Praktische Ausbildung

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von supermieze1987, 11.09.2014.

  1. supermieze1987

    Registriert seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Azubi
    Hallöchen,

    komme jetzt ins 2. Jahr meiner Ausbildung und ich muss sagen, manchmal verliere ich echt den Elan weiterzumachen.
    Mir macht die Ausbildung, sehr viel Spaß, auch die theoretische Ausbildung klappt alles wunderbar.
    Nur auf manchen Stationen könnte ich wahnsinnig werden. Ich weiß das die Schwestern, sehr sehr viel um die Ohren haben und vieles auf uns Schüler abwälzen, aber ich finde immer noch der ton macht die Musik.
    Manchmal werde ich grundlos angeschnauzt, obwohl ich nur das mache was mir gesagt wird.
    Mache auch viele Tätigkeiten die ich noch gar nicht machen soll, nur um den Schwestern zu helfen und werde dann noch "zur Sau" gemacht, wie ich es tue. Einerseits kann ich es verstehen, aber das macht mir echt zu schaffen. :|

    Auch für Praxisanleitung fehlt die Zeit an allen Ecken und Enden und dann soll man in einer praktischen Leistung alles super können.
    :wut: Auf meiner letzten Station, wäre Zeit für Anleitung gewesen, aber da hatten die keinen Bock mir was zu zeigen, solche Stationen gibt es auch.

    Bin heute echt deprimiert, obwohl mir mein Beruf super viel Spaß macht.:down:
     
  2. Yoiko

    Yoiko Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK, Studentin Pflege Dual
    und was erwartest du dir nun von diesem Thread? eine Diskussion über die Situation der praktischen Ausbildung oder wie man dir helfen kann?

    Mir ging es in der Ausbildung nicht anders, da hilft einfach nur "Augen zu und durch" und es nach der Ausbildung anders machen. Nicht wahr?
     
  3. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Naja, vielleicht eine klitzekleine Aufmunterung, Licht am Ende des Horizontes? Auch wenn es das "gefühlte" millionste Mal ist, ist das Empfinden in der Situation - es ist trotzdem ein paar nette Worte wert.
    Zuspruch in Form von: Ja, manchmal ist die praktische Ausbildung weit entfernt von jeglichem Ideal, jeglicher Vorstellung.
    Gib Dein bestmögliches, verbieg Dich nicht, hinterfrage, übernimm ohne Aufsicht/Anleitung Aufgaben, bei denen Du Dich sicher fühlst,
    die Deinem Ausbildungs- und Kenntnisstand entsprechen.
    Nach gut 1 Jahr - IST Dein Fachwissen begrenzt. Falls das nicht registriert wird - kommuniziere das deutlicher.
    In knapp 2 Jahren sollst Du Examen machen, darauf arbeitest Du hin, dass Du da nicht untergehst.
    Nimm Dir vor, genau SO niemals zu werden, wie Dir das vorgelebt wird.
    Nimm Dir als Vorbild diejenigen, die so NICHT sind. Davon gibt es auch genug.

    Das Motto: War schon immer so, wird immer so sein - ist doof.
    "Augen zu und durch"...in die Katastrophe, toll. Applaus.
     
  4. Yoiko

    Yoiko Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK, Studentin Pflege Dual

    Genau deswegen frage ich ja, was sie gerne möchte.


    Ich habe übrigens nicht gesagt, dass sie auch so werden soll, weil es immer so ist. Wenn du richtig gelesen hast, sagte ich, dass sie sich vornehmen soll "so" niemals zu werden. Es hilft ihr nur alles nichts und auch alles Beschweren ist m.E. nach wirklich Zeit- und Kraftverschwendung. Es ist nicht so, als hätte ich es am Anfang der Ausbildung nicht auch probiert. Aber: Andere ändert man in der kurzen Einsatzzeit nicht, man kann nur dafür sorgen, dass es nicht zu sehr an einen herankommt und dass man selbst mit Schülern später besser umgeht.
     
  5. SchwesterLinn

    SchwesterLinn Newbie

    Registriert seit:
    02.07.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildende in der Gesundheits- und Krankenpflege
    Funktion:
    Schüler
    Ach, ja. Solche Stationen sind immer schlimm... Aber gib nach 2 Jahren bitte nicht aus! Es lohnt sich!

    Leider haben so viele ihren Job verfehlt, nutzen Schüler aus oder ignorieren sie... Es gibt auch bei uns Kollegen, die zum Lachen ins Ausland fahren und immer nur schlechte Laune haben. Wenn ich nach Hause komme, gehe ich dann erst mal laufen, weil mich die Stimmung fertig macht. Ich merke, dass ich als Schüler oft ein Klotz am Bein bin. Aber das ist nur bei bestimmten Kollegen so.

    Wenn ich mit netten Schwestern Dienst habe, dann läuft der Laden! Die Patienten freuen sich, klagen weniger über Schmerzen und schöpfen Hoffnung!

    Behalt dir die Freude bei! Die Patienten brauchen Schwestern wie dich!

    Mach weiter so! Den größten Teil hast du schon geschafft! :-)
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wenn du mit netten Schwestern Dienst hast, haben die Pat weniger Schmerzen und sind hoffnungsvoller? :D
    Im Umkehrschluss haben erleiden deine Patienten Schmerzen und verlieren ihre Hoffnung wenn du mit nicht so netten Schwestern zusammenarbeitest?


    Daran solltet ihr arbeiten. Und wenn dem so ist, wär das mal ne umfassende Untersuchung wert ;)
     
  7. SchwesterLinn

    SchwesterLinn Newbie

    Registriert seit:
    02.07.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildende in der Gesundheits- und Krankenpflege
    Funktion:
    Schüler
    Ach Maniac.... Ich denke du hast mich schon verstanden... Wenn die Stimmung schlecht ist, leiden die Patienten auch mehr unter ihren Beschwerden und sehen natürlich eher schwarz.

    Und ganz ehrlich- mit tut morgens auch schon alles weh, wenn das Team nur nörgelt und morgens schon eine Schnute zieht!

    Nun ja, wie gesagt. Ich bin mir sicher du wolltest nur lustig sein ;)
     
  8. Yoiko

    Yoiko Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK, Studentin Pflege Dual
    Das unterschreibe ich mal so. Manchmal tat mir schon am Tag davor alles weh, wenn ich wusste, mit wem ich am nächsten Tag Schicht hatte
     
  9. supermieze1987

    Registriert seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Azubi
    Danke für eure aufmunternden Worte :flowerpower:

    werde auf jeden Fall weitermachen, lasse mich nicht unterkriegen, ich denke mir nur jedesmal, hoffentlich werd ich nicht so!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Praktische Ausbildung Forum Datum
Facharbeit zum Thema "Praktische Ausbildung zum OTA" Praxisanleiter und Mentoren 13.03.2015
Fallbeispiele für die Azubis im Rahmen der praktischen Ausbildung Praxisanleiter und Mentoren 19.01.2012
Asklepiosklinik Hamburg-Harburg: Zufriedenheit mit praktischer Ausbildung/Schule? Ausbildungsvoraussetzungen 17.01.2011
Nachweisheft der praktischen Ausbildung Tätigkeitsberichte 26.12.2010
Formulare zur praktischen Ausbildung Praxisanleiter und Mentoren 17.11.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.