Praktisches Examen: Panik durch Hygienefehler!

Dieses Thema im Forum "Rund um die Abschlussprüfung (Examen)" wurde erstellt von Lenzion, 16.07.2013.

  1. Lenzion

    Lenzion Newbie

    Registriert seit:
    16.07.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Gemeinschaft,

    ich habe heute mein praktisches Examen hingelegt und hatte an sich keine schweren patienten
    der eine patient hat eine hüft-tep links erhalten und hatte zudem einen nagelpilz rechts.
    ich habe ohne es zu überdenken mit dem selben waschlappen mitdem ich den pilz infizierten fuß gewaschen habe auch das operierte bein gewaschen( ich kam nicht in die nähe der verbände und habe direkt abgetrocknet)
    auf diesen fehler wurde ich bei der reflexion aufmerksam gemacht

    glaubt ihr das man deswegen durchfällt?
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wie verhindert man, dass der pilzinfizierte Fuß außerhalb der Grundpflege Kontakt mit dem operierten Bein hat? Wird das operierte Bein auf einer Schiene gelagert und mit einem seperaten Zudeck versehen? Für mich ist das kritisieren auf höchstem Niveau- um es mal ´höflich auszudrücken.

    Elisabeth
     
  3. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wenn ich zuerst eine verpilzte Stelle reinige und danach mit demselben Lappen ein (noch) nicht betroffenes Areal gilt dies natürlich als Hygienefehler. Man muss bei der Verbreitung der Pilze nicht nachhelfen.

    Gibt Punktabzug, aber wegen eines Minuspunkts fällt niemand durchs Examen. Wenn das alles an Fehlern war, dann geh heute abend feiern und konzentrier dich anschließend aufs mündliche.
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    @Claudia- dann müssen wir schon konseqzent bleiben. Würde hier bedeuten, den "verpilzten" Fuß komplett verbinden um heglichen Kontakt zwischen den beiden Beinen zu unterbinden.

    Warum wächst eigentlich der Fußpilz nur am Fuß und net am Bein? Ob das ev. was mit der Umgebung zu tun hat? Mag der Pilz vielleicht nur nur konstant feuchte Areale mit einem ganz bestimmten pH-Bereich? Die findet er am Bein net? Wie kommt er eigentlich unter den Verband?

    Elisabeth
     
  5. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    @Elisabeth- hier geht es wohl eher um die AKTIVE Verteilung der Keime des Pflegepersonals in ein infektonsgefährdetes Gebiet und nicht um die passive Verteilung, die man nicht immer verhindern kann...wobei der Patient in diesem Fall sicher nicht selbstständig seine rechten Zehen auf die Außenseite des linken Oberschenkels legen wird...
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Nochmal die Fragen: Warum siedelt der Pilz nur im Fußbereich? Wie verhindert man, dass der Pilz nicht per Zudeck in die "kritischen" Regionen kommt? Und wie kommt der Pilz unter den Verband?

    Manchmal kann ich mich des Eindruckes net erwähren, dass wir versuchen uns selbst zu überholen um die Profession Waschen auch als solche darstellen zu können. Worauf aber konsequent net geachtet wird- dass man den Säureschutzmantel zerstört mit der Überdosierung der entsprechenden Mittel. Wer weiß schon die exakte Dosierung.

    Elisabeth
     
  7. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Frag doch den Pilz wenn du es genau wissen willst...

    Lenzion wird wohl mit dem Waschlappen auch den dazugehörigen nicht mit Pilz besiedelten Fuß gewaschen haben, vermute ich doch mal ganz stark. Und damit eine Verbreitung des Plizes auf den anderen Fuß gefördert haben.

    Oder ist es wohl nur ein Pilz für rechte Füße? Fragen wir ihn...
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Warum hinterfragen wir eigentlich nix wenn es um die heilige Kuh, die professionelle GKW geht. Es war so, es ist so, es wird immer so sein?

    Warum hat der Pat. bis jetzt nur am re. Fuß einen Pilz und am li. net? Weil er sich immer getrennt die Füße wäscht, im Bett Socken trägt, usw.?

    Elisabeth
     
  9. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Warum kann man bei unsachgemäßer Hygiene eine Übertragung des Plizes von zeh 1 auf Zeh 2 sehen?

    Und warum soll das nicht von einem auf den anderen Fuß möglich sein - bei unsachgemäßer Hygiene?


