Probezeit nicht bestanden

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Hagge, 12.03.2014.

  1. Hagge

    Hagge Newbie

    Registriert seit:
    12.03.2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    hi, ich hab meine Ausbildung im letzten jahr im Oktober angefangen u bis gestern lief auch alles gut. Hab in der 1. Klausur 2 gekriegt u auch in vom 1. Praxiseinsatz ist meine Beurteilung gut (1,2,1,2,2,3 Benotung), auch in meinen 2. Anleitungen verlief alles gut u mir wurde gesagt das es mit meiner Probezeit gut steht(von der Schule aus). Gestern hatte ich mein Abschlussgespräch u dort wurde mir dann gesagt das ich meine Probezeit nicht bestehe weil ich zu Perfektionistisch bin u mich selber zu sehr unter druck setzte u mich das auf die dauer kaputt machen würde, allerdings könnte ich mich zum Oktober in diesem Jahr nochmal bewerben, weil ich mich erstmal selber finden soll.
    Ich möchte mich heute erstmal mit meiner schule in Verbindung setzen u gucken was jetzt eigentlich los ist, denn durch die vielen positiven Rückmeldungen hab ich mir auch eine Wohnung angemietet wo ich jetzt auch ziemlich auf dem Fuß stehe u nicht genau weiter weiß...

    Ich würd mich sehr über Hilfe freuen, im Kh haben viele gesagt ich soll zum Betriebsrat gehen oder eine Gegenüberstellung machen aber ich will meine St. auch nicht schlecht da stehen lassen da ich dort eigentlich gerne arbeite u ich auch meine Kollegen sehr mag

    vielen dank im vorraus euer haggelinchen
     
  2. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    125
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Mit wem hattest du das Abschlussgespräch?
    Die einzigen die eine Probezeitkündigung einleiten können ist die Schulleitung.
    Klar würde ich mich an die JAV wenden und sehen was noch geht.
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Deine Schule/Station scheint dir sehr wohlgesonnen zu sein. So ein Angebot dürften wohl die wenigsten bekommen. Hier will dir keiner schaden- hier will dir jemand helfen.

    Was spricht dagegen, das halbe Jahr zu nutzen um sich mit professioneller Hilfe selbst zu finden, an dem Perfektionismuswahn und dem Überengagement zu arbeiten?

    Elisabeth
     
  4. monaluna

    monaluna Poweruser

    Registriert seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Krankenschwester RN
    Die Schulen wissen auch nicht was sie wollen- zuschlechte nicht- zugute nicht....

    ich wuerde mir auch die JVA mitnehmen, und dann erstmal hoeren was sie zusagen haben. In halben Jahr wird man seine Grundeinstellung nicht aendern, aber wenn das deren Problem ist, biete ihnen doch an, das du gerne bereit waerest, weiterhin auch mit Hilfe an diesem Problem zuabeiten... aber jemanden deshalb zukuendigen finde ich net toll.
    Ich wuensche dir viel Erfolg
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wäre sicher auch ein gangbarer Weg. Nur weiß die Schule offensichtlich um die Wartezeiten bei den zuständigen Profis. Da kann schon mal ein halbes Jahr ins Land ziehen wenn das mal reicht.

    Elisabeth
     
  6. Nani91

    Nani91 Poweruser

    Registriert seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Würde mich nicht wundern wenn deine Schule von der DRK Schwesternschaft ist..
     
  7. Azubi23

    Azubi23 Gast

    Du meinst bestimmt BRK, oder?! ;)
     
  8. hexe1070

    hexe1070 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.08.2012
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GuK
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation
    Funktion:
    Palliative Care FK
    Hmmm, also erstmal wäre zu klären, was genau "zu perfektionistisch" eigentlich bedeuten soll.

    auf der einen Seite möchte man engagierte, fleißige, mitdenkende und reflektierende Schüler/ später MA auf der anderen Seite wird ( so wirkt das hier auf mich) der Schüler gefordert der schon mit einer "beginnenden *******egalhaltung" leicht lethargisch seine Aufgaben erfüllt ??

    schüler zu kündigen, weil sie "zu perfektionistisch" sind, wirkt im gesamten Kontext dieses Jobs eher wie nen schlechter Witz!

    und ich kann auch nicht erkennen, welchen Vorteil es für denjenigen haben sollte das Ganze mit nem halben jähr Wartezeit von vorne zu beginnen. ( außer dass sich der innere Druck erhöht oder man nicht vorhat die Bewerbung zu berücksichtigen)
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Sehr bedenklich, wenn man das so sieht. Kein Wunder, dass die Zahl der "Ausgebrannten" zunimmt.

    Elisabeth
     
  10. hexe1070

    hexe1070 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.08.2012
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GuK
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation
    Funktion:
    Palliative Care FK
    Was genau meinst du Elisabeth!

    perfektionismus muss hier erst mal definiert werden und was genau ist jetzt bedenklich, wenn junge Menschen in der Ausbildung bemüht sind?

