Portpflege

Dieses Thema im Forum "Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen" wurde erstellt von Yve, 24.03.2004.

  1. Yve

    Yve Newbie

    Registriert seit:
    08.03.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    bin ja erst seit kurzem in der onko tätig und wollte euch mal fragen was man alles bei einem port beachten muß. hab das in der inneren m. noch nicht gehabt. meine kollegen sagen nur "ach, das ist nicht so schlimm, da braucht man nix extra darüber wissen" - ich muß dazu sagen, dass das team auf meiner station ein bißchen komisch ist, ich mach da auch nur nachtwache und bin irgendwie nicht richtig ins team integriert. erklärungen auf meine fragen...? gleich null !!! :( aber das ist eine andere geschichte.
    meine frage also: pflege eines port...muß da ständig was laufen...muß ich was machen zum entlüften, wenn er mal abgestöpselt war...gibt es sonst was wichtiges darüber zu wissen ?
     
  2. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hi Yve,
    der Umgang mit einem Port bedarf unbedingt der individuellen und speziellen Unterweisung. Juristisch entspricht die Benutzung des Ports einer i.v. Injektion. Solange du nicht entsprechend unterwiesen bist, solltest du zu deinem eigenen Schutz die Handhabung ablehnen, denn im Falle des Falles wird der Richter keinesfalls "ach, das ist nicht so schlimm.." sagen !!
    Diverse Beiträge zum Thema hier im Forum findest du mit SUCHEN (Leiste oben) und dem Suchwort PORT.
    Allgemeine Informationen auch unter den nachfolgenden Links:
    http://cgi.hsc-online.de/cgi-bin/hsc_main/index.php3?page=wendepunkt01_03&subpage=spt1


     
  3. Yve

    Yve Newbie

    Registriert seit:
    08.03.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    erstmal DANKE flexi - hab mir die links angeschaut und ausgedruckt. ich sag dir, es ist wirklich übel auf dieser station - man hat mir so im "vorbeigehen" das haus gezeigt - 1 woche war ich im tagdienst tätig und dann hatte ich grade mal 1 nacht gemeinsam mit einer kollegin. wenn ich was sage oder frage, werde ich belächelt :? das einzig gute ist, dass ich auf meiner neben-station fragen stellen kann - da bekomme ich auch antworten.
    dieser zustand frustriert mich enorm. leider bin ich der typ, der erst mal alles in sich reinfrisst, bis es zur "explosion" kommt...und ich glaube, jetzt ist die zeit dafür.
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.