Praktikum auf der Inneren

Sireia

Newbie
Mitglied seit
13.05.2004
Beiträge
14
Hallo,
ich hab am 01.09. mit meiner Ausbildung zur Krankenschwester begonnen und hab ab Montag meinen ersten Einsatz auf der Inneren. Meine Frage wäre nun, was mich da so alles erwartet (Krankheitsbilder...). Vielleicht kann ja mal jemand, der da arbeitet, schreiben wie der Dienst so aussieht. Wäre echt toll!

Schönes Wochenende euch allen!

Mfg Sireia :gruebel:
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.279
Standort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Ihr hattet nur 2 Wochen Einführungsblock ???????

Hm...naja, kommt bei der Inneren drauf an, ob sie eher gastroenterologische oder kardiologische Patienten hat....

Tipp: Mal ins Buch schauen!8)
 

Prija

Newbie
Mitglied seit
14.08.2004
Beiträge
7
Praktikum auf der Inneren? Oh...da kommt so einiges auf dich zu :-) Meine Erfahrungen: die meisten Patienten waren ältere, sehr hilfebedürftige Menschen(sehr viele von ihnen bettlägerig), es war echt harte Arbeit...
 

Andre_Winter

Gesperrt
Mitglied seit
09.07.2004
Beiträge
151
Beruf
Krankenpfleger
Innere Medizin

Hallo!
Die innere Medizin umfaßt Krankheiten aller inneren Organe.
Denke hierbei an den gesamten Verdauungstrakt, angefangen bei der Speiseröhre, über Magen, die Därme bis zum Ausgang.
Dazu kommen das Herz-/ Kreislaufsystem, die Lunge und die Nieren.
Auch zählt die Hämatologie (die Lehre von den Blutkrankheiten) zur inneren Medizin.
Schließlich fügt sich das Lymphsystem hinzu.
Die Abteilung innere Medizin behandelt grundsätzlich konservativ, das heißt, sie operiert nicht.
In vielen Häusern gibt es spezielle Abteilungen für Herz, Lunge, Nieren, Blut.
Hierdurch beschränkt sich die eigentliche Innere Abteilung meist auf Erkrankungen von Magen, Darm und Leber mit den dazugehörigen Anhangsorganen.
Aus diesem Grund hatte ich bei der ersten Aufstellung den Verdauungstrakt vorangestellt.
Das Patientengut kommt meist mit Krankheitserscheinungen im Bauch oder am Körper, die den Hausarzt veranlaßten, eine Einweisung ins Krankenhaus auszustellen.
In der Ambulanz beurteilt oft auch der Chirurg, ob es sich um ein akut und durch Operation zu behandelndes Krankheitsbild handelt.
Sehr häufig ist eine eindeutige Diagnose nicht gleich zu stellen und dann werden die Patienten zur näheren Analyse aufgenommen.
So kommen sie zu Dir auf die Abteilung. Du kannst Dir im weiteren Verlauf vorstellen, daß allerlei Untersuchungen folgen, bis man eine sichere Diagnose stellen konnte und eine Therapie gefunden ist.
Zu diesen Untersuchungen gehören Röntgen, Ultraschall, CT, Endoskopische Untersuchungen, wie Magen- oder Darmspiegelungen und so weiter.
Die Aufgabe der Krankenschwester auf einer solchen Abteilung ist neben der Grundpflege die Begleitung des Patienten in diesem Trajekt.
Das bedeutet nicht, daß sie konkret mit ihm zu den Untersuchungen geht.
Ich meine damit eine psychosoziale Begleitung.
Weißt Du, Du wirst dort sehr viel lernen können und sehr viel sehen.
Viele Leute, die wieder in gutem Zustand nach Haus können, aber auch Leute, bei denen man leider bösartige Erkrankungen findet. Und solche, denen man nicht mehr helfen kann.
Und dann sind da auch immer mal wieder Leute, die auf der Station sterben.
Prija gab an, daß es sich oft um ältere, pflegebedürftige Patienten handelt.
Sicher gibt es auch diese, grundsätzlich sind meine Erfahrungen aber so, daß sich der Altersdurchschnitt um 69 Jahre, also um relativ fitte Menschen handelt.
Da kann dann durchaus mal jemand mit 14 kommen, wenn die Kinderstation voll war. Aber auch mal jemand mit 100 Jahren auf dem Buckel.
Deine Aufgabe wird es in erster Linie sein, Deine Fertigkeiten in der Grundpflege zu üben.
In den ersten Wochen sollte ein Schüler (nach meiner Meinung) grundsätzlich erstmal nur mitlaufen und über die Schulter seiner Kollegen gucken dürfen.
Ich wünsche Dir einen guten Start!

Andreas
 

Sireia

Newbie
Mitglied seit
13.05.2004
Beiträge
14
Wow, danke für die ausführliche Antwort Andreas. Ich bin jetzt wenigstens ein wenig vorbereitet und echt gespannt wie es wird!!!

@ Lillebrit
Also eigentlich hatten wir nur 5 Tage richtigen Unterricht. Finde persönlich auch, das das zu wenig ist, da wir die Grundpflege überhaupt noch nicht behandelt haben und das in den nächsten sechs Wochen aber machen sollen. Naja hoffe ich lern das trotzdem schnell!
Wie ist das denn bei euch?

Nochmal danke für die Antworten! :P

Mfg Sireia
 

Eiri

Newbie
Mitglied seit
21.08.2004
Beiträge
14
Hallo Sireia,
wie ist es gelaufen? Und in welcher Abteilung bist du genau gelandet?

LG Eiri
 

Sisi 82

Newbie
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
29
Alter
37
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
NFR
Hallo miteinander, :wavey:


Ich werde demnächst meinen ersten
Stationseinsatz bei uns auf der
5a- Lungenmedizin haben.

Da ich leider keinerlei Vorerfahrungen habe, wollte ich fragen was alles auf mich zu kommen wird. Mit welchen Tätigkeiten kann ich rechnen und besonders welche Patienten kommen auf mich zu? Wie läuft denn so im durchschnitt ein Tag ab? :gruebel:


Ich danke schon für eure Nachrichten,

Gruß Sisi 82
 

Tobias

Poweruser
Mitglied seit
03.05.2004
Beiträge
782
Beruf
Fachkrankenpfleger
Moin,
schau doch mal in einem Buch mit dem Thema Pneumologie nach!

Ansonsten kannst Du Dich auf COPD, diverses Aussehen vom Auswurf 8O , Bronchial-Ca gefaßt machen!
Wenn es eine techni. gut ausgestattete Pneumologie ist, siehst Du auch das Noninvasive Beatmen!

Und ich glaube der Stationsablauf ist überall anders, das kann man nicht pauschal für alle schreiben!

Viel Spaß Tobias
 

Sisi 82

Newbie
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
29
Alter
37
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
NFR
Hi Tobias,

danke für den Ratschlag. Ich muss aber zugeben dass du mir ein wenig Angst gemacht hast mit deiner Aussage.

Wollen wir bloß hoffen dass es gut geht, da ich die komplette Probezeit auf dieser Station verbringen muss.

Gruß Sisi

 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!