Prämenstruelles Syndrom (PMS): Was hilft wirklich?

Dieses Thema im Forum "Gynäkologie / Geburtshilfe" wurde erstellt von PraemensisStudie, 09.07.2014.

  1. PraemensisStudie

    Registriert seit:
    09.07.2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Forumsteilnehmerin,

    Sie oder Ihre Patientinnen haben schon mehrere Behandlungen gegen ihr PMS ausprobiert? Und nichts hat bisher geholfen? Vielleicht haben wir die Lösung für Sie.

    Im Sommer 2013 startete das kostenlose Selbsthilfetraining „prämensis“ der Philipps-Universität Marburg für Frauen mit PMS. Es wurde von Diplom-Psychologinnen entwickelt und wird wissenschaftlich begleitet. Erste Frauen haben das Programm mittlerweile abgeschlossen und konnten davon profitieren. Die Beeinträchtigung durch das PMS reduzierte sich bei den bisherigen Teilnehmerinnen und die Schmerzverarbeitung der prämenstruellen Beschwerden verbesserte sich deutlich.

    Frauen, die unter PMS leiden, können sich weiterhin anmelden und hoffentlich ebenfalls den Umgang mit ihrem PMS verbessern.

    Was ist überhaupt PMS? Was ist „prämensis“? Kurze Infos finden Sie im folgenden Abschnitt oder ausführlich auf der Trainingswebsite: Prämensis - Prämenstruelles Syndrom: Internetbasierte Selbsthilfe .

    Was ist PMS?
    Bemerken Sie in der Zeit vor Ihrer Menstruation Veränderungen Ihres Wohlbefindens und Ihres Körpers? Viele Frauen berichten über zahlreiche und unterschiedliche Symptome. Stimmungsschwankungen, Gereiztheit, Brustspannen, Wassereinlagerungen und Konzentrationsstörungen sind nur einige Beispiele für häufig erlebte Veränderung während dieser sensiblen Phase. Bei besonders stark beeinträchtigten Frauen spricht man vom prämenstruellen Syndrom – kurz PMS – oder von der prämenstruellen dysphorischen Störung (PMDS).

    Was ist „prämensis“?
    An der Philipps-Universität Marburg wird zurzeit ein Selbsthilfetraining für Frauen mit PMS kostenlos angeboten: „prämensis“.
    In Zusammenarbeit mit der Universität Linköping in Schweden ist ein neues Trainingskonzept entwickelt worden, das auf bewährten psychotherapeutischen Grundlagen basiert. Das Besondere an „prämensis“ ist, dass das Training bequem von zu Hause online bearbeitet werden kann und leicht in den Alltag integrierbar ist. Verschiedene praktische Übungen warten auf Sie.

    Sie sind neugierig oder wollen dies an Ihre Patientinnen weitergeben? Für weitere Informationen besuchen Sie den oben genannten Link, um sich genauer über das Selbsthilfetraining zu informieren.


    Ihr prämensis-Team:
    [h=2][/h]Dr. Cornelia Weise
    Dr. Maria Kleinstäuber
    Dipl.-Psych. Carolyn Janda
    Dipl.-Psych. Johanna Kues
    und Team
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Prämenstruelles Syndrom (PMS) Forum Datum
Prämenstruelles Syndrom (PMS)? Gynäkologie / Geburtshilfe 13.07.2008
Ausbildung und Asperger-Syndrom Ausbildungsvoraussetzungen 17.02.2016
Shwachman-Diamond-Syndrom: Erfahrungen mit Krankheitsbild? Fachliches zur Kinderkrankenpflege 11.11.2015
Korsakow-Syndrom Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 23.09.2014
c-trac-Behandlung des Karpaltunnelsyndroms Pflegebereich Neurologie / Neurochirurgie 19.05.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.