    Sollen wir jetzt eine Studie dazu beginnen?


    Das hat auch nichts mit GKW zu tun, sondern mit Krankheitslehre.
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Bei unsachgemäßer Hygiene- der TE hat explizit darauf hingewiesen, dass er besonders die Zehenzwischenräume getrocknet hat.

    In der Krankheitslehre müssten wir ja gelernt haben, welche Bedingungen die Entstehung eines Fußpilzes braucht. Machen wir es uns leichter und schauen bei den Dematologen nach: http://www.derma.de/fileadmin/derma/pdfs/ll_tinea.pdf .

    Wie verhindere ich nun die Verteilung der Hautschüppchen im Bett?

    Elisabeth
     
  11. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Entweder du hast mich falsch verstanden oder du bist absichtlich nicht darauf eingegangen...
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Hm- ich meinte, dass es Blödsinn ist, einen Fußpilz auf ein Bein zu verteilen. Über die Übertragung vom re. Fuß auf den li. mag man nachdenken können... dürfte aber auch eher zu vernachlässigen sein. Die Hautschüppchen wandern nun mal im Bett von A nach B. Das kannst net verhindern. Der Lappen wird ausgespült, damit sinkt die Anzahl der Keime per Verdünnung. Dann sorgst per gründlichem Abtrocknen für ein ungeeignetes Millieu zur Ansiedlung der Pilze.

    Ich finde den Fehler überbewertet.

    Elisabeth
     
  13. littlesun

    littlesun Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    06.05.2010
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Praxisanleiterin
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurochirurgie und Neuro-Onkologie, Neurochirurgische Intensivstation
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Wie willst Du effektiv ausspülen, wenn eine Waschschüssel verwendet wird? Nur mal interessehalber.
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    *g* Waschwasser ist immer kontaminiert.

    Hast du ein gesundes Hautmillieu, dass trocken ist, dann wird sich kein Pilz ansiedeln können. Dies hat die TE beachtet. Sie hat die Zwischenräume besonders getrocknet.

    Das, wenn du viel mazeriertes Material hast, dass du da abwäschst, ästhetisch einen echten Fauxpas begehst- stelle ich außer Frage. Aber da würde wohl jeder sowohl Lappen als auch Waschwassser und Handtuch wechseln. Und vielleicht sollten wir das mal vermitteln statt darüber zu philosophieren, wann der Waschwasserwechsel zu erfolgen hat. Wahrscheinlich würde es dann solche Fehler gar net geben: weniger Standard- mehr Faxchwissen.

    Elisabeth
     
  15. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Schön, dass Du dabei warst, denn geschrieben hat sie dergleichen nicht.

    Die Anmerkung in der Reflexion halte ich für berechtigt; ein Nicht-Bestehen der Prüfung allein aus diesem Grund ist nicht zu befürchten.
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Na ich denke doch mal, dass damit das Abtrockenen der Zehenzwischenräume gemeint ist. Es wird doch wohl hoffentlich so vermittelt worden sein, dass dies immer üblich ist- egal ob mit oder ohen Fußpilz.

    Elisabeth
     
  17. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich dachte, sie meint damit das sofortige Trocknen des linken Fußes (nach dem Motto: dann ist der Pilz schnell wieder weg?). Kann uns nur die TE selbst sagen...

    Ich hätte das betroffene Areal zuletzt gewaschen und den Waschlappen (und das Handtuch) unmittelbar danach in den Wäschesack getan, aber im praktischen Examen passiert vor Aufregung so manche Schusseligkeit.
     
  18. Teilzeitschwester

    Teilzeitschwester Poweruser

    Registriert seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Examen 1991
    Ort:
    bei Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-Onkologie
    Funktion:
    Wundexpertin ICW/Hygieneberater
    wenn Sie den Fußpilz behandelt hat, dürfte die Sache doch erledigt sein ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Praktisches Examen Panik Forum Datum
praktisches Examen Anästhesie Fachweiterbildung für Funktionsbereiche 18.09.2016
praktisches examen - ich dreh durch Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 01.08.2016
Praktisches Examen nicht bestanden - und nun? Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 12.03.2016
Praktisches Examen auf der Onkologie/Hämatologie Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 05.10.2015
Praktisches Examen auf der Pneumologie Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 02.05.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.