Pneumonieprophylaxe - Sinnhaftigkeit verschiedener Massnahmen

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Sophie06, 07.10.2006.

  1. Sophie06

    Sophie06 Newbie

    Registriert seit:
    07.10.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ausbildung zur Krankenschwester
    hallo ihr lieben,
    ich bin jetzt erstes Lehrjahr und soll rausfinden, pb das Baktolan vital Gel bei der Pneumonieprophylaxe hilft!?
    Ich hab jetzt auch schon einiges gelesen, dass es Quatsch ist, weil es die haut austrocknet!
    Warum und was kann ich statt dessen machen???

    lg sophie
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich möchte dir nicht die Anworten geben, sondern dich anregen nachzudenken:
    Welche Ursachen können eine Pneumonie auslösen?
    Welche Schutzmechanismen haben die Atemwege um eine Keimbesiedlung zu unterbinden?
    Wodurch können diese Schutzmechanismen beschädigt werden?
    Was kann Pflege machen um angegriffene Schutzfunktionen zu unterstützen bzw. zu übernehmen?
    Du müßtest dich also erst mit der Anatomie und Physiolgie der Lunge beschäftigen. Bei der Krankenbeobachtung stellst du Abweichungen von der Norm fest und wirst dann gezielt aktiv.

    Elisabeth
     
  3. Sophie06

    Sophie06 Newbie

    Registriert seit:
    07.10.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ausbildung zur Krankenschwester
    Ok,erst einmal danke für deine Antwort, ich werd mich mal mit der Anatomie der Lunge beschäftigen...
    Und dann werd ich sicher nochmal ein paar Fragen zum Nutzen oder Unnutzen dieses Gels haben...aber kann es sein, dass es einfach nichts bringt und die Schwestern auf Station es trotzdem verwenden??

    sophie
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Es gehört zu den Pflegemythen, dass diese Mittel gegen eine Pneumonie wirken. Der ursprüngliche Anwendungsbereich für diese Mittel war laut Hersteller Muskelentspannung.
    In unserem Haus ist dieses Mittel nicht mehr gelistet. Wenn Pat. Erfrischungsgel wünschen, wird eine O/W Lotion angeboten.

    Elisabeth
     
  5. stationswicht

    stationswicht Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.03.2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    aber durch diesen "huch-is-das-kalt-Effekt" - wie auch immer das auf schlau heißt - atmen doch aber die Patienten tief ein
    viele finden es auch als sehr angenehm und atmen tief ein...?

    vital gel sollte doch auch immer im Wechsel mit rückfettenden Produkten angewendet werden...


    zum Thema Prophylaxe bei bestehender Pneumonie...
    wenn "nur" 1 Lunge betroffen ist... wieso dann nicht? ich will doch verhindern, dass die Pneumonie auf die andere Lunge übergreift. ob ich das als Pflegekraft nu verhindern kann, bezweifel ich ja auch, aber man kann's versuchen... oder?


    wenn ich schief gewickelt bin, bitte rummeckern :-)
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Beim Erschrecken atmen die wenigsten tief ein. Meistens sistiert die Atmung auf der Hälfte des max. Inspirationsvolumens.
    Und wenns hier nur um den "Erschreckungseffekt" gunge, würde es kaltes Wasser auch tun.

    Bitte schau dir nochmal die Anatomie und Physiologie der Abwehrmechanismen der Lunge an. Du wirst wahrscheinlich von allein drauf kommen, was hier nicht stimmt.

    Das Pflegekraft bei Sekretverhalt in einem Lungenlappen nichts tun kann, stimmt so nicht. Guckst du hier.

    Elisabeth (die einbischen enttäuscht ist, dass Pflege oft handelt ohne zu hinterfragen)
     
  7. ebel

    ebel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.08.2006
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Elisbeth, im Großen und Ganzen verspüre ich hier die gleiche Unzufriedenheit, dass immer noch so viel getan wird ohne zu hinterfragen. Eigentlich ist das unserer Profession unwürdig. Und dass der 'Erschreckeffekt' nicht mit einer Erfrischung und subjektiven Belebung gleich zu setzen ist, sollte auch inzwischen Allgemeinwissen sein. Aber ein 'pro' für diese diversen Gels ist, dass die Patienten diese Maßnahme positiv erleben. Auch wenn dies physiologisch keine naturwissenschaftlich nachweisbare Wirkung hat, stärkt es das Kohärenzgefühl (Salutogenese, A. Antonovsky) und ist für den Erhalt der Gesundheit bedeutsam. Allerdings ist hier die Interaktion wichtiger als das Mittel. gruß ebel
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Inwieweit in diesem Zusammenhang das "Erfrischungsgel" hier eine gesundheitsfördernde Wirkung (hier Pneumonieprophylaxe) entfalten soll, wird mir wohl ewig verschlossen bleiben.

    Ansonsten stimme ich deinen Ausführungen zu.

