Praktische Fehlstunden überschritten - was passiert?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Abschlussprüfung (Examen)" wurde erstellt von Caro20, 13.02.2007.

  1. Caro20

    Caro20 Newbie

    Registriert seit:
    15.09.2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Knochenmarktransplantation
    Hallo ihr!!

    Also.. ich würde gerne wissen, wie es an eurer Krankenpflegeschule mit Schülern gehandhabt wird, die ihre praktischen Fehlstd in der Ausbildung überschritten haben. Oder vielleicht ist es euch ja selbst mal passiert!?

    Würde gerne wissen, ob ihr die Fehlstd irgendwie vor dem Examen abbauen konntet oder ob sich eure Ausbildungszeit um die überschrittenen Fehlstd verlängert hat..so dass ihr euer Urkunde auch erst nach dem Abarbeiten der Fehlstd bekommen habt!? Oder vielleicht traf auf euch ja vielleicht soagr der sogenannte "Härtefall" zu, sodass der Prüfer am Tag der mündlichen Prüfung einen Antrag auf Freistellung der Fehlstd beim Gesundheitsamt bewilligt hat.

    Also...bin gespannt wie eure Erfahrungen sind..denn ich bin leider in solch eine Situation gekommen..jedoch nicht weil ich ab und zu blau gemacht habe!!
    Jetzt hoffe ich natürlich, dass der Härtefall auf mich zutrifft, da meine Fehlstd begründet sind und ich theoretisch und praktisch sehr gut stehe. Aber trotzdem habe ich totale Angst, dass sich meine Ausbildungszeit verlängert (2 Wochen wären das). Denn -wie schon gesagt- würde ich meine urkunde erst 2 Wochen später bekommen..ich könnte mich nciht rechtzeitig irgendwo bewerben..und ich würde einen weiteren Monat als Schüler bezahlt.

    Freu mich auf eure Antworten!!
    Liebe Grüße Caro
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Bei uns durfte die betroffene Person trotzdem das Examen machen und durfte nacharbeiten. Das scheint ja bei dir auch der Fall sein.

    Du solltest glücklichd darüber sein, genausogut könntest du nicht zugelassen werden!

    Und einen Monat Schüler-Gehalt ... das hast du die letzten 3 Jahre doch auch verkraftet
     
  3. BOBBELE

    BOBBELE Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.05.2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger/Praxisanleiter und freier Dozent
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Rettungsstelle
    Funktion:
    Krankenpfleger und Praxisanleiter
    :daumen: Hallo Du da,
    mit zwei Wochen stehst Du mehr als gut da. In Berlin müssen die Schüler ein Semester nachmachen und werden erst dann zur Prüfung zugelassen.
    Ist übel für Schüler die ernsthaft Krank oder verletzt sind. Die Schulen dürfen laut Prüfungsverordnung solche Schüler erst garnicht anmelden, weil die vorgeschriebende Stundenzahl nicht erreicht wurde.
    Drücke Dir aber die Daumen ganz feste.
    Der Bobbele aus Berlin.
     
  4. sonnenweltler

    sonnenweltler Newbie

    Registriert seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr!

    Weiß jemand zufällig ob man praktische Fehlzeiten vielleicht im Urlaub schon während der Ausbildung nacharbeiten kann??

    Schöne Grüße

    Sonnenweltler
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Nein, Urlaubszeit ist Ruhezeit...
     
  6. midnightlady24

    midnightlady24 Stammgast

    Registriert seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin; Palliativschwester
    Ort:
    Bad Breisig
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulanter Pflegedienst; Sozialstation
    Funktion:
    PDL
    Also ich finde das nacharbeiten von 2 Wochen und damit das erhalten der Urkunde nen halben Monat später auch nit so schlimm.

    Meine Situation damals war folgende. Ich durfte in der Ausbildung höchstens 60 Fehltage haben, hatte durch ne schwere Magen-Darm-Grippe bis Mitte des 2ten Ausbildungsjahres bereits 21 Fehltage und wurde schwanger. Geburtstermin wurde für 2 Tage nach dem mündlichem Examen ausgerechnet. Somit hätten mir vor dem Geburtstermin diese 6 Wochen Mutterschutz zugestanden und damit wäre ich über diese 60 Tage drüber gewesen und hätte ein halbes Jahr ( bis der Aprilkurs Examen gemacht hätte ) nachmachen müssen ( Tolle Aussichten mit Kind zuhause ). Über die Möglichkeit, nur die stunden nach zu holen, die tatsächlich versäumt wären, hätte ich mich damals gefreut. Aber zum Glück konnte ich meine Situation ganz einfach anders lösen, so das ich keine der beiden Situationen durchmachen musste.
     
