Postmenopausale Osteoporose (PMO) und Aclasta®

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Chirurgie" wurde erstellt von rosered, 23.10.2007.

  1. rosered

    rosered Newbie

    Registriert seit:
    29.06.2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bodensee
    Hallo zusammen

    ich wurde von einer freundin nach einem neuen Mittel gegen Osteoperose gefragt. Sie habe da was im Tv gesehen.
    Ich habe mal gesucht und sogar gefunden.
    das neue Medikament heißt : Aclasta und ist eine Infusion, die man dann nur 1 mal im Jahr braucht. es ist ein Bisphosophonat und senkt das Risiko für alle relevanten osteoperotischen Frakturen.

    So weit so gut.
    hier der Link von Novartis über das Medikament (ich hoffe, ich darf den hier posten)
    http://www.novartis.de/blob;jsessionid=LlZ4GxTWQyz2tGHkZQphqzKz1X8f9vJpQ2MV1cztppcdpjjLMPcg!317673101?id=-208396438

    Aber was mich wundert, ist, dass das medikament nur für Frauen ist.

    Meine Fragen:
    1. Was genau ist PMO? habs im Netzt nicht finden können und mein Psyrembel ist "verschollen"

    2. kennt einer das Medikament und hat Erfahrung damit??

    Über Antworten würde ich mich sehr freuen.
     
  2. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Hallöle,

    die Unterteilung in postmenopausale und alters bedingte Osteoporose ist sehr willkürlich, die Ursache ist schließlich immer ein krankhaft erhöhter Knochenabbau mit vielfältigen Ursachen, wobei der Östrogenmangel bei der Frau nach der Menopause nur eine Ursache unter vielen ist und damit wohl auch der einzige Grund um diese Bezeichnung zu rechtfertigen.

    Ich selbst kenne das Medikament noch nicht, aber nach dem Beipackzettel ist es, nach der Anwendungsbeschreibung, für jeden zu gebrauchen und nicht nur für Frauen.

    Hier mal der Link:
    www.pharma24.de/content/packungsbeilage-beipackzettel/p_4392020.pdf

    Gruß
    Dennis
     
  3. rosered

    rosered Newbie

    Registriert seit:
    29.06.2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bodensee
    Hallo Dennis.

    Danke für Deine Antwort. Hat mir sehr geholfen. damit haben sich die schlaflosen Nächte in Luft aufgelöst :beten:.

    Ich kenne das Medikament auch nicht und um ehrlich zu sein bin ich da etwas skeptisch was die Wirkung angeht, aber ich lass mich mal überraschen was die Patienten dazu sagen wenn sie das nehmen.

    Liebe Grüße
     
  4. weno

    weno Newbie

    Registriert seit:
    02.06.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ist schon etwas her und deshalb die Frage: Wie waren die Ergebnisse? Würde mich interessieren, da ich selbst seit einigen Monaten einmal im Monat ein Tablette Bonviva nehmen muss. Das Problem ist nur, dass mein Magen die Tabletten nicht so gut verträgt. Da wäre eine Infusion einmal im Jahr sehr hilfreich.
    Oder hat jemand die gleichen Probleme mit Bonviva und ist erfolgreich auf ein anderes Medikament umgestiegen?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Postmenopausale Osteoporose (PMO) Forum Datum
18.11.2008 - NDR - 21 Uhr; Visite: Beckenboden, Osteoporose, Chirurgen retten abgetrennte Hand TV-Sendungen 17.11.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.