    Elisabeth
     
  9. ebel

    ebel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.08.2006
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Elisabeth, auch wenn das weit von der ursprünglichen Diskussion entfernt ist, verstehe ich das so: Patient oder Bewohner erlebt, dass die Pflegepersonenen mit der Begründung, etwas für die gesunde Lunge zu tun, tagtäglich mehrfach ein Ritual durchführen. Das wird als verstehbar wahrgenommen. Und die, die das machen, wissen wohl, was sie tun. Meint der Patient und vertraut auf das Ritual. Assoziativ ist die Frische am Rücken mit der Aufforderung, tief zu atmen, sinnvoll für den kranken Laien. Pflegende werden als Ressourcen für die Gesundheit erlebt, ... wenn sie ihre Pflege mit Überzeugung rüber bringen. .... Über diesen Weg ist meiner Überzeugung nach sehr wohl zu verstehen, warum so viele unsinnigen (wissenschaftlich gesehen!) Pflegemaßnahmen dennoch wirksam sind. Es kommt auf die Überzeugung der Pflegenden an, dass dabei für die Patienten die Pflege verstehbar ist und als sinnvoll erlebt wird! Und das meine ich nicht als Patienten vera...., sondern als ernstzunehmender Bestandteil der Pflegebeziehung. OK? Gruß ebel
     
  10. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,
    ja Ebel du hast recht, wir sind weit vom ursprünglichen Thema ab, deshalb habe ich euch abgehängt.

    Hier in dem Thread, kann man über alle Varianten der Pneumonieprophylaxe diskutieren.

    Verschnupfte Grüsse
    Narde
     
  11. stationswicht

    stationswicht Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.03.2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    sollte vielleicht noch dazusagen, dass wir das "offiziell" :-) ja nicht einfach so draufklatschen, breit reiben, nachthemd drüber und weg - sondern mit dem Zeugs eine ASE durchführen...

    und das geht ja dann mit dem Vital-Gel ganz gut, flutsch gut, den meisten Patienten tut's gut..
     
  12. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo Stationswicht,
    wenn ihr das nicht "offiziell" macht, "klatscht" ihr das "Zeugs" Wellness-Produkt zur Hautpflege also einfach so drauf, damits bei der ASE besser flutscht?

    Oder hab ich da was falsch verstanden?
     
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    @ ebel
    habe ich deine Ausführungen richtig verstanden? Pat empfindet Kältegel als angenehm erfrischend und Pflegekraft erklärt, dass dieses Gefühl gleichzeitig der Pneumonieprophylaxe dient??? Bzw. der Pat. stellt selbst fest, dass er etwas gegen die Pneumoniegefahr tut? Das würde vorasusetzen, dass der Pat um die Pathophysiologie der Entstehung einer Pneumonie bescheid weiß.Dies erscheint mir eher unwahrscheinlich. Erfrischungsgel wird asl Erfrischungsgel empfunden. Alle weiteren Aspeket werden (falsch) von der Pflegekraft vermittelt. Ob dies dem Vertrauensprozess zuträglich ist, wenn Pat. irgendwann erfährt, dass die Handlung eigentlich nix gebracht hat?

    @stationswicht
    Der Mythos, eine ASE diene der Pneumonieprophylaxe, ist wahrscheinlich nicht so einfach zu beseitigen. Woran liegst? Vielleicht an dem eher dürftigen Wissen zur Entstehung von Pneumonien?
    Noch einmal erklärt:
    1. ASE ist ein rein kommunikatives Angebot. Es geht bei diesem Angebot darum, über die "Beruhigung" der Atmung eine Entspannung zu erreichen.
    2. Für eine ASE wird nie !!! ein "Vitalgel" oder ähnliche franzbranntweinähnliche Substanzen verwendet. Hier kommen W/O Lotionen, alternativ Naturöle und wenn gar nichts anders da ist ev. O/W Lotionen zum Einsatz.
    Ansonsten haben wir zu dem Thema schon diskutiert:
    http://www.krankenschwester.de/foru...onieprophylaxe-2.html?highlight=ASE#post48360
    http://www.krankenschwester.de/foru...onieprophylaxe-2.html?highlight=ASE#post48377
    http://www.krankenschwester.de/foru...10171-ase-schlaffoerderung.html?highlight=ASE

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Pneumonieprophylaxe Sinnhaftigkeit verschiedener Forum Datum
Pneumonieprophylaxe: Bauchlagerung? Pflegebereich Innere Medizin 19.03.2015
Pneumonieprophylaxe - Pflegeprozess Fachliches zu Pflegetätigkeiten 12.06.2012
Ösophagusvarizen-Pneumonieprophylaxe? Pflegebereich Innere Medizin 11.01.2011
Schulauftrag: Pneumonieprophylaxe Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe 10.01.2011
Pneumonieprophylaxe Ausbildungsinhalte 05.08.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.