Pointen aus dem Stationsleben - wer hat welche?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von bereichspraxisanleiterin, 09.08.2007.

  1. bereichspraxisanleiterin

    Registriert seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DGKS
    Ort:
    Wien
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Funktion:
    Bereichspraxisanleiterin und Praxisanleiterin
    Hi,

    es gibt doch immer wieder Pointen in unserem Beruf die einfach aus der Situation heraus entstehen.

    Wer hat solche noch nicht erlebt? Aber wer hat sie sich auch gemerkt oder auch aufgeschrieben?

    Auf meiner vorigen Station hatten wir ein Pointenbuch. Ist eine wirklich schöne Sache. :lol:

    Also: Wer weiß was?
     
  2. bereichspraxisanleiterin

    Registriert seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DGKS
    Ort:
    Wien
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Funktion:
    Bereichspraxisanleiterin und Praxisanleiterin
    Ich fang gleich mal an:

    Meine Kollegin und ich lagern einen immobilen Patienten von der Rückenlage auf die rechte Seite.

    Ich: "Herr xxx - wie liegen sie denn jetzt?"

    Herr xxx etwas Verständnislos: "Na auf da Seitn. Homs mi jo so hinglegt!"

    (Ich wollte natürlich nur wissen ob er jetzt gut liegt - meine Kollegin hat sich zerkringelt vor Lachen - und der Patient dann noch dazu.)
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
  4. bereichspraxisanleiterin

    Registriert seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DGKS
    Ort:
    Wien
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Funktion:
    Bereichspraxisanleiterin und Praxisanleiterin
  5. Sunny126

    Sunny126 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.07.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Nett war auch ein dementer Patient der bei einem unser vielen Pflegedurchgänge beim Öffnen seiner Schutzhose ganz trocken fragte:

    "Suchen Sie was Bestimmtes?"

    oder der gleiche Patient nach Entfernen seines DK´s zu mir:

    "Können Sie gerne behalten, vielleicht können Sie ihn ja noch gebrauchen"

    :lol::lol::lol::lol:
     
  6. Kompresse

    Kompresse Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    etwas makaber...
    Meldung aus der Patientenrufzentrale: "Es klingelt im Bad. Der Patient sagt, ihm brennt der *****!"
    Beinamputierten Patienten im Bad auf einem Bein stehend vorgefunden, mit einer Hand sich gründlich das Gesäß putzend. Nur leider hat er nicht den Spender mit Seife, sondern den mit Händedesinfektionsmittel benutzt-AU!

    Gruß, Kompresse
     
  7. Ami

    Ami Newbie

    Registriert seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Morgens beim Bettenmachen ging ich mit dem Wäschewagen an das Bett eines kleinen, niedlichen 4-jährigen Patientens. Als ich den Deckel des Wagens öffnete blickte mich der Kleine mit riesigen Augen an und fragte: "Muss ich da jetzt rein?" :troesten:
     
  8. ela1507

    ela1507 Newbie

    Registriert seit:
    24.06.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatlich anerkannte Kinderpflegerin
    Ort:
    Biberach/Riss
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Hallo ihr Lieben, hab auch noch was.

    Beim Transfer, aus der Badewanne;
    Ich: Frau S., Sie halten sich jetzt an mir fest, und ich zieh die Hosen hoch.
    Frau S.: Ja, und das nächste mal machen wir es anders herum...:knabber:
     
  9. Werner Rathgeber

    Werner Rathgeber Stammgast

    Registriert seit:
    01.09.2005
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I, Rettungsassistent, Praxisanleiter DKG
    Ort:
    Neubiberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Fachkrankenpfleger für Nephrologie (DKG)
    Funktion:
    50% Praxisanleiter, 50% Dialyse
    Aus einem Arztbrief:

    "reizlose Narrenverhältnisse", sollte heißen: "reizlose Narbenverhältnisse"
     
