Praktikum auf einer Neugeborenenstation?

Dieses Thema im Forum "Fachliches zur Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von DieKleine17, 29.04.2009.

  1. DieKleine17

    DieKleine17 Newbie

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich hätte da mal ne Frage:
    Und zwar mache ich ab dem nächsten Schuljahr mein Fachabbi. Im ersten Jahr habe ich viel Zeit für Praktika oder ein Langzeitpraktikum.
    Dieses würde ich gerne auf einer Säuglingsstation tun.
    Nun haben mir diese Idee aber einige Freunde abgeraten, da sie meinen, dass ich zu sensibel dazu wäre. Viele haben aber auch gesagt, dass ich das ruhig machen könne.
    Was könnt ihr mir da emfehlen??

    Hier mal zur Hilfe der Einschätzung:
    Ich habe schon 3 Praktika gemacht...
    -3 Wochen in einem Baby-Fachgeschäft
    -4 Wochen bei einer freiberuflichen Hebamme
    -4 Wochen in einem Mutter-Kindheim

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Schon mal danke im vorraus.
    LG
     
  2. angie85

    angie85 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    hallo!

    wenn dich der bereich der kinderkrankenpflege interessiert dann mach auf jeden fall ein praktikum. ob du "zu sensibel" bist oder nicht können wir dir nicht sagen. das musst du selbst wissen. gibt es etwas wovor du konkret angst hast?

    warum möchtest du eigentlich unbedingt auf eine säuglingsstation? warum nicht generell auf eine kinderstation?

    lg angie
     
  3. DieKleine17

    DieKleine17 Newbie

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hey, danke für die schnelle Antwort...

    Nein, konkret hab ich in der richtung keine angst, aber mein Freund meint halt, dass WENN da nen Neugeborenes sterben würde oder so, dass ich dann nen "seelisches Problem" hätte.:knockin:

    Auf eine Neugeborenenstation möchte ich, weil ich mich hauptsächlich für die ersten 3 Monate interessiere.
     
  4. MoonKid

    MoonKid Stammgast

    Registriert seit:
    21.02.2009
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pfegewissenschaftler B.Sc. und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
    Ort:
    Guantanamo
    Akt. Einsatzbereich:
    häußliche Intensivpflege
    So ein Unsinn. Haben diese "Freunde" irgendwelche Erfahrungen in diesem Bereich? Nein? Dann hör nicht drauf!
    Ich würde mir ehr sorgen machen, wenn mich diese Arbeit kalt lassen würde und mich bestimmte Dinge nicht mehr berühren!

    Mach das ruhig! Und wenn du merkst, dass es doch nix für dich ist, hat sich das Praktikum denoch gelohnt, weil du hast ja was draus gelernt und deine Erfahrungen gesammelt.

    Muß es den unbedingt eine reine Säuglinsstation sein?

    Es gibt heutzutage nicht mehr viele Krankenhäuser die ihre Stationen/Abteilungen so nach dem Alter aufteilen.
    Oft hast du verschiedenen Kinderstationen (0 bis 18 Jahre) die sich mit bestimmten Krankheitsbildern beschäftigen. Da liegt auf einer Station ein 10 jähriges mit Diabetes und auf der anderen Station ein 10 jähriges mit einem urologischen Problem. Verstehst du?
    Oft sind die Kinderabteilungen auch so "klein", das es einfach eine große Kinderstation (0 - 18) mit allen Krankenheitsbildern gibt. Das ist auch sehr spannend.
    Separiert ist in der Regel aber die Frühchenstation (sog. Neonatologie). Ist ein sehr interessantes Fach, aber würde ich dir als Praktikant von abraten. Das ist ein Hochintensivbereich und die würden i.d.R. keinen Praktikanten an ein Kind lassen. Selbst als Pflegeschüler hat man es dort schwer, wirklich sinnvolle Aufgaben zu bekommen.
     
  5. Schnuff

    Schnuff Newbie

    Registriert seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie, Rheumatologie, Diabetologie
    Hey Kleine,
    interessiert dich eher die Kinderkrankenpflege oder eher die Hebammentätigkeit?
    Die Klinik in der ich gerade meine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester mache ist eine große Kinderklinik mit allen Stationen( Uro, HNO, Neuro, Allergologie und Pulmonologie, Onko..) incl. Kinderintensiv, Neo-Intensiv und Säuglingsstation (wenn diese Frühchen von der Neo verlegungsfähig sind). Diese Klinik ist direkt verbunden mit der Erwachsenenklinik. In der Ausbildung durchläuft man alle Kinderstaionen und auch so manche Erwachsenenstation, wie z.B. Wöchnerinnen und Risikoschwangerschaften..
    Wenn dich eher die Kinderkrankenpflege interessiert, so würde ich dir raten, das Praktikum nicht unbedingt auf einer Säuglings- (i.d.R. dem Geburtstermin entsprchend erhebliche Frühgeborene) station zu machen, denn dort (jetzt kann ich nur von meiner Klinik sprechen) werden keine Praktikanten oder FSJ o.ä. angenommen. Bei uns, da wir ein großes Peri- und Neonatalzentrum sind, dürfen noch nicht mal die Schülerinnen aus dem 1. Semester irgendetwas an den Kindern machen. Sie dürfen noch nicht mal wickeln oder die Kinder selbständig aus dem Wärmebettchen nehmem...(nur als Entscheidungshilfe für dich angemerkt) Das Fachgebiet betrifft nun mal nicht nur Windeln wechseln und Stillberatung zu geben, sondern auch häufig Inkubatorpflege und ähnliche Intensivspezifische Tätigkeiten.
    Auf einer Kinderstation trifft man auch häufig auf kranke Neugeborene und natürlich Kinder sämtlichen Alters und mit den unterschiedlichsten Krankheitsbildern..
    Interessiert dich ehr die Hebammentätigkeit, so würde ich dir zu einem Praktikum auf einer Wöchnerinnenstation raten, denn dort kommst du mit i.d.R. gesunden Neugeborenen in Kontakt, darfst auch als Praktikant Pflegetätigkeiten ausüben und lernst sehr vieles kennen...

