Praktikum ist total blöd

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Morenita, 13.02.2011.

  1. Morenita

    Morenita Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.01.2011
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ab 01.10.2011 Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Ort:
    Hainburg
    Ich muss mir mal irgendwo Luft machen.
    Ich habe ja schon von einem tollen Krankenhaus eine Zusage, habe mir allerdings vorgenommen, vor Beginn der Ausbildung ein vierwöchiges Praktikum zu machen, das ich in einem anderen Krankenhaus angefangen habe, das hier grad um die Ecke ist. Wir haben nur ein Auto, ich werd mir erst vor der Ausbildung eines kaufen, und so passt das gut mit dem Frühdienst.

    Ich habe am Montag angefangen und muss sagen, dass ich ziemlich enttäuscht bin.
    Meine Kolleginnen und Kollegen bringen mir null bei, sind total unfreundlich, pampig und teilweise frech (manche auch zu den Patienten).
    Ich arbeite zu 98 % mit Altenpflegern zusammen (bin auf der Geriatrie), würde mir aber eigentlich auch gerne mal anschauen, was die Schwestern so machen.

    Ich bin heute Mittag früher vom Frühdienst heim, da ich mir vermutlich Cloridien "eingefangen" habe, weil dort die Hygienevorschriften unter den Tisch gekehrt werden ("Handschuhe und den Schutz brauchst du nicht, pass nur auf, dass du nirgends drankommst, dann passt das schon!").
    Natürlich hab ich trotzdem Handschuhe angezogen, aber dass ich bei einigen Patienten auch einen Mundschutz gebraucht hätte, hat mir keiner gesagt.
    Am 2. Tag wurde mir auch mal so nebenbei gesagt "Ach, den Patient musst du mit Handschuhen anfassen, der hat Hepatitis C!".

    Vor allem nervt mich die Unfreundlichkeit von den meisten dort.
    Was würdet ihr machen? Reden? Eine andere Praktikumsstelle suchen?

    Ich hatte in meiner ersten Ausbildung und den Stellen danach schon immer das Problem mit so pampigen Kollegen oder Vorgesetzten.
    Ich hab das einfach satt und will das in der Ausbildung nicht schon wieder dauernd haben. Natürlich kann ich nicht von diesem Krankenhaus auf alle anderen schließen.
    Vielleicht liegt es auch an mir persönlich, vielleicht lasse ich mir zu viel bieten? Ich weiß es nicht. Wie geht ihr mit solchen Situationen um?
     
  2. Nani91

    Nani91 Poweruser

    Registriert seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    wenn mich ne schwester anschnauzt mach ich mir nichts draus,das geht aber nur so gut weil auf der Station auf der ich grade bin es fast nur nette schwestern gibt,wären alle so würde ich es nicht einfach verdrängen können

    frag mal im KH nach ob du vielleicht auf eine andere station darfst

    hast ja noch bis oktober zeit vielleicht kriegst du noch einen anderen praktikumsplatz.vielleicht auch in dem wo du dann auch die ausbildung machst
     
  3. Morenita

    Morenita Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.01.2011
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ab 01.10.2011 Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Ort:
    Hainburg
    Ich hab da auch meine Probleme, das zu verdrängen.

    Als ich nach dem Praktikum gefragt habe, hieß es schon, dass zu der jetzigen Zeit nur die Geriatrie für ein Praktikum frei wäre, aber ich könnte ja nochmal fragen.

    Ich habe eben auch einem anderen KKH, das mir einen Praktikumsplatz angeboten hat, nochmal geschrieben.

    In meinem Ausbildungs-Krankenhaus würde ich wahnsinnig gerne ein Praktikum machen, das Problem ist nur, dass ich dann keine Frühschicht machen könnte, da ich zu dieser Zeit nicht mit Bus und Bahn hinkomme.
    Mein Mann braucht das Auto meistens, da er Rettungssanitäter ist.
    Meins krieg ich ja erst gegen Sommer / Herbst.
    Aber evtl. kann man das ja so abklären, dass ich dann eine Stunde später komme und dafür länger bleibe im Frühdienst.
    Ich schreib denen auch mal ne e-Mail.

    Gibt es eigentlich bestimmte Abteilungen, die ihr für empfehlenswert haltet für das erste Praktikum?
     
  4. linaninchen

    linaninchen Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.10.2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubine Gesundheits-und Krankenpflege
    Akt. Einsatzbereich:
    Gefäß- und Thoraxchirurgie
    Hy, erstmal sag ich dir bestimmt was, was dir nicht gefallen wird. du bist dort seit montag, das ist noch keine Zeit, du musst auch dem Personal die möglichkeit geben sich an dich zu gewöhnen. versuch dich mal in die lage zu versetzen der schwestern, sie haben nen straffen zeitplan, ständig kommen neue "kleine" und wollen ungeteilte aufmerksamkeit, dies geht leider nicht immer. ich denke nach einer woche solltest du noch kein urteil fällen, auch das mit den patienten kann viele gründe haben. wer ist denn für dich dort zuständig? sprich sonst in nem ruhigen moment mit der SL, aber bedenke du bist praktikantin , versteh mich nicht falsch ich kenn diese Probleme aber man muss halt auch die schwestern verstehen. Gib nicht gleich auf. LG
     
  5. linaninchen

    linaninchen Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.10.2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubine Gesundheits-und Krankenpflege
    Akt. Einsatzbereich:
    Gefäß- und Thoraxchirurgie
    Achso und Praktikas kann man auch in Pflegeheimen machen, falls de da wirklich weg willst.
     
