Port anstechen / para

Dieses Thema im Forum "Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen" wurde erstellt von lola10, 06.02.2015.

  1. lola10

    lola10 Newbie

    Registriert seit:
    06.02.2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Ich (gelernte Arzthelferin) arbeite seit kurzer Zeit in einer onkologischen Praxis und sollte heute zum ersten Mal einen Port anstechen. Unter Anleitung habe ich dies dann auch gemacht, danach mit Nacl gespült und die Schwester die mich angeleitet hatte hat auch noch einmal gespült + kontrolliert. Dann hat sie die Infusion angeschlossen und laufen lassen. Als ich den Port nach Ende der Infusion wieder ziehen sollte haben wir festgestellt das es para gelaufen ist. Es wurde gleich der Arzt geholt und dieser meinte es wäre nicht tragisch da es keine Chemo war, aber ich mache mir seitdem totale Gedanken und kann an nichts anderes mehr denken. Meine Kollegin meinte zwar es wäre ihre Schuld gewesen sie hätte nachtasten müssen und der Patient wurde ja auch mehrmals beim spülen gefragt ob es unangenehm sei, aber trotzdem mache ich mir totale Vorwürfe! Man konnte den Port (für mich zumindest als "Anfänger") nicht sehen und nicht so deutlich füllen (hoffe ihr wisst wie ich es meine ich habe ihn schon gefühlt aber bei anderen Patienten wo man es schon sieht merkt man ihn ganz anders) wie bei manchen Patienten, aber trotzdem frage ich mich wie man so dumm sein kann und daneben sticht! Momentan würde ich mich nicht einmal trauen einen venösen Zugang für eine Chemo zulegen aus Angst das so etwas wieder passieren könnte. :cry1:
    Ich hoffe ihr könnte mir vielleicht einen Rat geben?
    Seit dem ich Zuhause bin mache ich mir nur darüber Gedanken und google.
     
  2. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    154
    Übung macht den Meister.
     
  3. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Je nach Lage des Ports ist das Anstechen schwierig. Auch erfahrene Kräften können die Portkammer verfehlen. Viele aspirieren zur Kontrolle, aber bei einem Port, der nicht rückläufig ist, ist das auch nicht möglich.

    Eventuell hast Du aber auch richtig gestochen, und die Portnadel ist anschließend aus der Kammer gerutscht. Passiert gar nicht so selten, wenn der Anschlussschlauch unter Zug gerät, z.B. wenn der Patient sich bewegt oder wenn er die Kleidung wechselt und mit dem Schlauch im Pullover hängen bleibt. Dafür spricht, dass die erfahrenere Kollegin ja keinen Fehler feststellen konnte.

    Was Dir geschehen ist, hätte jedem geschehen können. Wo gearbeitet wird, passieren Fehler. Ihr habt ihn bemerkt und der Patient hat keinen bleibenden Schaden erlitten. Ich denke auch, bei einer Chemo statt einer "harmloseren" Infusion hättet ihr häufiger kontrolliert.

    Also mach Dich bitte nicht verrückt.
     
  4. Gärtnerin

    Gärtnerin Newbie

    Registriert seit:
    04.02.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Onko
    Hallo, möglicherweise war auch die Portnadel zu kurz und ist wieder herausgerutscht? Da reichen dann manchmal schon normale Bewegungen des Patienten, auch ohne Hängenbleiben.
     
  5. Jan1608

    Jan1608 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.05.2013
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Operationstechnischer Assistent / RS
    Ort:
    Dortmund
    Ein port ist ja nicht schwer zu treffen. Du hast ja einen im Vergleich zu der Nadel riesen Gummi Membran. Was auch sein kann ist , das sich der Schlauch Katheter von der eigentlichen port Kammer gelöst hat. Müsste ggf nur nach gebessert werden. Also nach dir keinen Kopf.
     
  6. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Nicht Gummi, sondern Silikon. Durchmesser vielleicht anderthalb Zentimeter. Bei einem kachektischen Patienten springt Dir die Portkammer förmlich entgegen, aber schon bei Patientin mit etwas mehr Oberweite kann er sich ganz gut verstecken. Manchmal ist er auch gekippt. So einfach ist die Punktion nicht.

    Kann passieren, will ich aber nicht hoffen. In dem Fall macht sich der Schlauch nämlich im venösen System auf die Reise durchs Vorhof und Kammer und es ist Sache der Kardiologen, ihn da wieder rauszufischen. Es wäre gröbste Fahrlässigkeit, bei einem solchen Verdacht keine Röntgenkontrolle zu machen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Port anstechen para Forum Datum
Port a cath anstechen etc. Fachliches zur Kinderkrankenpflege 23.07.2012
News Linkspartei kritisiert "Pflegekraftimport" Pressebereich 11.11.2016
Monitor-Reportage: Außerklinische Intensivpflege Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 13.09.2016
Hilfe Portfolio Analyse Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 01.07.2016
News AOK-Pflegereport: Tagespflege und Co. wenig gefragt Pressebereich 08.03.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.