Praktisches Examen

2ndsky

Newbie
Registriert
16.02.2005
Beiträge
16
Ort
Bremen
Beruf
Krankenpflegeschüler
Guten Tag allerseits, ;)
ich hab da ein kleines Problem. Mein Praktisches Examen wurde für mich auf einer Internen Station unseres Hauses fest gesetzt. Dort wird aber bekanntlicher Weise ziemlich viel Mobbing betrieben. War selbst schon mal dort und hatte einen ziemlich miesen Einsatz, weil ich mich dem ganzen da gewehrt hatte. Einsatz wurde mit einer 4- bewertet.
Ich will dort einfach nicht mein Examen machen. Hab da tierisch Angst vor wieder auf die Station gehen zu müssen.

Könnt ihr mir irgend etwas raten, wie ich da wegkomme? Meine Praxislehrerin sagte mir, dass ein tauschen der Stationen wohl eher nicht in Frage käme, weil das dann ja alle machen würden und dann bestehe nur noch Chaos.

Help!

Liebe Grüße,
der 2nd.
 

Maya

Newbie
Registriert
31.03.2005
Beiträge
7
Stationswechsel

Hallo,

wende dich doch umgehend an den Prüfungsausschuss schildere denen dein Problem und deine befürchtungen du wirst dann sehen das man dir hilft wünsche

dir viel Glück


Grüsse Maya
 

Kleine-diakonisse

Junior-Mitglied
Registriert
26.02.2005
Beiträge
37
Versuch es!

Ging mir mal ähnlich und da wurden die Probleme auch berücksichtigt.
Später ärgerst du dich nur, wenn du es nicht wenigstens versucht hast!:daumen:
 

Nasonex2001

Senior-Mitglied
Registriert
05.04.2005
Beiträge
170
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegefachkraft für ausserklinische Intensivpflege, QB
Akt. Einsatzbereich
Neurologische Intensivstation, Stroke Unit
Melde dich unbedingt für eine andere Station. Ein gutes Stationsteam was hinter einem steht ist schon das halbe Examen wert.
 

Franci

Newbie
Registriert
12.04.2005
Beiträge
13
Hi, ich weiß wie es ist, auf eine Station zu müssen, wo man garnicht hin will.
Aber ich sag dir was. Im Normalfall würdest du vielleicht auf der Station gemobbt werden, aber wenn die Leute wissen, dass das Examen vor der Tür steht, dann sind die meistens alle total freundlich auf einmal und versuchen dir zu helfen, da sie wissen wie viel Stress Examen bedeutet. Man soll es nicht glauben, aber es ist wirklich so. Einer Kollegin aus meinem Kurs ging es genauso und dann haben alle ihr versucht zu helfen. Falls das jedoch nicht so sein sollte, dann schalte auf Durchzug, denn schließlich geht es ja um dein Examen, und das darfst du dir nicht einfach von so dummen W....... kaputtmachen lassen. Kopf hoch und durch. Und jetzt erst recht mußt du dir denken:freakjoint:
 

sunshine-live

Junior-Mitglied
Registriert
09.02.2005
Beiträge
50
Hallo 2ndsky!!

Also ich hatte mein praktisches Examen auch auf einer Station, wo ich nicht wirklich Willkommen war während meines EInsatzes:streit: . Ich habe von dieser Station auch kein sooo gutes Zeugnis bekommen.:boxen:

Und als ich erfahren habe, dass gerade da mein Examen sein sollte, wollte ich alles hinschmeißen. Ich habe auch darüber nachgedacht meine Prüfer zu fragen ob man das nicht ändern kann.
Habe dann ein Gespräch mit meiner Examenskollegin geführt und wir haben uns entschieden, die Fäuste in die Tasche zu stecken und die Prüfung einfach zu machen.

Und wie meine Vorschreiberin schon sagt, die Leute auf der Station waren wie ausgewechselt. Das ich nicht gefragt habe wo die "richtigen" Schwestern sind, war alles. Ich habe mein praktisches Examen bestanden und das noch mit kleinen Hilfen dieser "tollen" Schwestern. :-) :-)

mfg sunshine-live
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!