  6. joe64

    joe64 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.06.2010
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Studentin PM HFH
    Hallo morenita,
    als Praktikantin musst du nicht zwangsläufig um sechs anfangen.
    Bei uns wird gefragt, ob weite Wege zu bewältigen sind und danach richtet sich dann der Beginn.In der Regel um sieben oder halb acht.Das geht sehr gut.
    Allerdings sind die Haupttätigkeiten eher in Richtung Nebenarbeiten, sprich Essen abfragen, austeilen, Betten schieben etc. und nach Absprache dann mal einen Tag mit bei den Patienten.
    LG
    joe
     
  7. Morenita

    Morenita Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.01.2011
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ab 01.10.2011 Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Ort:
    Hainburg
    linaninchen, ich verstehe, was du meinst, aber das

    kann ich nicht bestätigen, ich versuche, weitgehend selbstständig zu sein und fordere alles andere als ungeteilte Aufmerksamkeit.
    Aber die ein oder anderen Sachen kann man mir ja schon mal erklären.
    Mehr will ich ja gar nicht.
     
  8. Lantanas

    Lantanas Newbie

    Registriert seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hey Morenita!

    Vielleicht solltest du deinen Arbeitskolleginnen einfach noch ein wenig Zeit geben, sich an dich zu gewöhnen. Gerade in der Anfangszeit muss man sich gegenseitig erst ein wenig beschnuppern.

    Ich beginne meine Ausbildung zur GuK im September, arbeite aber seit Anfang des Jahres bereits als ungelernte Kraft in einem Altenheim.
    Am Anfang haben mich dort viele für eine Praktikantin gehalten, weil ich noch recht jung aussehe.
    Ich hatte teilweise auch das Gefühl, dass die Schwestern nicht sehr entgegenkommend waren.
    Als das Missverständnis dann aber aus dem Weg geräumt war, hat sich das komplett gedreht.

    Ich denke, man darf sowas nicht falsch verstehen. Die Schwestern haben in der Pflege sehr viel zu tun - Praktikanten die neu eingearbeitet werden müssen, bedeuten erst einmal zusätzliche Arbeit, das ist völlig klar.
    Wahrscheinlich ist es gar nicht böse gemeint, wenn sie dir nichts erklären, weil vielleicht einfach die Zeit dazu fehlt.
    Ich will das nicht entschuldigen, aber wenn man alle paar Wochen oder Monate einen neuen Praktikanten anlernen muss, ist das bestimmt auf die Dauer anstrengend.

    Ich denke, wenn du erst einmal einige Zeit dort bist und dich eingelebt hast, wird das besser.
    Wenn du dir deine Motivation erhälst und allen zeigst, dass du mit anpacken willst wird das schon werden.

    Was die Sache mit den Hygienevorschriften angeht - da bin ich allerdings auch ein wenig überrascht!!!

    Kopf hoch und beiß dich durch!!!!
    Die Praktikumsstelle wechseln würde ich erstmal nicht! Hinterher kannst du dann stolz auf dich sein, dass du nicht gekniffen hast. Probleme muss man angehen und nicht davor weglaufen!!! :nurse:

    Liebe Grüße, Lantanas
     
  9. linaninchen

    linaninchen Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.10.2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubine Gesundheits-und Krankenpflege
    Akt. Einsatzbereich:
    Gefäß- und Thoraxchirurgie
    Aber das kommt vielleicht noch, wie gesagt das sind alles nur Menschen und wenn du alles selbstständig machst ist das super, was durftest denn schon machen? also ich bin die ersten 3 Wochen nur hinter ner Schwester hinterher und zur Klingel gelaufen.
     
  10. Nani91

    Nani91 Poweruser

    Registriert seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    also ich denke das die Schwestern sehr froh über schüler und praktikanten sein sollten,da sie die nebenarbeiten bei dem ganzen stress garnicht machen können (so habe ich die erfahrung)

    als ich praktikantin war bin ich in den ersten wochen auch erst um 7 uhr gekommen,das war garkein problem,so wirds ja meistens gemacht,nur auf meinen eigenen wunsch hin hab ich dann schon um sechs uhr angefangen

    also ich hatte mein praxisjahr vor der ausbildung in der neurologie und da lernt man sehr viel und da sieht man auch wie stressig der job ist,aber ich glaub innerhalb von 4 wochen darf man dort nicht so viel machen
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was wolltest du denn lernen in dem Praktikum? Was sollen die Schwestern dir beibringen?