  10. carmina

    carmina Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.04.2007
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    sehr demente pat, bei der pflege immer am rumzetern, um sie abzulenken : frau xxx, singen sie mir doch mal ihr lieblingslied vor !! antwort : ich kenne keins, singen sie doch !!
    ich : frau xxx, wenn ich anfange zu singen, rennen sie schreiend ausm badezimmer !!
    antwortet sie ganz trocken : naaa, so schlimm wirds wohl nicht werden !! :knabber::knabber:


    gleiche pat, tage später, ich am füße waschen, sie greift mir beherzt in die haare und zieht einmal kräftig, ich : frau xxx, lassen sie das bitte, das tut weh !!
    sie wieder ganz trocken : machen sie , was sie wollen, sie machen das schon richtig !!! ach jaaaa ?? :weissnix:

    noch eine situation mit dieser pat., sie neigt auch dazu, ordentlich zu schreien.
    ich im bad mit ihr , sie schreit einmal kräftig, kurz danach geht die badtür auf : schwiegertochter : schwester, sie haben gerufen ??? :lol1::lol1::lol1:
    öhm, nein habe ich nicht :lol1:, ah ja und geht wieder
    ( ich hole die schwiegertochter nach der pflege immer dazu, da frau xxx nicht gut steht alleine am wb, nur zu erklärung )



    vielste grüße carmina
     
  11. Brady

    Brady Gast

    Habe im Stammblatt versehentlich bei einer Patientin Kobold-Allergie geschrieben, anstatt Kobalt-Allergie.

    Musste lange mit dem Gelächter leben*gg*

    Gruß Brady
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    es war einmal vor langer Zeit, als ein Patient mit einer Commotio bei uns lag.

    Diese Commotio hatte er seiner Ehefrau zu verdanken. Die Ehefrau hatte in einem Streit ihren Mann eine Bratpfanne über den Kopf gezogen.

    Die Ehefrau war sehr verwundert, dass ihr Mann nun in der Klinik bleiben musste und es ihm schlecht ging.

    Sie: Das versteh ich jetzt überhaupt nicht
    Ich: Was verstehen sie nicht?
    Sie: Wie das passieren konnte, die Pfanne war ist doch mit Teflon beschichtet, da brennt nix an und dann macht die doch keine schlimmen Beulen...
     
  13. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo
    Mitternacht im Krankenhaus,98ig jährige Patientin körperlich und geistig noch sehr fit, wollte von ihrer Infusion befreit werden.
    Als ich sie abstöpselte schaute sie mich sehr intensiev an und meinte dann: "Also es ist schon eine Schande was die Politiker in diesem Land mit uns machen, daß sie in Ihrem Alter(ich war damals 40 Jahre) noch arbeiten müssen ist doch eine sauerei, ich mußte bis 85 Jahre arbeiten um meine Rente aufzubessern,danach habe ich es mir schön gemacht, das sollten sie auch." Dann noch ein prüfender Blick in mein Gesicht :"Allzulange dürfte es bei ihnenen bis dahin ja nicht mehr dauern."
    Dann tätschelte sie mir mitfühlend die Hand und wünschte mir eine gute Nacht.
    Damit nicht genug erzählte ihre Bettnachbarin am nächsten Tag dem Arzt von der uralten Nachtschwester und ob das nicht gefährlich sei für die Patienten.
    Am Abend hatten mir meine "lieben" Kollegen dann ein passiertes Essen aufgehoben, daneben ein Gebissschälchen und eine Tbl Korega Tabs, dazu noch ein Medikamentenschälchen mit meinem Namen drauf ,gefüllt mit Merz Spezial Dragees
    Alesig
     
  14. clairegrube

    clairegrube Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.06.2006
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fachkrankenschwester Int./AN
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Ach ja, die Kommunikation.....
    An diese Situation werde ich mich zeit meines Lebens erinnern, ich machte gerade meine Ausildung zur Arzthelferin (damals war ich 16:engel:). Jedenfalls sollte ein Patient eine Urinprobe abgeben. Ich führte ihn zur Toilette und zeigte auf den Schrank über dem Spülkasten mit den Worten: "So, hier stehen die Urinbecher, holen sie sich bitte einen runter und stellen mir den Becher in die Durchreiche".
    Ich meinte er sollte sich einen BECHER runterholen! Jedenfalls hat er das anders verstanden und heraus kam ein Pröbchen der etwas anderen Art:sflouts: Ich laufe heute noch rot an wenn ich daran denke...
    Viele Grüße, Claire
     
  15. Angel_eye

    Angel_eye Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschüler
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Schulblock!
    heute gelesen und nicht verstanden!
    Zitat: Patient gegen 1.10 Uhr Nachts vestorben, VZK -> ohne krankehaften Befund..... hääääääääääääää?
     
  16. midnightlady24

    midnightlady24 Stammgast

    Registriert seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin; Palliativschwester
    Ort:
    Bad Breisig
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulanter Pflegedienst; Sozialstation
    Funktion:
    PDL
    Während meiner Ausbildung ... 5. Kurs ... Einsatz Urologie.

