habe, dass man am Ende der Probezeit eine Prüfung zu absovieren hat, wollte ich nunmal fragen wie sich das so Verhält.
Was wird gefragt? Ist das Theorie und Praxis?

Ciao Ciao Maria
 
Hallo Maria,

eine Probezeitprüfung?!

Also eine Prüfung gab's bei uns nicht! Bei uns wurde eigentlich nur darauf Wert gelegt, wie du in der Theorie bist (also die Noten) und natürlich die Beurteilungen der Station...

Ich weiß ja nicht ob es an anderen Krankenpflegeschulen so ist, dass man nach der Probezeit eine Prüfung machen muss?

LG
Schlumpferl
 
Es gibt an manchen Schulen eine "Probezeitprüfung" und eine "Zwischenprüfung" (also in der Mitte deiner Ausbildung). Das is aber von Schule zu Schule verschieden!
Bei uns war weder nach der Probezeit noch in der Mitte der Ausbildung eine Prüfung abzulegen.
 
Bei uns hat keine Prüfung zum Ende der Probezeit stattgefunden.Entscheidend,ob die Probezeit bestanden wurde oder nicht,waren die Beurteilungen der bisherigen Stationen sowie die Einschätzung der Schule.
Zur Mitte der Ausbildung haben wir im Fach Krankenpflege einen "Prüfungstag" eingelegt,an dem mündlich u.schriftlich "geprüft" wurde-also realistische Prüfungsbedingungen.Die dabei erteilten Zensuren wurden wie normale Zensuren gewertet,die z.B.in ganz normalen Klausuren geschrieben wurden,u.hatten keinen besonderen Einfluß.

Greetings,Rasmus
 
Bei uns gab`s auch keine Probezeitprüfung, nur Noten von Klausuren und Praxisbeurteilungen waren wichtig.
Nach 1 1/2 Jahren gab`s eine Zwischenprüfung; aufgebaut wie das Examen.

Ein schriftlicher und mündlicher Part in denen wir über den bis dahin gelernten Stoff geprüft wurden - in allen Examensfächern...
Auch die Fragen waren aus Examen in den vorherigen Jahren; haben sich die Lehrer richtig Arbeit gemacht für uns... *lol*
Und eine praktische Zwischenprüfung, halt auch wie im Examen nur ohne Schüler aus dem Unterkurs zum Anleiten.

Weil wir sind als Mittelkursschüler bei den praktischen Prüfungen der Oberkursschüler mitgelaufen, um zu sehen wie eine praktische Prüfung ablaufen kann. Die Oberkursschüler hatten zudem noch die Aufgabe uns anzuleiten...

LG, Aki
 
Hallo,

wir mussten eine Probezeitprüfung absolvieren. Und zwar bestand diese aus einem praktischen und aus einem mündlichen Teil.
Im praktischen mussten wir an einem Mitschüler Lagerungen, ATS anziehen etc., also nur Dinge die wir im ersten Halbjahr gelernt haben, zeigen.
Im mündlichen wurden wir in Krankenpflege und Krankenbeobachtung abgefragt, selbstverständlich auch nur das was wir bis dahin auch durchgenommen haben.
Die schriftliche Note ergab der Durchschnitt der Klausuren in Krankenpflege und -beobachtung.
Bei uns mussten damals 7 Schüler gehen, die es nicht gepackt hatten.
Auf die Beurteilungen von den Stationen wurde kaum Wert gelegt.

LG
Trisha
 
HI,

also bei uns gibt es auch eine Probezeitprüfung, die auch ich in 2 Wochen machen muss, aber hab da jetzt eigentlich noch keine Angst davor, weil wir die Fragen bereits schon bekammen, die mündlich dran kommen und im praktischen haben wir jetzt immer so Übungsnachmittage. Dort machen wir dann diese Sachen, die wir können sollten z. B. Lagerungen, Mundpflege und so.
 
Hallo,

also das mit den Zwischenprüfungen finde ich nicht schlecht, zumindest erlebt man mal annähernd eine "Examenssituation".

Bei uns gibt es sogenannte "Zwischenexamen", d.h. zum Ende eines jeden Ausbildungsjahres wird in den Examensfächern eine Klausur über den gesamten Jahresstoff geschrieben.....

