Probeexamen wirft einige Fragen auf

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Tobi^, 18.05.2011.

  1. Tobi^

    Tobi^ Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.11.2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Viszeralchirurgie
    Hallo,
    Ich hoff doch mal das ist der richtige Bereich...

    Ich hatte heute mein Praktisches Probeexamen und hätte es mit einer 3 bestanden wenns das richtige gewesen wäre...

    Find ich eigentlich relativ ungerechtfertigt, was auf nachfrage mit folgenden Begründungen erklärt wurde.

    1. Die Medikamentenkontrolle war nur "ok"
    2. Die Übergabe war nur "ok"
    3. Ich hab ein Kodanspray neben die benutzten Gläser gestellt.
    4. Ich habe Handschuhe bei der Ganzkörperpflege einer Pat. getragen.
    5. Ein Pat. hatte eine kleine Wunde an der Lippe, diese hätte ich mit Kamillentee spülen sollen...
    6. Ich hab bei einer Pat. den Waschwasserwechsel bei den Beinen gemacht und nicht vor dem Intimbereich.
    7. Einen Pat. habe ich nicht mit Lotion eingerieben.

    DAS waren die Gründe warum es "nur" zu einer 3 gereicht hätte.
    Auf Nachfragen konnte mir auch nicht wirklich weitere Auskunft gegeben werden und das ko*** mich ein wenig an, da ich so nichtmal die Chance habe was zu ändern also frag ich mal euch nach Rat.

    zu 1.:
    Wie um Himmels Willen kann man aus einer "ok" Medikamentenkontrolle eine "gute" Medikamentenkontrolle machen?
    Beide Pat. hatten jeweils 2 Tabletten.
    Was kann man da bitteschön falsch machen wenn sie korrekt eingepackt und sichtbar die richtigen Medikamente sind?

    zu 2.:
    Bei einer Pat. fehlte ihr, scheinbar der soziale Hintergrund, welchen ich den Informationen gerecht aber erläutert habe.
    Pat. dement, Kommt aus dem Pflegeheim, hat 2 Kinder, Mann tot.
    Muss ich da jetzt wirklich noch Biografiearbeit leisten oder wie?

    zu 3.:
    Ein frisches und ungeöffnetes Kodanspray. Neben Gläsern.
    Scheinbar ein Kontaminationsrisiko, da die Kodanflasche wohl kontaminiert ist und die Gläser hiernach gründlichst desinfiziert werden hätten müssen.
    Wenn das jemand von euch nachvollziehen kann, ich bitte um eine Erklärung.
    Das Kodanspray stand so ca. 20cm von den Gläsern weg. Also nicht drin oder sonst irgendwie angelehnt.

    zu 4.:
    Ich weiß zur ganzheitlichen Körperpflege würde es dazugehören keine Handschuhe zu tragen.
    Trotzdem find ich das persönliches Ermessen, ich wurschtel keinem Menschen ohne Handschuhe unter den Brüsten rum oder im Achselhöhlenbereich.
    Im Intimbereich schon gleich 3 mal nicht.
    Argumentation zählt nicht.
    Ist es wirklich fest vorgeschrieben dass ich ohne Handschuhe waschen muss?
    Zumal ich grad sowiso sehr trockene Hände hab und nicht noch Infektionen haben möchte...

    zu 5.:
    Ich verstehs nicht...
    Gut, ich hätte eine Bepanthen Salbe draufschmieren können aber weiß jemand eine Erklärung warum ich Wunden mit Kamillentee spülen soll?
    Die Wirkung von Kamille ist mir hinreichend bekannt aber wir besitzen in unserem KH keinen speziellen sterilen Kamillentee sondern den aus dem Laden.
    Dass da Rattenzähne und Mäusekot drin sind interessiert nicht, hauptsache ne Show fürs Examen abgezogen.
    Bin ein wenig hin- und hergerissen. Sollte man oder sollte man nicht?