    Nähere Begründungen und auch Belastungen seitens der TE sind ja gar nicht benannt worden! Wenn diese eine Überforderung aufgrund "ihres Perfektionismus" geäußert hätte, würde ich dir zustimmen. Das genannte Problem ist bisher ausschließlich fremdeinschätzend geäußert worden!
     
  11. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    154
    Ich finde das Procedere auch eher merkwürdig.

    Warum behalten sie dann nicht direkt die Bewerbung und halten den Platz frei, wenn sie so gerne wollen, dass sie weiter macht. Warum noch einmal das Bewerbungsverfahren überstehen?

    Bei uns wurde damals bei einer Kollegin (aufgrund ihrer Jugend) die Ausbildung abgebrochen und sie hatte den Platz ein Jahr später schon sicher. Sie wurde quasi zurückgestuft und noch mal ein paar Monate auf "die Koppel" geschickt.
    Sie hat danach die Ausbildung mit Bravour bestanden.
     
  12. lady_juno

    lady_juno Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.01.2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ich kanns nicht verstehen und bekomm jetzt selber Angst ob ich die Probezeit schaffe, nachdem ich mich so gefreut hatte überhautp genommen worden zu sein. Man muss sich auf der Zunge zergehen lassen, das sowas passiert in einem Beruf wo es überall an Fachkräften mangelt... Ich verstehs einfach nicht. Warum werden wir willigen so transaliert? Ich kenn kaum einen anderen Ausbildungsberuf wo es ähnlich gehandhabt wird.
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo L_j,

    wir brauchen eben auch Qualität und nicht nur Quantität.
    Willig alleine reicht leider nicht aus.

    Tut mir Leid, aber jemanden der für den Beruf nicht geeignet ist 3 Jahre mitzuziehen finde ich auch nicht gut.


    lg
    Narde
     
  14. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    125
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    @narde:
    ist aber zumindest in Ballungsräumen, größeren Schulen schon seit einigen Jahren die Wirklichkeit, denn da gehts auch um Stellen, manchmal sogar um den Bestand der Schule.

    Vorteil - es bekommen auch Schüler die Chance, die früher eher nicht genommen wurden.
     
  15. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Da ist es dann egal, ob der Azubi später an seinen eigenen überhöhten Idealen und dem entsprechenden Überengagement zerbricht. Gut zu wissen.

    Elisabeth
     
  16. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    125
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Was soll das jetzt wieder?
    Ich bin kein Hellseher, dass ich mir anmaßen könnte zu Wissen, was ein Mensch später für eine Entwicklung macht!

    Ich gehe auch nicht davon aus, dass ein Mensch nicht dazu lernen könnte.
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Die Gelegenheit bietet die Schule hier an. Sie scheint nicht um den Bestand der Schule fürchten zu müssen und kann sich den Luxus leisten auch auf die Gesundheit der Azubis Rücksicht zu nehmen.
    Die Anpassung der Unterrichtsinhalte an solche Probleme kann sie sich net leisten. Der Gesetzesgeber sieht da mehr den somatisch-medizinischen Schwerpunkt anstatt im Bereich Psychohygiene.

    Elisabeth
     
  18. Nani91

    Nani91 Poweruser

    Registriert seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    nein eig nicht
     
  19. ExBoxer

    ExBoxer Newbie

    Registriert seit:
    20.06.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde mal es vielleicht mit der These versuchen hmmm naja vielleicht warst du einfach zu unangenehm bzw. deine Nase hat nicht gepasst und wurdest deshalb abserviert
     
  20. karodde109

    karodde109 Newbie

    Registriert seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Ort:
    Hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Funktion:
    JAV-Mitglied
    Also ich persönlich würde sagen, dass die Probezeit nicht das endständige BIld der Azubi/des Azubi ableuchten soll, sondern nur, ob er entwicklungsfähig ist.
    Die große Frage in solchen Auswahlverfahren/Probezeiten ist ja die Kompetenz zur Entwicklung.

    Deine JAV wird dich in der Hinsicht die du für richtig hälst unterstützen. SIe ist ja da um DEINE Interessen zu unterstützen!
    Auf jeden Fall melden.

    Jede Kündigung geht sowieso einmal durch den BR und da du ja eine Auszubildende bist wird da die JAV nochmal extra gefragt.
    Trotzdem würde ich mich getrennt von dem Procedere nochmal von dir aus mit der JAV in Verbindung setzen.

    Ich halte es für unzulässig eine Azubi in der PZ zu kündigen wieil sie zu "perfektiuonistisch" sei...

    MfG
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Probezeit nicht bestanden Forum Datum
Probezeit nicht bestanden, darf man noch einmal von vorne anfangen? Ausbildungsvoraussetzungen 05.11.2012
Unfair! Probezeit nicht bestanden?! Adressen, Vergütung, Sonstiges 28.01.2011
Probezeit nicht bestanden, aber keine Kündigung... Ausbildungsinhalte 23.03.2009
Probezeit nicht bestanden! Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 23.03.2009
Probezeit nicht bestanden, bekomme ich je wieder eine Chance? Ausbildungsvoraussetzungen 21.09.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.