VG
Schlumpferl
 
Ich will dir keine Angst amchen, aber bei uns gibts das auch, und ist auch "recht hart".

An einem Tag eine schirftliche Prüfung (kann dir den Umfang nicht mehr sagen, aber so viel, dass dafür 5 Zeitstunden vorgesehen waren...) halt komplett über ALLEs was wir in dem halben jahr gelernt hatten. Alle Bereiche!
Dann einen Tag mündliche Prüfung. In Vierergruppen wurden wie zusammen in einen Raum gesetzt, bekamen jeder ein Fallbeispiel und hatten 10 Minuten Zeit zur Vorbereitung und Notizen machen. Dann alle 4 in den Prüfungsraum. 4 Lehrer saßen uns gegenüber un wir durften uns der Reihe nach zu unserem Thema auslassen. Danach wurden noch Fragen dazu usw gestellt, und noch Fragen zu komplett anderen Bereichen um das Bild abzurunden.

Ich hatte total ******, war die ganze Zeit nur auf Toilette :-)

War aber einfach fand ich - hatte auch Glück mit meinem Fallbeispiel :-)

Ich bin schriftlich mit 3 und mündlich mit 1 rausgegangen.

Von 25 Schülern hat einer vorher aufgehört und 8 (ACHT) haben sie nach der Probezeitprüfung rausgeschmissen. Wer schlechter als 4,25 50/50 berechnet aus schriftlich/mündlich war, war raus.

Vorher haben sie noch ne Praxisbegleictung über 4 Stunden gemacht (paar Wochen davor) denke das haben sie auch noch bissl mit rein gepackt...
 
Hallo!

Wir mussten zum Ende der Probezeit eine Abschlussklausur schreiben.
Die Zwischenprüfung sah so aus, dass wir wie im richtigen Examen eine Examensklausur schreiben mussten, Fach Krankenpflege und dann halt noch praktische Sachen machen mussten.

Gruß Tisi
 
Hi, bei uns muss man nach 6 Monaten in der Theorie schlechtestens 4 stehen, sonst kann man wieder gehen. :? In der Zeit schreiben wir 5 Klausuren.
 
Konsequent

Hallo Ihr im Pflegeland,
aus meiner Sicht als Lehrer für Pflegeberufe halte ich es für durchaus richtig, zum Ende der Probezeit durchzuführen. Hier kann der Schüler/die Schülerin beweisen, dass er/sie in der Lage ist auch komplex zu lernen und nicht nur von einer Arbeit zur anderen.
Ich musste leider immer wieder die Erfahrung machen, dass Fragen aus der letzten Arbeit nicht mehr beantwortet werden konnten (identische Fragestellung:evil1: ).
Gruß
Lehrer
 
Prüfung ...

Also ich finde man sollte es nicht unbedingt Prüfung nennen! Ich denke nicht, das NUR diese eine Note oder dieser eine Tag über bestandene Probezeit entscheidet ???!!! Oder ??? Prüfung hat immer, zumindest für mich einen "beängstigenden" Hintergrund! Quasi STRESS ! Aber eigentlich soll könnte man eine "Leistungsüberprüfung" doch auch mit weniger Stress bewältigen! Bitte berichtigt mich, wenn ich mich irre! Diese Leistungsüberprüfung hat mit Sicherheit einen sehr sehr hohen Stellenwert in der Bewertung - aber ist doch nicht alles ???
 
Das würde dann aber heissen, dass die Lherer bzw. Prüfer falsche Noten geben!

Beispiel: Der Schüler hat schriftlich 4,5 und mündlich 4... Das heisst er hat nicht bestanden und muss gehen! Wenn der Schüler also gut war in dem halben Jahr und sie ihn da behalten wollen, müssen sie ihm mündlich oder schirftlich ne besser Note geben als er eigentlich verdient hätte. Vertretbar?

Was ich sagen will, klar fließt das halbe Jahr arbeiten und auch Schule mit in eine BEWERTUNG des Schülers ein, aber versaut er die Probezeitprüfung wars das halt, es sei denn die Prüfer bescheissen ,)
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 19 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!