    zu 6.:
    Da ist mir ein kleiner Fehler unterlaufen.
    Ich hab das Waschwasser hingerichtet und mir ist eingefallen dass ich noch ne Antibiose anhängen musste, hab ich geschwind getan und bin dann wieder ins Zimmer.
    Wasser war noch warm etc.
    Also hab ich angefangen und als ich bei den Beinen ankam, wurde das Wasser kälter. Ich wollte es einfach wechseln weils angenehmer für die Patienten ist, wärmeres Wasser zu haben, wollte ja keine aktivierende Körperpflege.
    Vor dem Intimbereich hab ich es dann natürlich nicht gewechselt.
    Pat. war weder verpilzt noch sonst irgendwelche Hautläsionen die das Begründen würden.
    Einmalwaschlappen wurden sowiso verwendet.
    Gibt es noch irgendeine wissenschaftliche Grundlage einen Waschwasserwechsel vor dem Intimbereich durchzuführen, selbst wenn es pflegerisch/medizinisch gar keine Indikation dafür gibt?

    zu 7.:
    Uns wird ja immer beigebracht: Die PH-neutrale Waschlotion im KH wirkt rückfettend. Ein Grund dafür dass die überhaupt nicht Hautschädlich sein kann, selbst wenn man 10 Pat. wäscht, macht das den Händen nichts, da rückfettend.

    Der Patient, den ich nicht einschmotzte hatte ziemlich gute Haut, was meiner Ansicht nach ein Einreiben sinnlos macht.
    Hier sind jetzt eure persönlichen Erfahrungswerte gefragt: Reibt ihr jeden Patienten von Kopf bis Fuß mit Lotion ein, selbst wenns nicht nötig wäre?


    Ich find das Praktische Examen zunehmend lächerlicher...
    Wir haben 5 Lehrer an der Schule, alle machen praktisches Examen und da weiß der eine nicht was der andere macht.
    Der eine kreidet es einem an wenn man ohne Indikation Pneumonieprophylaxe macht, der andere will es unbedingt und auf jeden Fall sehen und lauter solche Sachen...

    Ich fühl mich mittlerweile einfach der Gunst und Laune der Lehrer ausgesetzt und hab immer weniger Lust überhaupt das Examen durchzuziehen.

    Kann man was gegen solche willkürlichen und zum Teil lächerlichen Gründe machen?
    Gegenargumentationen werden scheinbar nicht akzeptiert und mit einem "Ja aber trotzdem" abgetan.

    Gruß,
    vom extrem angenervten Tobi^
     
  2. Tobi^

    Tobi^ Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.11.2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Viszeralchirurgie
    Huppsala, mir ist erst jetzt der Examensbereich aufgefallen.
    Löschen kann ich nicht mehr aber vielleicht wär ein Mod. so nett und würde verschieben? Danke :-)
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    aus der Ferne ist es schwer beurteilbar, weil keiner von uns dabei war, aber ich geb dir mal meine Meinung:

    Zur Übergabe und Medikontrolle kann ich schon mal nix sagen, aber ein okay ist doch okay - soll man vor Begeisterung in die Luft springen, weil du 2 Tabletten erkannt hast?
    Konntest du die Wirkungen und Nebenwirkungen der Tabletten benennen?

    Gläser und Hautdesinfektionsmittelspray - umgekehrt wird ein Schuh draus, dass du eher das Desi kontaminierst mit den benutzten Gläsern, aber noch haben Keime weder flügelchen noch Beinchen's und können somit noch nicht von alleine von den Gläsern zum Spray bewegen :lol:

    Zum Waschwasserwechsel enthalte ich mich voll und ganz.

    Der Kamillentee ist niemals steril und deine Behauptung des Mäusekot's solltest bitte wissenschaftlich belegen.
    Wenn es sich um eine Entzündung/Lippenherpes handelt so hättest du den Arzt darüber informieren müssen.
    Hat sich die Patientin in die Lippe gebissen - dann reicht auch deine Panthenol wenn du eine Abneigung gegen Kamillentee hast.
    Wie sieht es bei der Patientin aus, da diese ja im Mittelpunkt unseres Handeln steht?
    Das bezieht sich auch auf die Hautlotion?
    Wie sind/waren die Hautverhältnisse?
    Wie ist/war der Wunsch der Patientin?

    Bei den Handschuhen halte ich mich auch zurück, weil es meiner Meinung nach im Ermessen des Wäscher's liegen soll ob er/sie mit oder ohne wäscht.

