Praxisauftrag Gesundheitsförderung - Salutogenese

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Cindjuschka, 08.12.2009.

  1. Cindjuschka

    Cindjuschka Newbie

    Registriert seit:
    22.02.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Bitte Mädels und jungs helft mir, ich muss in 2 wochen einen Praxisauftrag abgeben über gesundheitsförderung in einbezug der salutogenese:

    - krankheitsbild
    - patientendaten
    - anamnese
    - situation in der gesundheitsfördernd gehandelt wurde
    - salutogenese
    - salutogenese im bezug des patienten
    -----

    oder sowas ähnliches bin jetzt im 2 kurs hat jemand solch einen praxisauftrag noch==??
    oder könnte ihn mir besoregn ?#
    bin verzweifelt, muss noch für anatomie arbeit lernen, weihnchtsgeschenke.....

    bitte ich wäre sehr dankbar


    lg:-)
     
  2. adalbert

    adalbert Stammgast

    Registriert seit:
    01.03.2006
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger, Bachelor of Health Science in Nursing, Dipl.-Pflegewirt
    Ort:
    NRW
    Ich mach dir nen Vorschlag. Ich kaufe die Weihnachtsgeschenke und du machst deine Arbeit :hicks:

    Dann ist dir auch geholfen.
     
    #2 adalbert, 08.12.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.12.2009
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was hast du denn bis jetzt bei Google zur Salutogenese gefunden? Sollst du dir einen Pat. aussuchen und anhand dieses Beispiels den salutogenetischen Ansatz erklären?

    Elisabeth
     
  4. Cindjuschka

    Cindjuschka Newbie

    Registriert seit:
    22.02.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    ja an irgendeiner patientensituation sollte ich die salutogenese bescheiben/einbeziehen.

    hast du solch einen auftrag??
     
    #4 Cindjuschka, 08.12.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.12.2009
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Nimm doch einen dir bekannten Pat.. Was hast du bis jetzt zur Salutogenese gelernt/ bei Google gefunden und gelesen?

    Elisabeth
     
  6. Cindjuschka

    Cindjuschka Newbie

    Registriert seit:
    22.02.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    das problem, ich habe keinen patienten, weil ich tot krank im bett liege und seit 1 woche nicht merh arbeiten gehen kann.

    - salutogenese = stäniger verlauf von genesung also jemaden gesund machen, duch was man es fördert und so!
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Sorry, aber für's Hausaufgaben machen sind wir jetzt nun mal nicht zuständig.
    Stelle hier ein was du erarbeitet hast und wir ergänzen es gerne, aber so empfinde ich dein Verhalten als dreist.
    Du solltest dich entscheiden ob du nun Krank bist oder Weihnachtsgeschenke besorgen musst...
     
  8. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    :daumen:
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung

    Ops, dass hatte ich doch glatt überlesen.

    Ich bleibe bei meiner Aussage: Was hast du bis jetzt zur Salutogenese gelernt/ bei Google gefunden und gelesen?

    Kleiner Tipp: Deine bisherige Erkenntnis dazu ist mehr als dürftig. Und da du ja noch 2 Wochen Zeit hast, würde ich diese mal nutzen um die Hausaufgabe selbst zu machen.
    Und weil ich ja nicht ganz unwillig rüber kommen will: google mit "Salutogenese .pdf" oder "Salutogenese .ppt". Dann brauchste vielleicht net ganz soviel lesen.
    Den Pat. findest du sicher in deiner Erinnerung an deine Praxiseinsätze.

    Viel Glück... auch beim Geschenkeeinkauf und eine schnelle Genesung

    wünscht

    Elisabeth
     
  10. jok5030

    jok5030 Gesperrt

    Registriert seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Moin !! Ich stimme hier Narde2003 voll zu :boozed:!! Was soll das ??
     
