Probearbeiten

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Hatsumomo, 27.03.2007.

  1. Hatsumomo

    Hatsumomo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.02.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Schwerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Hey Leute,

    ich will hier mal was los werden. Jemand sagte mal zu mir, dass die im Krankenhaus mal sowas wie probearbeiten einführen sollten. Ich finde es bringt doch nichts, wenn man Auszubildene nimmt die super Noten haben, aber nicht mit Menschen umgehen können. Es wäre dann doch nicht so schlimm, wenn man, was weiß ich, in Mathe ne 4 hat, aber mit Menschen umgehen kann. Denn ich denke, wenn man im Krankenhaus oder anderswo mit Menschen arbeitet, brauch man Menschengefühl. Warum sollte jemand mit Menschen arbeiten wenn er kein Feingefühl dafür hat? Und ich finde, wenn man vielleicht 2-3 Tage Probearbeiten kann dann könnten die Arbeitgeber auch besser sehen ob man in das Team passt oder nicht. Bei meinem Vorstellungsgespräch wurde ich nur gefragt was meine Aufgaben im Praktikum waren. Sie haben mich nicht nach meinen Eigenschaften oder so gefragt um herrauszufinden ob ich überhaupt vom Charakter oder so da rein passe. Was sagt ihr zu Probearbeiten im Krankenhaus?

    Eure Hatsu:wavey: :zunge:
     
  2. Sonnenblume

    Sonnenblume Poweruser

    Registriert seit:
    20.11.2004
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär - Unfallchirurgie
    Funktion:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hallo ! :wavey:

    Gibt es dafür nicht die Probezeit ? :weissnix:

    Liebe Grüße Sonnenblume :flowerpower:
     
  3. Ivanca

    Ivanca Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.10.2006
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenschwester,Pain Nurse
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Wiedereinsteiger
    Hi,
    ich glaube schon, daß das eine Idee ist über die es sich lohnt nachzudenken.
    Sowohl bei der Auswahl der Schüler, als auch später die für die examinierten.:thinker:
    @Sonnenblume
    um Probezeit zu haben müssen sie dich ja schon zur Ausbildung genommen haben. Ich glaube hier ist das eigentliche Auswahlverfahren für die Bewerber gemeint.
    Was sich aber immer gut Verkauft ist ein vorheriges Praktikum, vielleicht sogar in dem Haus wo man gerne die Ausbildung machen möchte.

    Sonnige Grüße von:flowerpower:
    Manu
     
  4. Hatsumomo

    Hatsumomo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.02.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Schwerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Hey,

    ne die Probezeit meinte ich nicht. Das kommt ja während der Ausbildung oder danach oder so. Ich meinte wenn man sich bewirbt, dass man 2-3 Tage Probearbeiten geht, damit man besser sehen kann als Arbeitgeber ob man in diese Klinik passt oder nicht. Das machen welche in Cafes.

    Eure Hatsumomo:wavey:
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Hatusomu,
    was du meinst sind Schnuppertage, die sind bei uns schon lange eingeführt.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  6. tina1785

    tina1785 Newbie

    Registriert seit:
    16.11.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hi!
    Bei uns gibts auch schuppertage für unsere Schüler. Die kommen im Ersten Block 2 Tage auf die Station wo sie eingesetzt werden! Was meiner Meinung nach eine gute Sache ist!

    zu Probearbeiten kann ich nur sagen, das man eher ein Praktikum machen sollte, die dauern erstens länger und man erhält einen bessern Einblick in den Krankenhausaltag

    Liebe Grüße
     
  7. Bettina1988

    Bettina1988 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.08.2005
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester in FWB
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre ITS
    hallo!

    find ich auch ne super idee! ich hab mich auch damals an ner schule beworben, bei der man ein drei-wöchiges praktikum in den sommerferien absolvieren konnte, nachdem man eine zusage bekam. allerdings freiwillig. ich finds schon sinnvoll das zu machen, denn da kann man auch selber sehen, ob einem der beruf wirklich liegt.
    generell fänd ichs auch gut, wenn man das probearbeiten überall einführen würde.
    lg bettina
     
  8. silverlady

    silverlady Stammgast

    Registriert seit:
    12.07.2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr Lieben

    in vielen Pflegeheimen ist das Probearbeiten schon gang und gäbe. Ich persönlich halte nicht viel davon.
    1. kommt ein Stellenbewerber zum Probearbeiten zeigt der sich von seiner besten Seite. Der zukünftige Arbeitgeber zeigt oft nicht die problemstation wo man nachher eingesetzt wird.
    2. das habe ich selber erlebt. Wenn jemand zum Probearbeiten kam wurde ein anderer ins Frei geschickt. Dadurch war es fast unmöglich einen richtigen Eonblick zu bekommen weil es ein zuviel an Eindrücken war.
    3. In den Tagen bei denen man am Probearbeiten ist und das ehrlicherweise dem Arbeitsamt meldet bekommt man kein Arbeitslosengeld weil man dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht.

