Pro Foren: SVV, Ana, Mia etc.

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik" wurde erstellt von Brady, 05.06.2006.

  1. Brady

    Brady Gast

    Suizidforen im Internet - Pro Foren: SVV, Ana, Mia etc.

    Hallo,

    möchte gerne eure Meinung dazu lesen. Bin durch Zufall beim googlen darauf gestossen.

    Ich bin erschrocken, wieviele es von diesen Foren, bzw. Chaträumen gibt....

    siehe auch hierzu:


    **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**


    http://www.deutschesaerzteblatt.de/v4/archiv/ao.asp?id=44394


    Liebe Grüße Brady
     
  2. Ying_Yang

    Ying_Yang Gast

    Tja, was soll ich sagen, ich bin selbst Hinterbliebene eines Suizidenten, meines ehemaligen Lebenspartners. Es ist immerhin die zweithäufigste Todesursache zwischen 19- und 35jährigen.
    Ich bin zwar der Meinung, dass jeder für sein Leben selbst verantwortlich ist und verurteile deswegen auch keinen Suizid, aber ein entsprechendes Forum finde ich schon eher seltsam. So ein kollektiver Suizid klingt für mich wie eine Sensationslust und nicht mehr so, als ob derjenige sich damit lange auseinandergesetzt hätte.
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Habe mich vor ein paar Jahren auch mal dazu durchgelesen, gibts ja schon sehr lange im Internet, nur findet man sie jetzt gehäuft, wie eigentlich alles im Internet; wächst halt ständig.

    Meine Meinung zum Selbstmord/Freitod/Suizid/wie auch immer man es nennen möge, ist eindeutig die, dass jeder selbst für sich verantwortlich ist, und jeder selbst entscheiden dürfen soll, ob er leben will oder nicht! Das Thema ist ja verwandt mit der Sterbehilfe, hierzu habe ich auch diese Meinung.
    Klipp und klar! Jeder hat das Recht über sein Leben zu entscheiden!

    Das Ding ist nur die psychische Labilität. Und hier möchte ich ganz eindeutig sagen das ich nicht finde, das jeder der sich suizidieren möchte, psychisch behandelt werden muss, bzw. sollte.
    Eine psychologische Betreuung sollte stattfinden, ganz allgemein gesprochen, eine psychiatrische deswegen noch lange nicht!

    Hier kommen die Foren ins Spiel. Sehr gut um Gespräche zu führen, sich auszutauschen, ggf. Hoffnung zu geben.
    Das da auch Leute sind die Todesarten besprechen, kann nicht ausbleiben und gehören auch nicht wegmoderiert. Das hätte nur einen Plattformwechsel zur Folge.
    Sobald es aber in Richtung Massenselbstmord geht oder sowas, dann ist es Unfug. Dieser ist nur Mittel zu irgendeinem Zweck, sei es politisch, religiös, oder sonstwas.
     
  4. Brady

    Brady Gast

    Hallo Maniac,

    ich kann diese Meinung auf keinen Fall teilen.

    Die suizidale Krise ist ein Spezialfall vielfältiger möglicher "normaler" und "pathologischer" Krisensituationen, die in unterschiedlichem Ausmaß professionelle Hilfe erforderlich machen.

    Die Selbsttötung ist eine Möglichkeit des Menschen. Suizidgefährdung ist keine Krankheit. Sie ist Ausdruck von Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit. Zugleich ist sie oft Ausdruck und Zeichen psychischer Störungen.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Suizid
     
  5. Moonspell

    Moonspell Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Sauerland
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgem. Psychiatrie
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Ich finde es nicht schlecht, dass es solche Foren gibt...!!! :ccol1:

    Dort tummeln sich Leute, die mit dem Gedanken spielen die Erlösung im Tod zu finden, allerdings die wenigsten gehen bis zum letzten Schritt... Viele schütten dort einfach mal ihr Herz aus, oder finden Gleichgesinnte, geben sich Halt oder finden neue Freundschaften...

    Die wenigsten Foren haben Methodendiskussion, weil diese in Deutschland verboten ist...
    Wenn im Forum jemand seinen Suizid wirklich ankündigt wird der Admin/Mod die Polizei verständigen, welche über die IP-Adresse den Benutzer herausfinden können...

    Wenn man mal genau hinschaut, kann man in so einem Forum einige Patienten-Probleme wieder finden, die uns häufig auf Station begegnen...

