Praxisanleitung?

Sil

Newbie
Mitglied seit
04.11.2002
Beiträge
10
Hi hi... :D :!:

Hätte da mal ne kleine Frage und zwar hatte heute meine Kollegin aus dem Oberkurs auf unserer Station eine "Praxisanleitung". Ein Lehrer der Krankenpflege von uns kam auf Station und ist mit ihr in ein Patienten Zimmer verschwunden(den Patienten hatte sie sich vorher "ausgesucht"....Ich glaub sie musst die Pflege an ihm darlegen oder so..und sie hat was von Pflegedoku und Übergabe gesagt....(Kenn mich da nicht so aus da ich erst eine Woche auf Station bin). Könnte mir jemand vielleicht mal genau erklären wie so eine Praxisanleitung abläuft und was das genau sit? Gibt es dann für den jenigen Noten oder wie geht das zu statten...

Naja vielleicht könnt ihr mir ja mal helfen...
Schönen Abend noch...
Lg, Sil
 

es

Stammgast
Mitglied seit
21.03.2002
Beiträge
314
Alter
36
Standort
südl. von München
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
interdisziplinäre Privatstation
hallo sivi!
das ist von schule zu schule unterschiedlich.
da wo ich bin bekommt man keine noten, sie sagen dir aber danach ziemlich deutlich ihre meinung. ich hatte jetzt in einem dreiviertel jahr auf station 10 stück! (an meiner schule normal, an anderen hat man so 2 im jahr).
es ist auch ziemlich unterschiedlich von den erwartungen her.
wir mussten nur bei der probezeitprüfung eine komplette pflegedokumentation schreiben, andere müssen das bei jeder anleitung...

bei uns läuft das so:
lehrerin kommt so gegen 8:30 uhr. dann machst du ihr eine übergabe, wobei du jeden fachbegriff erklärst, dann versorgt man mit der lehrerin gemeinsam so 2-4 patienten (jenach pflegebedürftigkeit).
hinterher muss man dann zu einem "gespräch" über die anleitung, wo sie dir sagen was gut u. was schlecht war ... sie schreiben bei der anleitung protokol und das muss man danach auch unterschreiben...

ist aber von schule zu schule verschieden.
 

Tigermaus

Stammgast
Mitglied seit
25.07.2002
Beiträge
205
Halloooooooooooo!
Bei uns war es so das wir auch ca. 3-4 Begleitungen im Jahr hatten. Im UK mußten wir einen Patienten Grundpflegerisch versorgen. Ab MK mußte wir dann auch eine Pflegeplanung dazu verfassen. Ab OK mußten zwei Pat. versorgt werden + Pflegeplanung.
Der Lehrer kommt um ca. 6:30 Uhr auf die Station. Ihm wird dann eine ausführliche Übergabe gemacht. Danach erfolgt die Versorgung des Pat., am Schluß muß dann ein Pflegebericht verfasst werden und eine Übergabe an die Bereichsschwester erfolgen. Am Nachmittag erfolgt dann die Nachbesprechung im Büro, wo die gesammte Pflege aus meiner Sicht und aus der Sicht des Lehrers reflektiert wurde. Mit Fehlern und verbesserungsvorschlägen. Die Pflege und die Pflegeplanung wird dann benotet.
 

es

Stammgast
Mitglied seit
21.03.2002
Beiträge
314
Alter
36
Standort
südl. von München
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
interdisziplinäre Privatstation
hallo tiegermaus!
um 6:30 uhr kommen euere lehrer? bewundernswert! find ich gut. ich find das nämlich sowohl für mich, als auch für meine patienten immer ziemlich bescheiden wenn meine lehrerin erst so um 8:45 uhr (kommen meistens zu spät) auftaucht.
nur eine station bei uns hat durchsetzen können, dass die lehrer um 7:30 uhr kommen.

wie lang dauert denn bei euch so eine anleitung, wenn ihr nur einen patienten versorgen müsst?
 

Tigermaus

Stammgast
Mitglied seit
25.07.2002
Beiträge
205
Hallo es!
Das war sehr unterschiedlich, je nach Pflegebedürftigkeit und Mitarbeit! Meist ging es so eine halbe bis eine Stunde, daßm weiß ich aber nicht mehr ganz so genau weil es schon etwas her ist. Für mein Examen hab ich 1 1/2 Stunden gebraucht. Hatte dort eine Pat. mit Apoplex und eine zur Diab. einstellung.
Finde ich persönlich nicht so gut das bei euch die Lehrer so spät kommen! Wie du bereits gesagt hast ist das weder für den Pat. noch für dich sehr angenehm!
 

es

Stammgast
Mitglied seit
21.03.2002
Beiträge
314
Alter
36
Standort
südl. von München
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
interdisziplinäre Privatstation
unsere anleitungen dauern so ungefähr 2 stunden...
 

Sabine

Junior-Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
90
Hallo,

bei uns im Haus gibt es verschiedene Arten von Praxisanleitungen. Einen Teil übernehmen die Lehrer, einen Teil unsere Praxisanleiterin und einen anderen Teil die Mentoren der jeweiligen Station, wobei die Mentoren eher punktuell anleiten. PA oder Lehrer erscheinen gegen 6.15 h auf der Station, bekommen vom Schüler die Übergabe, pflegen gemeinsam ein Zimmer incl. Frühstück verteilen und ggf. darreichen. Danach Dokumentation und Endgespräch. Ist eine gute Sache, kann man viel bei lernen. Bei uns gibt es teilweise Noten ( meist von den Lehrern ) und teilweise nur "Lernaufträge".

Gruß, Bine
 

srsteffi20

Newbie
Mitglied seit
29.01.2003
Beiträge
2
Hi

Als erstes solltest du wissen das ein Praxisanleiter es nur gut meint,auch wenn sie oder er es nich zeigt.Er soll dich in der Ausbildung praktisch begleiten und dir beistehen.Es kommt auf die Schule drauf an ob er nach der praktischen stunde eine Note verteilt oder nicht.Es kommt darauf an zu welchem Thema er zu dir auf station kommt es dauert meißtens max. 2 STD. Voher musst du ihm eine Übergabe von dem Pat. geben welche Erkrankung,Behandlung und was du heute machen möchtest.Es hört sich schlimmer an als es ist.

Ich wünsche dir viel Glück in deiner Ausbildung

By steffi :D
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!