    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen und wünsche dir ganz viel Freude in deinem Praktikum!!!
    Ganz lieben Gruß
     
  6. Meerschwein

    Meerschwein Newbie

    Registriert seit:
    30.03.2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    meine eigene Tochter und mein eigener Haushalt
    Hallo Kleine,

    du hast Angst, dass ein Kind auf einer Neugeborenen-Station stirbt? Das ist im Allgemeinen nicht der Fall. Bevor es einem Kind lebensbedrohlich schlecht geht, wird es auf eine Intensiv-Station verlegt. Auf einer "normalen" Neugeborenen-Station habe ich noch keinen Todesfall erlebt.

    Bei uns im Krankenhaus war es ausgesprochen schwierig einen Praktikumsplatz auf der Neugeborenen-Station zu bekommen. Der Andrang war riesig. Die Pflegekräfte mußten sich aber um wirklich kranke Säuglinge kümmern und hatten daher nicht viel Zeit für Praktikanten. Die wenigen Praktikanten durften auch (fast) nichts an den Kindern machen sondern nur zuschauen.:cry:

    Ich würde Dir eher raten, dich für ein Praktikum auf der Wöchnerinnen-Station zu bewerben. Dort sind die Neugeborenen gesund und deshalb dürfen die Praktikanten auch wirklich die Kinder versorgen. Vor allem Frauen nach einem Kaiserschnitt sind meist sehr dankbar, wenn jemand das Kind versorgt.:-)

    Viele Grüße
     
  7. DieKleine17

    DieKleine17 Newbie

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Meerschwein und Schnuff,
    danke für die Antworten ihr habt mir sehr weitergeholfen:-)...für mich wird dann wohl ehr die wöchnerinenstation in Frage kommen;)

    zu der frage ob ich angst habe, dass ein kind stirbt, kann ich nicht viel sagen, da ich noch nie mit dem tod richtig in berührung gekommen bin, aber ich bin halt sehr sensibel-auch wenn ich nicht danach aus sehe- so dass mein freund sich in jeder situationsorgen macht, was mich vieleicht seelisch beeinflussen könnte...eigentlich habe ich das mehr geschrieben, um ihn zu überzeugen, aber an scheinend hat es sich auch für mich gelohnt, denn jetzt bin ich schlauer^^:mrgreen::eek1:

    An schnuff: Ja, ich interessiere mich sehr für die hebammentätigkeit und war auch schon bei einer geburt dabei, was wundervoll war, aber aus irgend einem grund interressiert mich die pflege von säuglingen in den ersten 3 monaten noch viel mehr. manchmal hab ich das gefühl ich würde am liebsten alle informationen die es dazu gibt wissen wollen:gruebel:...aber ich glaub das dauert noch ..da gibt es soo viel:eek1::mrgreen:
    noch mal vielen dank
    lg
     
  8. angie85

    angie85 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    also ich weiß ja nicht wie es in anderen häusern ist, und ich will dir auch keine angst machen, aber bei uns betreuen hebammen auch stille geburten. also geburten, bei denen das kind tot zur welt kommt. oder es kann vorkommen, dass ein kind nach der geburt noch im kreißsal reanimiert werden muss. es haben also auch hebammen mit toten kindern und trauernden eltern zu tun. aber das ist sicher auch inhalt der ausbildung.

    mich hat die säuglingspflege auch immer interessiert (und sie tut es noch :mrgreen: ). hab ich mich für die kinderkrankenpflege entschieden und werde (wenns wahr ist :wink: ) im herbst auf einer früh- und neugeborenenintensiv anfangen.
     
  9. Meerschwein

    Meerschwein Newbie

    Registriert seit:
    30.03.2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    meine eigene Tochter und mein eigener Haushalt
    Hallo Kleine,

    wenn Dich sowohl die Hebammentätigkeit als auch die Tätigkeit als Kinderkrankenschwester interessieren, dann würde ich mir beide Wege offen halten. In beiden Berufen ist es recht schwierig einen Ausbildungsplatz zu bekommen - und wenn du dich dann für beide Berufe bewirbst, hast Du bessere Chancen. :-)

    Übrigens noch etwas zum Berufsbild: :gruebel:
    Freiberufliche Hebammen betreuen auch Frauen (und Kinder) in den ersten Wochen nach der Geburt zuhause, nicht nur in der Schwangerschaft und bei der Geburt. Du hast doch geschrieben, dass Dich die ersten 3 Lebensmonate sehr interessieren. Das wäre also auch bei der Tätigkeit der Hebamme mit dabei.
    Kinderkrankenschwestern betreuen Kinder von 0 bis 18 Jahren (und zum Teil auch Erwachsene - aber das ist ein anderes Thema). Du wirst nur einen kleinen Teil deiner Ausbildung wirklich bei Säuglingen verbringen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Praktikum einer Neugeborenenstation Forum Datum
Aufgaben im Praktikum auf einer Chirurgie-Station Pflegebereich Chirurgie 16.06.2012
Praktikum auf einer neurologischen Station - hat jemand Erfahrung? Tätigkeitsberichte 29.01.2008
Empfehlung einer Station für Praktikumseinsatz? Ausbildungsvoraussetzungen 12.11.2002
Neuseeland Praktikum oder Arbeiten? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 30.11.2016
USA "Praktikum als Krankenpfleger in NY" Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 01.03.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.