Postoperative Pflege, kurz und knapp?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Sr.Andrea

Junior-Mitglied
Mitglied seit
29.01.2006
Beiträge
70
Ort
Sachsen-Anhalt
Beruf
examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin
hallöle,

ich werde in kürze ein vorstellungsgespräch haben und weiß schon in etwa, welche fragen mich erwarten...

da sie schwestern für die chirurgie suchen, werden sicher solche fragen kommen.

wie würdet ihr diese frage kurz und knapp beantworten (kann auch ruhig etwas hochgestochen klingen :D ):

"was verstehen sie unter postop. pflege? welche maßnahmen werden eingeleitet?"

natürlich weiß ich was ich mit einem pat. mache, der aus dem OP kommt. aber es nur so aufzählen :thinker: da komm ich sicher ins holpern... hier gibts doch immer spezis die sich gut auskennen, also hoff ich mal auf nette anworten!

lg und danke schonmal
andrea
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo Andrea,

vielleicht schreibst wie du es dir vorstellst, dann können wir noch unsere Anregungen dazu geben.

Schönen Tag
Narde
 

SistaS

Newbie
Mitglied seit
27.09.2006
Beiträge
14
Ort
Lünen
hallo ihr lieben,
auch wenn ich jetzt grad nicht aus der chirurgie komme, geb ich mal meinen senf dazu.
vieleicht könntest du das ja so aufbauen: also postoperative pflege fängt ja schon damit an, dass man den patienten vom aufwachraum abholt, da halt schon patientenbeobachtung, nach befinden fragen, alles kontrollieren, drains, verband etc, nach besonderheiten fragen usw, und dann wenn man dann auf station ist, dann nochmal vitalwerte kontrollieren und das übliche halt verbandskontrolle, bewusstsein etc in regelmäßigen abständen, dann dokumentieren übergabe usw, ich glaub wenn du dir das bildlich vorstellst nd das alles abgehst, fällt es dir sicherlich leichter...
in diesem sinne , bis denne...
 

Amly

Newbie
Mitglied seit
11.09.2006
Beiträge
15
Ort
Iserlohn
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Intensiv
Hi,
ganz wichtig bei der postop Pflege ist die frühzeitige Mobilisation (nach Artzanordnung)!
 

Sr.Andrea

Junior-Mitglied
Mitglied seit
29.01.2006
Beiträge
70
Ort
Sachsen-Anhalt
Beruf
examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin
hallöle,

riesendank an euch alle!!!

ja, ich werd mir einfach die ganze sache bildlich vorstellen, dann weiß ich besser was ich postop. machen muss.

hab ja schließlich insgesamt 7 monate auf chirurgie gearbeitet und dort meine prüfung gemacht :D , also sollte ich schon wissen, was postop. pflege bedeutet....naja aber es so zu erzählen ist eben nicht so leicht wie die praxis, da weiß man irgendwie genau was man machen muss.

naja, trotzdem danke!!!!!!!!!

lg
andrea
 

naemi

Senior-Mitglied
Mitglied seit
02.02.2006
Beiträge
134
Ort
Livorno
hallo andrea,
nach den ganzen vitalparametern, kontrolle der drainagen (dokumentiere die menge der wundfluessigkeiten) kontrolle des verbandes, sauerstoffsaettigung? medikamenten/infusionen/antbiotika ?.
ich frage auch generell ob der patient schmerzen hat und ob er bequem liegt. fuer mich ist auch interessant ob er eine vollnarkose oder eine lokale hatte, frage auch immer nach, wie die op verlief und wie die aufwachphase verlief. erklaere dem patient das er die naechsten stunden nuechtern bleiben muss, gebe feuchte kompressen, um den mund anzufeuchten. wenn der patient nicht katheteresiert ist, ist auch auf den spontanurin zu achten.....
habe sicherlich etwas vergessen.

viel glueck beim vorstellungsgespraech
 

Tachyphylaxie

Newbie
Mitglied seit
06.08.2006
Beiträge
6
Hi !

Die postoperative Pflege beginnt schon vor der OP.
So kannst du z.B. Mobilisationstechniken "anlernen", den Umgang mit UA-Gehstützen einüben, Infos über Ablauf nach OP geben usw...
 

June80

Junior-Mitglied
Mitglied seit
07.11.2005
Beiträge
46
Ort
Weinheim
Beruf
Krankenschwester
Ich weiß nicht, ob ich es überlesen habe, aber ich glaube, die Prophylaxen (Pneumonie, Thrombose).. wurden bisher nicht erwähnt. Für mich gehören die natürlich auch zur post-operativen Pflege dazu.
 

Sr.Andrea

Junior-Mitglied
Mitglied seit
29.01.2006
Beiträge
70
Ort
Sachsen-Anhalt
Beruf
examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin
oh ja prophylaxen!!! und mobilisation!!!

seht ihr, daran hab ich gar net gedacht!!! (obwohl man es in der praxis ohne darüber nachzudenken sofort macht ;))

danke für eure lösungsansätze!!

jetzt kann ich mir einen kleinen text zusammenbauen und immermal wieder lesen, damit ich nichts vergesse vor aufregung!

lg und riesenfettendank!!!!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!