    Präoperative Vorbereitung bei einem 20 j Pat ( ich war auch 20 ), der eine schlimme Peniskrümmung hatte, die nun begradigt werden sollte.
    Ich tänzel in das Zimmer und erkläre ihm, was ich nun vorhabe ( Rasur ), er läuft schon puterrot an. Also haben wir uns darauf geeinigt, dass er die Rasur selber durchführt und ich nachher nur eben einen Blick drauf werfe um sicher zu gehen, dass es auch "OP Okay" ist.

    Ich nach ca ner halben Std also wieder in das Zimmer, Pat lag bereits wieder im Bett. Lüftet die Bettdecke nur ein winziges Stück und ich sagte ihm, dass ich so nix sehen könne. Also lüftet er ein stück weiter, ich kann den Ort des Geschehens begutachten und sage völlig unüberlegt :
    "Nehmen sie es mir nicht krumm, aber da müssen sie nochmal ran!"

    Er läuft wieder puterrot an ... ich gleich mit .... entschuldige mich für die unpassende Wortwahl und okay ....

    Nächsten Nachmittag dann die Fortsetzung ...

    Pat bereits fertig und wach auf dem Zimmer. Als ich das Abendessen in das Zimmer brachte ( übrigens natürlich 3 Bett Zi voll belegt ) steht besagter Pat am Waschbecken und hat ein T-Shirt mit dem Spruch "Zickenbändiger" an. Ich sehe das und höre mich sagen : "Kaum kann er wieder aufrecht stehen muss er schon den Dicken raushängen lassen"
    Natürlich im Spaß ( Auf dem Zimmer konnte man in der Regel ziemlich spaßig sein, haben alle Pats mitgezogen ), aber er wusste diese zweideutigkeit nicht einzuordnen und lief nur wieder puterrot an ....


    LG, Monika
     
  17. ela1507

    ela1507 Newbie

    Registriert seit:
    24.06.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatlich anerkannte Kinderpflegerin
    Ort:
    Biberach/Riss
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Herr G. schaut sich vor dem Schlafengehen noch eine Reportage über Buddhistische Zen-Mönche an,
    als diese aus ist, klingelt er, damit ich ihn ins Bett bringen kann.
    Im TV läuft noch der Abspann...
    Als ich frage, ob ich das Gerät ausschalten soll, erwidert er ganz verwirrt:
    "Was waren das jetzt für kleine weiße Männchen?:weissnix:"
     
  18. Mimihopps

    Mimihopps Newbie

    Registriert seit:
    10.08.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich sahs am Schreibtisch und gab so einiges in den Pc ein, als eine Schülerin (ca. 3 Woche auf Station) und mich fragte was sie denn nun machen könnte, ich: " die Blutröhrchen und der Stuhl können ins Labor", gesagt getan! halbe Stunde ca. später ein Anruf vom Labor! die Labordame "wollen sie mich ärgern oder wissen siew nicht was sie tun!?" ich: "wieso" da hat die Schülerin einen Stuhl zum sitzen ins Labor gebracht! Und ich hab den An****** bekommen....:zunge:
     
  19. Ist doch klar: Für einen Toten ganz normale Werte:engel:

    Ulrich
     
  20. kleine_Jenny

    kleine_Jenny Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.04.2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Berlin-Spandau
    Akt. Einsatzbereich:
    Akutgeriatrie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hey ihr lieben...
    Ich hab auch ne lustige oder wie ich find recht süße Situation erlebt. Noch gar nich so lang her. 2 Wochen. Geri.

    Ich geh zur Morgendrunde ins Zimmer. Pat. Hr. H. dement, 80 Jahre alt, war immer ein sehr intelligenter Mann und sehr bedacht auf Sauberkeit und Ordnung.

    So wie gesagt ich geh ins Zimmer.
    Er kommt mir auch schon entgegen.
    "Guten Morgen Gitti (Das war seine längst verstorbene Schwester)
    Du, mein WASSERBETT das scheint nen Leck zu haben, da is alles nass. Aber ich hab auch schon den Techniker angerufen, der wird sich darum kümmern."

    Er hatte ins Bett uriniert, was ihm sehr peinlich war. Ich spielte sein Spiel mit, bezog als er beim Frühstück war das Bett neu und als er wiederkam war der Technicker auch schon fertig und längst wieder weg ;D
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.