USA "Praktikum als Krankenpfleger in NY"

Dieses Thema im Forum "Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte" wurde erstellt von Johannes Langer, 01.03.2016.

  1. Johannes Langer

    Registriert seit:
    26.10.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Akt. Einsatzbereich:
    EPU LABOR/ HKU
    Funktion:
    Schüler d. G u. K
    Grüßt euch,
    Ich möchte nach der Ausbildung ein "Auslandsjahr"(USA) absolvieren. Ich möchte mir gerne ein anderes Gesundheitswesen anschauen und auch mal über den Horizont blicken wie die Einrichtungen, Team usw. sind. Es soll aber kein Praktikum von 2 Monaten sein sondern 1 Jahr lang sein . Die Frage ist jetzt nur: Muss ich fuer 1 Jahr in den Staaten arbeiten, mir solch eine "Lizenz" besorgen also diverse Tests machen. Oder geht des auch anders? Das Problem ist bei dieser Lizenz, mein Englisch ist schlecht, ich schätze ich wuerde diesen Englisch Test nicht bestehen, egal wie gut ich doch bin in der deutschen Theorie/Praxis.
    Ich wuerde ja auch dahin gehen um das Englisch zu erlernen. Ich schätze dort kann man sehr sehr viel mitnehmen.

    Danke euch schon im voraus!
    Mfg KpS Johannes
     
  2. WildeSchwester

    WildeSchwester Poweruser

    Registriert seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Hoher Norden
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Ohne fundierte Englischkenntnisse wird es sicher sehr schwer werden.Zumal Du die Fachtermini auch noch beherrschen solltest,bzw.mit schlechtem Englisch kaum lernen kannst.Mal abgesehen davon:Willst Du ein unbezahltes Praktikum machen?Oder wie hast du dir das vorgestellt?
     
  3. DirkK

    DirkK Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.05.2015
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    79
    Wenn Du in den USA im Bereich Pflege arbeiten willst (Praktikum oder nicht) dann ist eine Lizenz meines Wissens zwingend erforderlich.
    Eine Möglichkeit wäre jedoch, wenn Du Dich als volunteer bewirbst, jedoch haben diese Mitarbeiter im Regelfall keinen Patientenkontakt.
    Ich habe einige Tage in den Staaten auf einer Intensivstation Kollegen begleiten dürfen, selber Hand anlegen war jedoch tabu.
    Ich sehe auch die sprachliche Barriere als potentielles Problem, denn um überhaupt in die Staaten zu kommen, benötigst Du ja ein Visum. Wahrscheinlich wird es ein J1-Visum sein, dass Du beantragen musst. Es gibt dann in der Regel einen Termin für ein Interview im Konsulat, welches aller Erwartung nach in Englisch geführt werden wird.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Praktikum Krankenpfleger Forum Datum
Neuseeland Praktikum oder Arbeiten? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 30.11.2016
Praktikumssuche für Studenten: Interviewteilnehmer gesucht Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 09.12.2015
Schulzeugnis, finanzielle Unterstützung, Chance auf Ausbildung ohne Pflegepraktikum? Ausbildungsvoraussetzungen 27.10.2015
Praktikum was erwartet mich Ausbildungsinhalte 29.05.2015
Schnittverletzung und Praktikum im Krankenhaus Talk, Talk, Talk 02.04.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.