    Es sind noch mehr persönliche Abneigungen vor allem wenn man sich aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis irgendwo bewirbt. Wie will man das machen? Nach einem Frühdienst auch noch mal eben so nebenbei einen Spätdienst dranhängen?

    denkt mal darüber nach
    silverlady
     
  9. megaira

    megaira Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.06.2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Freiburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulanter Pflegedienst, Heimbeatmung
    Hallöchen,

    ich stimme Silverlady zu. Abgesehen davon, wenn man überall, wo man sich bewirbt, 2 oder 3 Tage Probearbeitet, dann kann das einen schon ziemlich beschäftigen. Ausserdem gibt doch ein Arbeitszeugniss, das man vorher bekommen hat (FSJ, Praktikum, vorherige Arbeitgeber) Auskunft darüber, wie man arbeitet. Und die 2,3 Tage kann man sich auch verstellen.

    Meg
     
  10. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    ich persönlich halte auch nicht davon, Schüler zum Probearbeiten einzuladen. Warum auch? Die Azubis wechseln alle 6-9 Wochen die STation. Innerhalb der 3 Jahre sogar oft mehrmals das Haus. Wo sollen die denn "reinpassen"? Wichtig wäre mir, dass sie in die Klasse passen, denn das einzige "Team", welches sie über die komplette Ausbildungszeit haben, sind die Mitschüler und Lehrer!
    Undn auf wessen Urteil hin würde der SChüler nun eingestellt werden?

    Ihr wisst, wie schwierig schon Beurteilungssgespräche sein können......möchtet Ihr wirklich, dass jemand von Station ( der EUch vielleiht persönlich 30 MInuten angetroffen hat und danach beurteilt wieviel Sachen ihr dem / ihr aus der Hand nehmt) darüber entscheidet, ob ihr die VOraussetzungen erfüllt, diesen Beruf zu lernen????

    Mal abgesehen davon sieht es auch rechtlich schwierig aus: Probearbeiten ist kein Arbeitsverhältnis resp. Praktikum.......man ist dort nicht versichert!

    Wenn es also zu einem Arbeitsunfall kommt geht das auf "eigene Kappe". Auch eine Berufshaftpflicht besteht für derartige Sachen über den AG nicht!

    Geht mir z.B. so,wenn ich zu Trainerkollegen in deren Häuser mal mit in die Praxis gehe......ich habe für so was eine private Berufshaftpflicht abgeschlossen ( die pflegerische Tätigkeiten geanuso abdeckt wie Risiken der freiberuflichen Dozententätigkeit)!!!!

    Darüber muss man sich im klaren sein!


    LG,
    Lille
     
  11. Hatsumomo

    Hatsumomo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.02.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Schwerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Morgen,

    ich habe meine Meinung geändert. Hatte mich in Hamburg für eine Stelle als Medizinische Fachangestellte beworben. Die in der Praxis machten das so, das erst das Gespräch kommt. Dann wird nochmal aussortiert. Die restlichen müssen danach 2 tage hospitieren. Ich musste auch hospitieren und schauen wie die Arbeit und der Altag da so abläuft. Ich musste von Schwerin nach Hamburf fahren mit dem Zug. Die Arbeit da war total ******e zumal ich 7h stehen und 7h nichts essen durfte und konnte, das ich ja nicht gewohnt bin. Ausserdem war es verdammt hart morgens um 4 aufzustehen und abends um 9 zuhause zu sein. Und was kam nach diesen 2 Tagen raus????? Nichts!!!!:x Das war verdammt hart für mich und im endeffekt hatte ich ne absage. Und da war ich total mit den nerven am ende:cry1:. Natürlich rechnete ich auch mit ner absage, nicht nur mit einer Zusage, aber letzenendes ist das doch doof und jetzt hab ich was gegen probearbeiten oder hospitieren. Was wäre gewesen wenn ich mich in München beworben hätte????:weissnix:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Probearbeiten Forum Datum
Probearbeiten in der Anästhesie - 0 Erfahrung!! Intensiv- und Anästhesiepflege 03.06.2014
Ratlos wegen Probearbeiten Adressen, Vergütung, Sonstiges 30.04.2013
Probearbeiten in der Psychiatrie Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 03.10.2012
Probearbeiten - FSJ Tätigkeitsberichte 23.01.2012
Probearbeiten während Langzeitkrankschreibung - wie ist das zu lösen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 11.02.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.