  7. *Mara*

    *Mara* Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.02.2007
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Oldenburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Notaufnahme
    ich denke auch, dass du froh sein solltest, wenn du die zeit einfach nacharbeiten kannst und deine Urkunde später bekommst. Das ist nicht immer üblich. oft muss ein ganzes semsester wiederholt werden.
    Während dem Urlaub nacharbeiten geht auch nicht, denn wenn du deinen Urlaub nicht rechtzeitig und kopmplett nimmst, kommst du auch in Schwierigkeiten. Und immerhin sind es ja nur zwei WOchen!
    LG Mara:sdreiertanzs:
     
  8. Sr. Nadine

    Sr. Nadine Newbie

    Registriert seit:
    15.02.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ringe b. Emlichheim
    Hallo!
    Auch ich war während meiner Ausbildung in der Situation der überschrittenen Fehltage. Die Schulleitung bei uns hat das allerdings so regeln können dass ich Überstunden gemacht habe und diese dann für die Kranktage gutgeschrieben wurden. So hatte ich zwar nen Berg von Fehltagen aber trotzdem meine Pflichtstunden geleistet. Ansonsten wäre ich nicht zur Prüfung zugelassen worden... :cry:
    Und wie die Anderen schon erwähnten: mit den 2 Wcohen nacharbeiten hast Du es echt gut getroffen. Du kannst mit Deinem Kurs zusammen die Prüfungen ablegen, erhälst aber einfach nur später die Urkunde. Und bewerben kann man sich ja trotzdem wohl, nur halt für nen Monat später. Davon geht die Welt nicht unter...
     
  9. Summer2004

    Summer2004 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.05.2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ich habe gerade riesen SChwierigkeiten wegen meinen Fehlzeiten. Ich war das letzte WOchenende krank und darf nun keinen einzigen Tag mehr krank sein, da ich meine Fehlstunden (nur in der Praxis) fast erreicht habe (noch nicht überschritten!). Eventuell bekomme ich nun eine ABMAHNUNG!!!! Könnt ihr das glauben? Ich habe mit meiner Lehrerin über eine Stunde geredet. Ich bin kein Mensch, der einfach so krank macht. Hatte im letzten Jahr über 3 Wochen Pneumonie, das Jahr davor 2 Wochen Grippe und in den ersten 6 Monaten war ich öfters krank (was aber wohl normal sein soll wegen der Gewöhnung des Körpers an die Keime im Krankenhaus) Mich nimmt das sehr mit und ich bin echt erschrocken, daß es bei uns so hart gehandhabt wird während andere von euch nacharbeiten durften!!! Bei uns wird nichts hausintern geregelt, sondern knallhart alles aufgeschrieben und nacharbeiten ist nicht. Eventuell bekomme ich nur eine Ermahnung wegen meinen Fehlzeiten, aber wenns ganz dicke kommt, blüht mir eventuell eine Abmahnung die in die Personalakte kommt. Ist das überhaupt zulässig, da ich mir doch nichts hab zu Schulden kommen lassen und auch brav immer Krankschreibungen hatte? (Außer ich fehlte mal 1 oder 2 Tage) was empfehlt ihr mir?
     
  10. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Abmahnung find ich übertrieben, aber ansonsten wenn die Grenze erreicht ist ist sie erreicht ist doch überall so.
     
  11. swanwater

    swanwater Gast

    bei uns war neulich ein gespräch deswegen. ich bin UK und habe im ersten einsatz auf station wegen einer bronchitis (mit der ich depp mich erst noch 4 wochen zur arbeit geschleppt habe) und einer nasennebenhöhlenentzündung 2 wochen, sprich 10 arbeitstage, gefehlt.

    komme ich über die 10% der praktischen stunden ist es aus. einfach vorbei. keine zweite chance. und das heisst das ich in über 2,5 jahren nur noch ca 17 tage im praktischen fehlen darf. weder ich noch meine tochter dürfen also ernsthaft krank werden. ok, fürs kind habe ich immer betreuung. aber wenn sie mal richtig arg krank wäre... ich darf nicht dran denken.
    und ich selber?? ich muss 2,5 jahr topfit bleiben. :weissnix:

    wir können sowas nicht nacharbeiten: wer drüber ist hat pech gehabt. da hat ja die schule keinen einfluss drauf ob die beim gesundheitsamt einen zum examen zulassen.

    die option des nacharbeitens fände ich grossartig!!!!
     
  12. soniflower

    soniflower Gast


    Hallo swanwater,

    das ist aber hammerhart! In welcher Uniklinik bist du denn? Ich kenne das so, dass man dann ein halbes JAhr dran hängt und dann erst zum Examen zu gelassne wird, denn gerade mit Kind ist das eigentlich ja gar nicht zu schaffen! Denn ein Kind braucht ja wenns krank ist die Mutter! Ich habe aber vor deiner Doppelbelastugn sehr großen respekt und wünsche dir von gazem herzen dass du es schaffst und du aber dein Kind dadurch nciht vernachlässigen musst.