    Zur Benotung kann ich nix sagen, weil ja nicht dabei...

    Viel Spass für die praktische Abschlussprüfung - lieber eine schlechte Generalprobe und eine gute Premiere als umgekehrt.

    lg
    Narde
     
  4. BamBamsche

    BamBamsche Poweruser

    Registriert seit:
    19.04.2011
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo

    also ich geb mal meinen Senf dazu. Das die Medis richten mit einem OK beurteilt wurden, find ich auch Ok. Denn was soll man daran ändern? Du musst die Medis kenne, benennen können und Hygienisch korrekt in die Becher stecken. Vielleicht war dieses Ok auch als "das war in Ordnung" gedacht und nicht als "naja hätte besser sein können" so wie du es grad siehst.
    In der Übergabe sollte schon auch ein wenig Biographie des Patienten drin sein, damit man weiss, du hast dich mit dem Patient beschäftig. Mehr kann ich dazu nicht sagen, ich war nicht dabei.
    Mit dem Kodanspray, schliess ich mich meiner Vorschreiberin an, Keime haben keine Flügel und Beine und somit finde ich das ein wenig übertrieben. Vielleicht einfach das nächste mal was dazu sagen, oder, wenn deine Lehrer so empfindlich sind, alles Geschirr weiter weg stellen.
    Ich habe in meiner Ausbildung noch gelernt, das man Patienten MIT Handschuhen wäscht, ausser das Gesicht. Aus Hygienischen Gründen. Ich weiss nicht wie ihr das gelernt habt. Finde aber das sowas jeder für sich selbst entscheiden sollte, da es manchen Leuten nichts ausmacht ohne Handschuhe zu waschen. manchen aber schon (so wie mir). Geh zur Schule und sprech sie darauf an! Klär das im vorfeld.
    Waschwasserwechsel macht irendwie auch jede Schule anders. Ich find es gut das du als das Wasser kalt geworden ist, gewechselt hast, und mit diesem Argument kannst du das auch bei der Schule sagen. Aber ich finde auch das nach dem Füße waschen frisches Wasser her gehört, egal ob Pilz oder ohne.
    Das mit dem Kamillentee find ich auch grenzwertig. Wenn du solche Dinge wie mit Mäusekot usw behauptest, musst du es beweisen können! Ansonsten wäre vielleicht in Absprache mit dem Arzt eine gescheite Mundspüllösung (Hexoral) anzuwenden. Je nachdem woher eben diese Verletzung kommt.
    Ich creme auch nicht jeden Patienten von oben bis unten ein, da dies eher das Gegenteil bewirkt, die Haut wird immer trockener. Wenn jemand extrem trockene Haut hat, creme ich schon etwas, aber auch nicht alles (im normalfall), sondern nur betroffenen und wichtige Stellen (Rücken, Gesäß, Fersen). So haben wir das auch gelernt in der Ausbildung. Davon mal ganz abgesehen sollte man auch auf die Wünsche des Pat. eingehen, denn nicht jeder mag eingecremt werden. Ich kenne viele Pat. die dir an die Gurgel gehen wenn du sie eincremst :-)

    Du kannst was dagegen tun ja. In dem du die Dinge beweist, das man sie auch so machen kann wie du es gemacht hast und indem du hartnäckig bist und dich nicht einfach mit einem : Ja aber trotzdem abschütteln lässt. Sag ruhig auch was dagegen. Sag das dies keine Begründung ist, das du eine ordentliche Begründung haben willst!

    So und zu guter letzt: Eine 3 ist doch kein Weltuntergang. Ich hab auch kein Klasse Examen hingelegt, aber mein Chef ist vollauf zufrieden mit mir. Er sagt immer, es kommt ihm drauf an wie die Leute arbeiten, nicht wie sie in Prüfungssituationen sich verhalten.
     
  5. Tobi^

    Tobi^ Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.11.2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Viszeralchirurgie
    Also bei dem Kamillentee beziehe ich mich auf eine Feldstudie von Fresenius, die uns bei einer Fortbildung gezeigt und erläutert wurde.