    ...darüber lesen... auch vielleicht um gewisse Hintergründe zu verstehen...
     
  6. nightshade

    nightshade Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.07.2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Hej Moonspell.

    Gebe Dir nur teilweise Recht. Sicherlich ist es gut, daraus seine Erfahrungen zu sammeln. Aber mit dem Melden... Also hab dort mal eine detailierte Auflistung gefunden, wie man sich suizidiert und wie darf so etwas dort stehen? Was ist mit den labilen 13 jährigen, die grad von allen enttäuscht sind, Familie, Freund, das sind auch die, die das lesen. Wo bleibt da eine Altersbegrenzung....
     
  7. Moonspell

    Moonspell Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Sauerland
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgem. Psychiatrie
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Warum sollte das einen Unterschied machen ob ein 13 oder 23 jähriger das liest... d.h. ja nicht, dass er es dann auch tut... :dudu:

    Ich teile da die Meinung von Maniac: :megaphon:
    Jeder hat das Recht über sein Leben zu entscheiden!

    Klar, kann man sagen... der 13 jährige ist doch noch ein Kind...
    ...aber ganau da an dieser Stelle sollten die Eltern eine Rolle spielen... 8)
     
  8. Brady

    Brady Gast

  9. nightshade

    nightshade Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.07.2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Hallo. Ich denke, das es wirklich ein sehr kritisches und schwieriges Thema ist. Man kann es sehr Verschieden auffassen. Klar gibt es immer wieder Möglichkeiten an diese Themen heranzukommen, doch dort wird es einen schon ziemlich leicht gemacht...Die wunderbare Welt des Internets ermöglicht so etwas. Es gibt wohl keine Tabuthemen mehr...und wird sich wohl oder übel durchsetzen.
     
  10. Brady

    Brady Gast

    Hallo nighthshade,

    Wir sind ein Teil davon. Wenn wir unsere Grenzen haben, nenne ich es Persönlichkeit. Ich entziehe mich dem, heisst nicht, daß es dieses nicht gibt, oder daß ich es verleugne. Ziehe eben meine Grenzen.
    Aber ich muss es nicht mitmachen. Muß eben besser trennen.....

    Liebe Grüße Brady
     
  11. Moonspell

    Moonspell Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Sauerland
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgem. Psychiatrie
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    :angryfire:...hm...ja...Tabuthemen...dazu muss ich nochmal meinen Senf abgeben...:angryfire:

    Nur weil man nichts hört oder nicht sieht grenzt das einen vielleicht ab, aber daduch ändert sich auch nichts...
    ...und ich finde man sollte seine Augen nicht vor diesen Themen verschliessen...egal was...gibt leider sehr viele...

    Wenn man hier auf diese Foren hinweisst, dann kann man sich auch mal umschauen, was es noch alles gibt, z.B. die Pro-Ana Foren...
    ...mindestens genauso schlimm... :|

    Ich finde, dass das Thema "Suizid" gerade in der Psychiatrie kein Tabuthema sein sollte, da viele von uns vielleicht tägl. oder zumindest sehr oft damit konfrontiert werden... :|
     
  12. Brady

    Brady Gast

    Hallo Moonspell,
    es soll auf keinen Fall ein Tabuthema sein. Nur wie leichtfertig man damit in Foren damit umgeht, wie schnell die Beeinflussung ein Risiko darstellt sollte bedacht werden.

    Ich arbeite sehr lange schon in der Psychiatrie und weiß um diese Brisanz.




    Liebe Grüße Brady
     
  13. nightshade

    nightshade Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.07.2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    klar, so sehe ich das auch. Es ist nur unglaublich, wie weit die Menschen gehen und sich keinerlei Gedanken machen, was das für Konsequenzen haben kann. ZB. hab ich in einem Forum gelesen, wie genau beschrieben wurde, wie man sich am besten und schnellsten das Leben nehmen kann. Erschreckend. Oder wie Du bereits drauf hingewiesen hast, das sich Leute dafür verabreden. Und beim Eingangsbericht steht, sowas wird sofort gemeldet. Das Schlimme ist, so etwas gerät schnell aus den Rudern und kaum einer merkt es.
     