  11. MTAF

    MTAF Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    MTAF, ex. GuK
    Ort:
    Zossen
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin (Kardiologie, Pulmologie)
    Funktion:
    exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hallo,

    nun bin ich auch an der Reihe eine Hausarbeit über die Salutogenese zu schreiben. Ich habe auch schon alle Informationen die ich benötige. Leider habe ich ein Verständigungsproblem. Wir sollen die Salutogenese auf ein Fallbeispiel beziehen. Es geht um eine junge Frau die Adipositas hat. Sie macht aus Zeitmangel keinen Sport mehr und ernährt sich total ungesund. Sie war schon in der Schule dick, hat aber seit sie ihr Referentat als Journalistin angefangen hat, noch mehr zugenommen.

    Nun sollen wir die Salutogenese anwenden. Ich weiß um was es in der Salutogenese geht, habe aber keinen blassen Schimmer wie ich das jetzt noch zusätzlich auf das Beispiel anwenden soll. Welcher Anteil ist nun der gesunde? Würde mich über Hilfe sehr freuen.

    Vielen Dank schon mal.


    lg
     
  12. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich würd die Erkenntnis, dass es schlimmer gworden ist als positiven Hinweis sehen, dass ihr neuer Job ihr nicht gut tut.

    Zeitmangel, Fast Food --> Gesundheitsschäden --> Diese Erkenntnis führt dann zur Gesundheit...
     
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    http://www.reformhaus-fachlexikon.de/fp/archiv/krankheiten/images/Salutogenese_300_dpi.jpg

    http://www.uni-bielefeld.de/sport/arbeitsbereiche/ab_iv/images/salutogenese.gif

    Erste Frage ist: fühlt die Frau sich krank. Adipositas ist je erst mal nicht gleichzusetzen mit einem Krankheitsgefühl. Es gibt viele Menschen, denen ist zwar bewusst, dass das Gewicht nicht als gesund gilt... und fühlen sich trotzdem nicht krank.

    Gehen wir mal davon aus, dass sie sich unwohl fühlt mit dem Gewicht und erste Krankheitszeichen hat: Bewegungseinschränkung etc..
    Dann musst ihr erst mal bewusst machen, dass sie nie eine "Schiffer-Figur" bekommen wird. Ziel wäre eine Reflexion der eigenen Lebensweise.
    http://kommunale-suchtpraevention.de/files/2008/images/2009bergstrasseb2.gif

    Sie muss ihre Situation verstehen, die Zusammenhänge zwischen Stress und Essgewohnheiten erkennen und daraus Handlungsänderungen ableiten können.

    Stress führt primär zu einer vermehrten Ausschüttung von Adrenalin. Hält der Stress länger an, ändert sich das: es wird Cortisol ausgeschüttet. Einfach ausgedrückt verstärkt dieses Hormon das Hungergefühl.
    Erkenntnis: Stress macht Hunger >>> Streßabbau. Und jetzt musst schauen, was da möglich ist. Fängt an mit sinnvoller Planung. Siehe: Zeitmanagement

    Nächster Schritt wäre dann eine Ernährungsberatung.

    Wenn du vom pathogenetischen Aspekt rangehst: Zeitmangel, Fast Food --> Gesundheitsschäden --> ... hast bei der Problematik: "Streßessen" schon verloren.
    *grübel* Scheitern ev. deshalb soviel gutgemeinten Ernährungsumstellungen.

    Ergo- Stichworte: Salutogenese, Kohärenzgefühl, Ressourcen, Stress, Zeitmanagement, Ernährungsberatung, ...

    Elisabeth
     
  14. MTAF

    MTAF Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    MTAF, ex. GuK
    Ort:
    Zossen
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin (Kardiologie, Pulmologie)
    Funktion:
    exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Danke dir, Elisabeth. Ich denke, dass ich jetzt weiß wie ich da ran gehen muss.

    lg
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Praxisauftrag Gesundheitsförderung Salutogenese Forum Datum
Praxisauftrag über Körperpflege Ausbildungsinhalte 19.01.2015
Praxisauftrag Atmen Ausbildungsinhalte 30.07.2013
Praxisauftrag: Borderline-Persönlichkeitsstörung Ausbildungsinhalte 25.12.2009
Praxisauftrag Aufnahmegespräch Ausbildungsinhalte 19.09.2009
Praxisauftrag: Psyche von Kind und Mutter über 3 Tage Ausbildungsinhalte 27.05.2006

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.