Pneumoniepropyhlaxe auf der Intensivstation?

Dieses Thema im Forum "Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie" wurde erstellt von sunny21, 19.06.2011.

  1. sunny21

    sunny21 Newbie

    Registriert seit:
    19.06.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    ich war während meiner Ausbildung noch nicht auf der Intesivstation.Ich würde gerne mal wissen bei welchen Patienten die Pneumonieprophylaxe durchgeführt wird, gerade bei maschinelle beatmeten Patienten.Worauf muss man besonders achten?
    Was ist mit Patienten,die über eine PEG ernährt werden?


    lg sunny21
     
  2. indy J

    indy J Poweruser

    Registriert seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Krankenpfleger, Student
    Ort:
    Heiligenroth
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
    Hallo

    Bei jedem Intensivpatienten wird in irgendeiner Art und Weise Pneumonieprophylaxe durchgeführt.

    Maßnahmen zur Prophylaxe gibt es viele:
    - Abhusten (Anleitung & Beratung, Auffordern zum Abhusten). Bei uns liegen viele bauchchirurgische Patienten, denen Husten verständlichweise noch weh tut. Diese Patienten werden z. B. dazu angeleitet, sich vorher einen Bolus Schmerzmittel über die PCA-Pumpe zu geben und dann relativ schmerzfrei und produktiv abzuhusten
    - Inhalation. Mit Sole, Bricanyl, Itrop, Atrovent, Berodual, etc.
    - Atemtherapie durch unsere Physiotherapeuten
    - Lagerung
    - Kontrolle des Flüssigkeitshaushalts zur Vermeidung der Überwässerung
    - Mobilisation möglichst früh, wenn es das Krankheitsbild und der Allgemeinzustand des Patienten erlaubt.
    - Endotracheales Absaugen durch das Pflegepersonal bei beatmeten Patienten und Patienten, die nicht ausreichend abhusten können.
    - Atemstimulierende Einreibung, aus Zeitgründen wird daraus aber häufig nur ein Rückeneinreiben.
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wie entsteht eine nosokomiale Pneumonie? Der sollst du vorbeugen.

    SwissNOSO » Bulletin» Artikel » Die Pneumonie beim mechanisch beatmeten Patienten: Von der Pathophysiologie zur Prävention

    http://www.klinik-hygiene.de/tl_fil...Empfehlungen/pneumonie_praevention_fertig.pdf

    http://www.rki.de/cln_169/nn_201414...,property=publicationFile.pdf/Pneumo_Rili.pdf


    Btw.- eine ASE dürfte hier net angezeigt sein. Die ASE ist eine Form der nonverbalen Kommunikation mit dem Ziel agnstlösend und beruhigend zu wirken.

    Elisabeth
     
  4. indy J

    indy J Poweruser

    Registriert seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Krankenpfleger, Student
    Ort:
    Heiligenroth
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
    Hallo

    Da hast du Recht, Elisabeth. Wie gesagt, sie wird nicht nach Lehrbuch durchgeführt, sondern es wird einfach mit Lotion oder Franzbranntwein der Rücken eingerieben oder abgeklopft.
     
  5. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Bricanyl = Terbutalin ist zur Akutbehandlung bei z.B. COPD gedacht, aber nicht zur Sekretolyse zur Pneumonieprophylaxe.
    Itrop wird ebensowenig zur Standard- Sekretolyse verwendet
    Atrovent und Berodual nur nach Arztanordnung, da es eben auch Tachykardien auslösen kann.
    Besser ist es mit Emser Salz, NaCl 0,9%, ggfs. ACC 300 mg zu inhalieren.

    Wenn es erlaubt ist : ausreichend Flüssigkeit verabreichen mittels Infusion
     
  6. sunny21

    sunny21 Newbie

    Registriert seit:
    19.06.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hey danke das hat mir schon weitergeholfen:-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Pneumoniepropyhlaxe Intensivstation Forum Datum
News Tagung „Angehörigenfreundliche Intensivstation“ Pressebereich 25.11.2016
Job-Angebot Kinderkrankenpfleger/in für die anästhesiologische Intensivstation Stellenangebote 14.11.2016
Praxiseinsätze als Schwerpunkt auf Intensivstation in der 3-jährigen Grundausbildung (GKP/GKKP) Ausbildungsinhalte 08.11.2016
Sedierung und Exoten auf der Intensivstation Intensiv- und Anästhesiepflege 08.08.2016
Job-Angebot Krankenschwester/-pfleger bzw. Gesundheits- und Krankenpfleger/in auf der Intensivstation Stellenangebote 20.07.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.