    Elisabeth
     
  12. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    (Neue) Praktikanten und Schüler machen mehr Arbeit, nicht weniger!

    Das ist nicht negativ gemeint, aber so ist es. ich bin seit 2001 Praxisanleiterin; es ist wesentlich entspannter, mich mal einen Dienst lang ausschließlich um meine Patienten und deren Belange zu kümmern, anstatt für eine zweiten im Dienst mitzudenken, die Zusammenarbeit zu koordinieren, seine Tätigkeiten zu überwachen, ihn anzuleiten und zu betreuen.

    Ich beklage mich nicht, aber die Arbeitserleichterung durch Botengänge zum Labor usw. wiegt die Mehrarbeit nicht auf.

    Ich halte die Geriatrie für eine gute "Einsteiger"-Station. Die Altenpfleger werden dort die gleichen Aufgaben wie die GuKPs haben, also kannst Du auch von ihnen viel lernen.

    Und Clostridien kannst Du Dir auch in Deinem Ausbildungskrankenhaus einfangen :wink1:. Es gibt wohl kaum ein Haus mehr, in dem sie nicht vorkommen, gerade in den Wintermonaten.
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Ähm, die sind ja eigentlich Jahreszeitlich unabhängig.

    Aber ich kann dir nur zustimmen mit dem was du sagst.

    Auch mich würde interessieren was die TE von ihrem Praktikum erwartet.

    Hepatitis C erfordert auch bei normalem Kontakt keine Handschuhe.
     
  14. Morenita

    Morenita Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.01.2011
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ab 01.10.2011 Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Ort:
    Hainburg
    Erhoffen würde ich mir einfach mal Freundlichkeit.
    Gelernt hätte ich gerne Blutdruck, Zucker u.Ä. messen vom Personal dort, nicht von meiner Mitpraktikantin, die sich auch nicht wirklich sicher war, wie das so geht.
    Und wenn ich frage, ob man mir helfen kann bei Tätigkeiten, die ich nicht kann, z.B. bei APs oder so, dann hätte ich da gerne zugesehen, und nicht, dass man es einfach macht und mir nichts dazu sagt.
    Aber na ja, vielleicht erwarte ich mir einfach zu viel.
    Als ich letztes Frühjahr mein Physiopraktikum in einem anderen Krankenhaus gemacht habe, war das total toll von der Betreuung her, vielleicht bin ich da etwas verwöhnt.

    Hab ich gestern Cloridien geschrieben? :-) War irgendwie müde.
     
  15. PePaMel

    PePaMel Gast

    Die darf man immer und überall erwarten! Gib Dir und den Kollegen vor Ort noch ein bischen Zeit, vielleicht "klärt" sich ja das eine oder andere noch mit der Zeit.

    Das sind nicht die Aufgaben von Praktikanten! Wenn Zeit ist lasse ich Praktikanten bei diesen Dingen höchstens zuschauen und erkläre kurz was dazu. Aber mehr nicht!

    Mel
     
  16. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich hab kein Problem damit, einem Praktikanten die Vitalzeichenkontrolle zu zeigen, aber in der ersten Woche hätte ich auch andere Prioritäten. Gilt auch für die AP-Versorgung. Ein Schritt nach dem anderen.

    @narde: Klar sind Clostridien nicht an die Jahreszeiten gebunden. Ich habe aber den Eindruck, dass Clostridien- und Noro-Viren-Epidemien in der kalten Jahreszeit häufiger vorkommen.
     
  17. Morenita

    Morenita Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.01.2011
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ab 01.10.2011 Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Ort:
    Hainburg
    Das kann ich nachvollziehen, Claudia, aber wenn du mir eine solche Aufgabe aufträgst, dann würdest du es mir sicher vorher erklären wollen? ;)
    Verstehst du, was ich meine?
     
  18. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ach so. Nein, natürlich würde ich keinem Praktikanten die AP-Versorgung anvertrauen, ohne ihn anzuleiten.
     
  19. Morenita

    Morenita Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.01.2011
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ab 01.10.2011 Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Ort:
    Hainburg
    Na ja, ich werd das Praktikum trotzdem durchziehen.
    Vielleicht hab ich ja auch Glück und es verbessert sich noch was. :wink1:
     
  20. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Bei den Noro's gebe ich dir recht, auch wenn wir OT sind.

    Was ist bei euch bitte AP-Versorgung?
    Das wären bei uns Patienten mit Angina Pectoris:thinker:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Praktikum total blöd Forum Datum
Neuseeland Praktikum oder Arbeiten? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 30.11.2016
USA "Praktikum als Krankenpfleger in NY" Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 01.03.2016
Praktikumssuche für Studenten: Interviewteilnehmer gesucht Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 09.12.2015
Schulzeugnis, finanzielle Unterstützung, Chance auf Ausbildung ohne Pflegepraktikum? Ausbildungsvoraussetzungen 27.10.2015
Praktikum was erwartet mich Ausbildungsinhalte 29.05.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.