  14. devilindisguise

    Registriert seit:
    20.05.2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich sehe die Sache etwas gespalten.
    Einerseits befürworte ich diese Foren. Will euch auch sagen weshalb:
    Wenn jemand einen Suizidversuch unternimmt ist das ja häufig nicht der tatsächliche Wunsch zu sterben sondern einfach nur ein Schrei nach Hilfe und Aufmerksamkeit.
    Möglichkeit 1: Suizidversuch
    Möglichkeit 2: Ich gehe ins Forum wo mich vielleicht der eine oder andere auch kennt. Ich schreibe: "Leute ich mach´s jetzt..."
    Was passiert? In Null Komma Nix sind ganz viele Leute da die antworten, auf dich eingehen, für dich da sind und zuhören (hab so Beiträge gelesen). Und das allein dürfte in der Regel denjenigen davon abhalten "Dummheiten zu begehen". Man k...t sich mal richtig aus und merkt: Man ist nicht allein. Auch nicht mit seinem Problem. Hier finden sich Menschen die den Betreffenden verstehen.

    Geht es allerdings um Verabredungen zum gemeinschaftlichen Suizid bzw. das detaillierte Beschreiben von Methoden sehe ich das schon etwas anders. Hier läge es in der Verantwortung der Mods die betreffenden Beiträge zu löschen und deren Verfasser abzumahnen bzw. zu sperren denn dies birgt die Gefahr dass jemand in einer Akutsituation sich animiert fühlt etwas zu tun was er später bereuen würde - hätte er noch Gelegenheit dazu...
     
  15. Fritzi

    Fritzi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.07.2006
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Neumünster
    Moin moin,
    also ich muß sagen,dass ich diese Foren für genauso idiotisch befinde wie die Foren für Magersüchtige.Die einen geben sich Tipps wie man sich am besten suizidiert und die anderen wie man sich am schnellsten und besten in den sicheren Tod hungert...
    Gruß Fritzi
     
  16. diamondice

    diamondice Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.11.2006
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fachpfleger Psychiatrie
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    GKV
    Funktion:
    Case Manager für Psychiatrie
    Hallo miteinander,

    ich würde gern mal Eure Meinung zu den sogenannten Pro-Foren hören. Da gibt es ja nun die vielfältigsten Arten, die sich im Web tummeln.

    Was ich bis jetzt so gefunden habe sind Pro-Ana ( Anorexie ), Pro-Mia ( Bulimie ), Pro-SVV ( Selbstverletzung ) und Foren Betroffener, die das jeweilige Thema auf Basis der Selbsthilfe behandeln.

    Teilweise sind da schon krasse Sachen zu lesen, Anleitungen zum Erbrechen, Verheimlichung der Krankheit, Lebensmitteltipps und Wettbewerbe wer am meisten abnimmt. Einige User stellen ihr Zielgewicht zur Schau, was dann oft so bei 33 bis 42kg liegt. Eine setzte ihr Zielgewicht auch bei 0kg fest.

    Geschockt war ich von einem Pro-SVV-Forum aus den USA. Dort zeigen die User ihre Verletzungen öffentlich her und Bilder von ihren Gesichtern sind auch zu sehen.

    Hattet Ihr schon mal mit Patienten zu tun, die in solchen Foren unterwegs waren?
    Hatte das mal praktische Auswirkung auf Eure Arbeit?
    Was meint Ihr zu solchen Foren?
     
  17. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
  18. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo zusammen,

    ich hab sie mal zusammengeführt...
     
  19. Brady

    Brady Gast

    Hallo zusammen,

    diamondice hat nicht nach Suizidforen gefragt. Seine Frage war nach Anorexie, Bulimi und Selbstverletzung. Störungen die auch ein selbstzerstörerisches Verhalten zeigen. Wobei der Suizid
    eine Selbsttötung ist...



    Liebe Grüße Brady
     
  20. Evy

    Evy Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.11.2006
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Darmstadt
    Akt. Einsatzbereich:
    Gefäß- und Abdominalchirugie
    hab mir jetzt auch mal ein paar dieser foren angeschaut.
    Und ich finde das erschreckend!
    Mir fehlen dafür echt die Worte.
    Bin echt sprachlos.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Foren Forum Datum
News Bitkom-Studie: Foren und Blogs zu Gesundheitsthemen sind bei Deutschen beliebt Pressebereich 30.09.2016
Frisch examiniert: Gehalt in der Forensik? Adressen, Vergütung, Sonstiges 17.02.2016
Umstellung auf neue Forensoftware! Wichtige Ankündigungen 20.03.2015
Bewerbung für die forensische Psychiatrie Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 31.08.2013
Nutzen von Pflegeforen Fachliches zu Pflegetätigkeiten 10.08.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.