    Darin gings einfach um Immunssupprimierte Patienten, mit PEG-Anlage und dem Nachspülen von Tee.
    Dazu haben sie zum einen Keimtests vom Wasser vor und nach dem Abkochen gemacht, genauso wie mit und ohne Teebeutel.
    Und eben weitere Inhaltsstoffuntersuchungen.
    Eigentlich ist es ja auch klar, das Zeug wächst ja auch aufm Feld und alle Naturstoffe kriegt man eben leider nicht weg.

    Er hat sich eh nur die Lippe ein wenig aufgebissen, nichts wildes.


    Mir ist es auch egal ob ich mein Examen mit einer 1-2-3-4 absolviere aber wenn man mir so unzureichende Erklärungen für meine Note gibt, dann find ich es absolut bescheiden.

    Es ist einfach sehr nervend wenn der eine Lehrer dies sagt und der andere das.
    Da kommt man auf keinen grünen Zweig und weiß nicht wie man sich in welcher Situation verhalten soll und wenn man es so macht wie es einem persönlich am liebsten und besten ist, ist es eh falsch.
     
  6. Kalimera

    Kalimera Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Pflege
    DAS ist ein Phänomen, welches Du überall findest wo es Lehrer gibt. Sie sind Menschen, subjektiv und haben unterschiedliche Prioritäten.
    Da nutzt kein Diskutieren oder ähnliches. Ich kenne das bei vielen Prüfern und Lehreren so, die ich erlebt habe. Dementsprechend rate ich allen Schülern auch ein Augenmerk darauf zu legen WER prüft und sich entsprechend vorzubereiten, bzw. zu arbeiten.
    Auch hier wirst Du unterschiedliche Antworten erhalten, je nachdem was der eine oder andere als wichtig ansieht. An unserer Schule hättest das Waschwasser beispielsweise nicht wechseln müssen.
    Ich persönlich würde z.B. jemand ein Minus geben, der einfach eincremt ohne den Patienten gefragt zu haben. Ist dies nicht mgl. müsste er begründen warum er eincremt.

    Ärgere Dich nicht, diese Note ist irrelevant für den Abschluss und sieh, wie Du es beim nächsten Mal anders angehen kannst. Beim Abschluss bekommst nicht mal gesagt was falsch/richtig war.
     
  7. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    154
    Ich bin zu lange raus, um die meisten Punkte beurteilen zu können, finde aber den Weg, den die Pflege da geht, beängstigend.
    Zu meiner Zeit war die Prüfungssituation schon sehr praxisfern, aber das, was Du da schreibst, toppt die "alten Zeiten" um Längen.

    Allein der Gedanke, ich sollte einen Patienten ohne Handschuhe waschen, schüttelt mich vor Unbehagen. *brrrr*

    Aber, vielen Dank für die Einblicke. Das bestätigt mich dahingehend, das ich nicht mehr auf einer normalen Station arbeiten möchte.
     
  8. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Bei der Studie ging es um Pilzsporen die im Tee, die durch die Zubereitung nicht abgetötet wurden.

    Da ich selbst auch Prüfungen abnehme - wenn du etwas begründen kannst, dann ist es ok.
    Die Begründung warum du etwas wie machst, muss aber stichhaltig und für die Prüfer nachvollziehbar sein.

    Deine Studie bezüglich Mäusezähnchen würde ich nur gelten lassen, wenn du sie mir vorlegen kannst und ich diese an Ort und Stelle nachlesen kann.

    Das Problem, dass Lehrer A etwas anderes sagt als Lehrer B sollte dir doch nicht erst seit heute bekannt sein, warum wurde es noch nie angesprochen in der Schule? Warum sagst du bei der Probeprüfung nicht, das Frau Müller-Lüdenscheid euch darin unterrichtet hat, dass ihr das Waschwasser nur wechseln sollt wenn es kalt ist? Wenn Frau Hinterhuber es anders will, dann soll sie sich mit Frau Müller-Lüdenscheid auseinander setzen.
     
  9. Tobi^

    Tobi^ Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.11.2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Viszeralchirurgie
    Wurde schon oft genug.

    Ist genauso wie beim delegieren von Tätigkeiten.

