PPR - Einstufung

Dieses Thema im Forum "Pflegestandards und Qualitätsmanagement" wurde erstellt von Teilzeitschwester, 09.10.2008.

  1. Teilzeitschwester

    Teilzeitschwester Poweruser

    Registriert seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Examen 1991
    Ort:
    bei Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-Onkologie
    Funktion:
    Wundexpertin ICW/Hygieneberater
    Jede Klinik ist ja eine Insel für sich....:eek1:
    Erstaunt lese ich, das an anderen Häusern noch nach PPR eingestuft wird.
    " bei uns " wurde dies nach Einführung der DRG`s abgeschafft, warum kann ich mir aber denken.
    Wäre mal interessant zu hören, wie es an Eurem Arbeitsplatz gehandhabt wird, habe in Forum nichts Dergleichen gefunden...
    Gruß:nurse:
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Teilzeitschwester,

    selbstverständlich stufen wir noch nach PPR ein, dient unter anderem unserer internen Personalberechnung. Keine Angst, mit Pflegediagnosen arbeiten wir genauso. - Der Server ist geduldig und nimmt alles brav auf, genauso wie den Generalindikator Dekubitus, den wir noch immer weiterführen um unsere hauseigene Dekubitusstatistik zu haben.

    Schönen Abend
    Narde
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Bei uns wird immer noch nach PPR intern das Personal berechnet. Auch die IneK nutzt die Methode zur (Netto-)Berechnung des Pflegeaufwandes.

    Beispiele:
    Ergo: Jedes Haus tut gut daran sich einen Überblick über den eigenen Stand der Kostenstellen zu erstellen. Man kann dann ggf. korrigierend eingreifen (Personalschlüssel anpassen, hinterfragen von Abläufen usw.).

    Zur Erklärung: Das "PPR- Gesetz" sah ehemals noch einen Puffer vor für z.B. Urlaub, Krankheit, Weiterbildung. Der fällt bei den Inek-Berechnungen weg. Es geht hier nur um die reinen Pflegeminuten. Das macht etwa 15% weniger Arbeistzeit aus.
    Ergo: Die Abläufe müssen gestrafft werden und unkonventionelle Methoden wie der Einsatz eines Mitarbeiterpools oder das "Outsourcen" bestimmter Tätigkeiten müssen her.

    Elisabeth
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Angeblich stufen wir nur noch für die Statistik ein - und damit die PDL ihre Personalverteilung begründen kann.

    Aber da fast jeder irgendwie einstuft, halte ich das Ganze für eine Farce.

    Aber ich bin da auch nicht der Spezialist, hab ich das Ganze doch nie gelernt ... :-/
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich habs auch net gelernt und musste mich aber damit beschäftigen. Hab bei uns im KH (ca. 600 Betten) eine einheitl. Doku auf PPR-Grundlage eingeführt. Interessantestes Ergebnis für mich: Man kann den (gerechtfertigten) Pflegeaufwand zu ca. 70-90% abbilden und sichtbar machen. Das Ganze klappt aber nur mit einer intensiven Anleitung und einer einheitl. möglichst knappen Doku.

    Elisabeth
     
  6. Sanne3

    Sanne3 Stammgast

    Registriert seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Hallo,
    erstaunlich wie unterschiedlich es gehandhabt wird!
    Seit ca. einem 3/4 Jahr stufen wir nicht mehr nach PPR ein. Unsere Abteilungsleitung meinte, es würde nicht mehr interessieren.
    Jede somatische Station mit 34 Betten hätte 12,5 Planstellen, egal wieviel A3 Patienten zu versorgen wären.
    Ich kann mich auch nicht daran erinneren, dass wir irgendwann mal Vorteile durch unsere Einstufung hatten.
    Viele Grüße
    Sanne
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Einstufung Forum Datum
Einstufung in die P-Tabelle ab Januar 2017 TVÖD K Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 23.10.2016
News Einstufung: Pflegebedürftige werden im November informiert Pressebereich 12.09.2016
450-Euro-Job Tvöd 7a Stufe 4, jetzt AVR (welche Einstufung?) Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 23.04.2016
News Pick: Pflegeeinstufung wird transparenter und gerechter Pressebereich 17.09.2015
Höhere Entgeltgruppe: Ist Einstufung Verhandlungssache? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 11.06.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.