    Also wünsche euch beiden alles gute und vorallem das ihr gesudn bleibt!

    Liebe grüße Soniflower
     
  13. Muggle

    Muggle Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    *heul* mein post is weg
     
  14. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
  15. Muppelfitz

    Muppelfitz Newbie

    Registriert seit:
    04.03.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Ort:
    Hamburg
    Hallo alle zusammen!!

    Ich hatte letztes Jahr leider einen Autounfall und war vier Wochen krank geschrieben. Habe daraufhin meine Fehlzeiten überschritten und muss nun sechs Monate länger machen. Ist ganz schön deprimierend wenn man die Leute aus dem alten Kurs sieht, die nächste Woche mündliche Prüfung haben! :( Ich muss mich jetzt leider noch bis Oktober gedulden. Hoffe dann aber mal, dass ich das Examen packe und dann endlich fertig bin.

    Liebe Grüße an alle :wink:
     
  16. zero_rudi

    zero_rudi Newbie

    Registriert seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Erst mal ein großes HALLO an alle Schwestern und Brüder:lol1: ,
    also ich steh auch kurz vor dem Examen - Bayern und im Juli gehts los - in unserem Kurs hatte wir 2 Schüler welche die Fehlzeiten überschritten hatten - beide wurden nicht zugelassen und mussten einen Kurs weiter unten weitermachen. Das bedeutet ein Jahr verschenkt.
    Naja Gesetz ist Gestz, für die einen leider, für manch anderen - selber schuld.

    Viel Spaß noch:boozed:
     
  17. Mellimaus

    Mellimaus Poweruser

    Registriert seit:
    13.07.2002
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Bei mir aus Station ist ein Schüler der das Problem auch hat. Er hat damit aber keinerlei Probleme. Hat alle drei Prüfungen schon bestanden und arbeitet jetzt noch eine Woche nach. Dann bekommt er sein Zeugnis ausgehändigt ...
    Geht also alles, keine Sorge
     
  18. *Christin*

    *Christin* Gast

    Also bei uns ist es so,dass man dann nicht zur Prüfung zugelassen wird.Ich darf auch nur noch bis September 6 Fehltage in der Praxis haben :weissnix:.
    Eine Kurskollegen wird auch aufgrund der überschrittenen Fehlzeiten nicht zugelassen.Das ist echt hart...Sie lag wegen Drüsenfieber im Bett.Ich lag letztes Jahr auch 2 Wochen im KH,und habe mich sogar noch in meinem Urlaub operieren lassen,damit ich nur 2 Wochen krankgeschrieben bin...und ab und zu eine Erkältung oder eine Grippe kann man nunmal nicht verhindern...also 30 Fehltage in 3 Jahren in der Praxis ist echt der Hammer.:schraube:
     
  19. wouli

    wouli Newbie

    Registriert seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Ort:
    Hannover
    Hallo alle zusammen,

    also bei uns ist es so, dass wir auch nicht zur Prüfung zugelassen werden,und wir dann evtl. die Möglichkeit haben, dann die Prüfugn zu machen,w enn der nächste Kurs die Prüfung hat. Bis dahin muss man allerdings alle Stunden zusammenhaben.

    das gute ist nur, dass unsere Lehrer uns früh genug warnen und uns früh genug beshcied sagen, wie es mit usneren fehlstunden ist.
     
  20. Liliane797

    Liliane797 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.11.2003
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Pflegefachfrau DNII
    Ort:
    Schweiz
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Privatabteilung
    Funktion:
    Berufsbildnerin
    Zu meinem Examen 2004 hatte eine Kollegin auch ca. 14 Tage Fehlzeit. Sie konnte das Examen ganz bestreiten, erhielt aber am Tag der Urkundenverleihung keine Urkunde. Sie musste erst die fehlenden Stunden nacharbeiten, bis sie ihr Diplom in der Hand hielt.
    Das hat ihr leider so sehr die Laune verdorben, dass sie nicht mal zur Examensfeier erschienen ist. Shit happens :weissnix:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Praktische Fehlstunden überschritten Forum Datum
praktisches Examen Anästhesie Fachweiterbildung für Funktionsbereiche 18.09.2016
praktisches examen - ich dreh durch Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 01.08.2016
Praktisches Examen nicht bestanden - und nun? Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 12.03.2016
Praktisches Examen auf der Onkologie/Hämatologie Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 05.10.2015
In praktischer Prüfung durchgefallen: Gegen Prüferin vorgehen? Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 24.09.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.