    Der eine Lehrer erlaubt dass man z.b. die Essenseingabe bzw. Herrichten delegieren darf und der andere erlaubt es nicht.

    Die eine Lehrerin sagt dass, wenn 2 Pat. in versch. Zimmern sind, darf man die Aufsicht über den Pat. delegieren, solang man beim anderen Pat. ist, die andere meint das wär ein Grund durchzufallen.

    Wenn man dann sagt "Frau sowiso sagt so und so" dann heissts nur "Ja ne also das geht nicht"
    2 Tage später gehts wieder los.

    Darum bin ich eigentlich recht froh dass dabei auch noch ein Praxisanleiter dabei ist.

    Narde würdest du denn auf die Idee kommen sowas bei einer Prüfung zu verlangen? Also dass man mit Kamillentee eine Wunde spülen sollte.

    Ich weiß ich bin manchmal einfach nicht sehr von solchen Dingen überzeugt und schmier dann lieber etwas Lippenbalsam drauf oder Panthenol Salbe.
     
  10. monaluna

    monaluna Poweruser

    Registriert seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Krankenschwester RN
    Tobi, aber ihr wisst doch wer euch prueft, also wisst ihr auch seine Vorlieben, dann tue ihm in der Examenspruefung den Gefallen und arbeite so wie er es moechte... alles andere ist eh verlorene Liebesmueh

    wir hatten auch ein Pruefer, wenn man da kein Transpulmin auf die Brust schmierte, war er todungluecklich und man hatte keine Chance auf eine gute Note. Jeder wusste das, also machte man es so.

    Manchmal ist mir meine Kraft einfach zuschade fuer sowas zuverwenden.
     
  11. Tobi^

    Tobi^ Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.11.2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Viszeralchirurgie
    Kein Schimmer wer uns prüft, steht noch nicht fest, da die ganzen Lehrer nur Teilzeit arbeitet und keiner weiß wann wer wie arbeitet.

    Ich werd eh einfach alles machen aber das ist einfach unbefriedigend wie ich finde...
    Man müsste mal objektive Fakten festlegen, damits nich immer so subjektiv ist. :\

    Seis drum, um die Prüfung komm ich eh nich drum...
     
  12. Feli

    Feli Poweruser

    Registriert seit:
    18.08.2009
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Hi Tobi,

    mit genau diesem Mist hab ich mich vor 3 Jahren auch herum geschlagen: der eine Lehrer will dies, der andere das - so wissenschaftlich begründet kann Pflege sein. :angryfire:

    Was soll`s, hab ich mir gedacht. Es ist nur dieser eine Tag, an dem Du es für einen Lehrer tust, und so hab ich es zähneknirschend durchgezogen.

    Was dieser Quatsch mit den Handschuhen soll, ist mir absolut unverständlich! Ich würde das auch im Ermessen des Waschers :mryellow: belassen!

    Wünsch Dir viel Glück für das Examen!
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Nein, aber ich bin auch ein gebranntes Kind - meine am Vortag total verwirrte Patientin, verlangte am Prüfungstag zum Frühstück eine Tasse Bärentraubenblättertee, den ich logischerweise nicht hatte...

    Mir wäre es lieber du würdest Lippenbalsam auftragen wie Panthenolsalbe.

    Mir wäre noch lieber wenn diese praktische Prüfung an Schauspielern in der Schule stattfinden würde als an Patienten in der Klinik. Seit ich jetzt einmal in einem Seminar mit einer Schauspielerin gearbeitet habe, bin ich davon sehr überzeugt. Jeder SchülerIn bekäme eine gleiche adequate Situation und es wären für alle gleiche Voraussetzungen.
    Ausserdem bin ich eh kein Freund des vorgeführten Waschens...
     
  14. Tobi^

    Tobi^ Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.11.2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Viszeralchirurgie
    Ja sowas ist sehr ärgerlich...

    Was mich an meinem Probeexamen auch etwas nervt:
    Meine Zeitplanung war vollkommen falsch.

    Das lag nicht daran dass ich falsch geplant hätte, nein der ursprüngliche Plan wär super gewesen. Pat. im Bett gewaschen etc alles super.

    Am Vortag war der Patient auch noch sehr... Bewusstseinseingetrübt und hing echt in den Seilern.
    Die Ganzkörperpflege wurde in den letzten Tagen im Bett übernommen verschlechtertet AZ nach Chemo.

    Am nächsten Tag ging es ihm überraschend gut und ich hab ihm mit dem Toilettenstuhl ans Waschbecken mobilisiert, mit extrem vielen Infusionen, was seine Zeit gebraucht hat.
    Da hab ich ihm den Vorschlag gemacht dass er sich auch gern duschen dürfte wenn er wolle.
    Er wollte. Das hat natürlich seine Zeit gebraucht, klar er war noch etwas verlangsamt.
    Hat mich knappe 20 Min. in der Zeitplanung zurückgehauen.
    DAS wurde erwähnt, dass ich aber individuell auf den Patienten eingegangen bin etc. blablup was ja eigentlich Sinn der Prüfung ist und mit unter eine gute Note ausmachen sollte wurde mit einem Handwischer durch die Luft als unwichtig abgetan.

    Übrigens hab ich beim Duschen zuviel Wasser verschwendet...
     
  15. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    War denn die Pflegeplanung gut? Die geht doch auch in die Note mit ein.
     
  16. Tobi^

    Tobi^ Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.11.2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Viszeralchirurgie
    Die hat sie bisher nur peripher überflogen...
    Am dienstag weiß ich hoffentlich mehr...

    Ich dachte auch dass die miteinfließt, bisher scheint es mir beim Probeexamen aber nicht so gewesen zu sein...
     
  17. BamBamsche

    BamBamsche Poweruser

    Registriert seit:
    19.04.2011
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Die Pflegeplanung fließt mit in die Note ein, ob du das weisst, denkst oder nicht :-) Und da kann selbst der nervigste Lehrer nichts dran ändern. Die muss ja vorgewiesen werden und somit muss sie mit einfließen!
    Vielleicht hat er es beim Probeexamen noch nicht so genau genommen und schaut sie sich im nachhinein an, aber in der richtigen Prüfung musst du die ja sogar vorher schon abgegeben haben.
     
  18. Tobi^

    Tobi^ Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.11.2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Viszeralchirurgie
    Gut, ich hab mir jetzt einfach mal folgendes überlegt:

    Ich werde mich jetzt nochmal im einzelnen mit den Pflegefehlern und den angeblichen Pflegefehlern beschäftigen, mir Standards raussuchen etc. und dann kann ich die Punkte entweder mit reiner wissenschaftlicher Begründung widerlegen oder muss einfach akzeptieren dass es jetzt so war.

    Ich danke euch. :-)
     
  19. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    du solltest doch eine schriftliche Beurteilung der Prüfung bekommen, zumindest gibt es das bei uns.

    Dann kannst du all deine "Fehler" nachlesen - ich halte mich jetzt ganz zurück mit Aussagen, weil ich bei dir nicht alles nachvollziehen kann. Also manche Aussagen sind mir etwas suspekt - da ich nicht dabei war, kann ich auch nix sagen.
     
  20. Tobi^

    Tobi^ Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.11.2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Viszeralchirurgie
    Das müsste ich mal nachfragen ob es beim richtigen Examen dann so einen Bescheid gibt, wär ja nett.

    Was kommt dir denn suspekt vor?
    Ich hab jetzt extra nicht den ganzen Ablauf gepostet, da mein Schreiben so schon sehr lang ist.
    Ich erwarte sicher keine Beurteilungen von meiner Leistung, auch wenns überheblich ist aber ich halte mich für einen guten Pfleger.

    Ich möcht eher wissen wie ihr sowas haltet oder wie es korrekt wäre.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Probeexamen wirft einige Forum Datum
Fragen zum Thesenpapier für das mündliches Probeexamen in der Sucht (Beraten und Anleiten) Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 01.08.2010
Examen ohne Probeexamen Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 06.03.2009
Diese Woche Mittwoch und Donnerstag schriftliches Probeexamen! Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 02.04.2007
Praktisches Probeexamen: bin am verzweifeln... Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 20.01.2006
News Bündnis für Altenpflege wirft Generalistik-Befürwortern Zahlentricks vor Pressebereich 10.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.