Piercing im OP?

Dieses Thema im Forum "OP-Pflege" wurde erstellt von Puschll, 05.07.2010.

  1. Puschll

    Puschll Newbie

    Registriert seit:
    27.02.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OTA-Azubine
    Akt. Einsatzbereich:
    Visceralchirurgie
    Hallo! Ich werde ab Nov eine Ausbildung zur OTA machen und hab ne frage an alle "Profi-OTAs" hier :gruebel:
    Also im OP muss man doch als OTA sicher seine Piercings und Ohrringe und alles ablegen, oder? Also ich hab vier normale Ohrlöcher und ein Piercing am Knorpel (helix)... des is auch kei Problem des rauszutun... is ja alles längst verheilt und wächst nimma zu... So... nun hab ich auch ein Zungenpiercing. Muss ich des auch raustun? weil eigentlich bleibt des ja in meinem Mund... also selbst falls es aufgehen sollte (is mir in zwei Jahren noch nie passiert) spuck ich des ja net in der Gegend rum. Und sehen tut mans (also evtl. Patienten, die "abgeschreckt" werden könnten), auch net, weil ich meinen Mund net so weit aufmach zum sprechen, sodass man den Stab sieht oder so... ich hab auch net vor den Patienten die Zunge rauszustrecken:lol:
    Also wie is da die Regelung bei euch? Meint ihr ich kann des Piercing drinlassen? Wahrscheinlich würds keinem Auffallen (es fällt auch sondt niemandem in meinem Umfeld auf, außer sie wissen es) Ich kann schlecht meinen zukünftigen Chef fragen, weil dann weiß er des ja auch und dann sagt er bestimmt ich solls raustun^^ ... will ich aber net, weil des verdammt schnell zuwächst:(
    Vielleicht wisst ihr ja bescheid...
     
  2. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK

    Piercings, wie von Dir beschrieben, sind kein Problem. Lass Dich da nicht verrückt machen.
    Nur wenn Piercing entzündet und nicht suffizient abgedeckt ist, wird er zum Problem. Aber dann hat man sowieso ein Problem. (Grundsätzlich - warum lässt man sich überhaupt volltackern?)

    Gruß

    Matras
     
  3. living in sin

    living in sin Newbie

    Registriert seit:
    10.04.2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP
    @matras: es soll leute geben, denen diese art von körperschmuck tatsächlich gefällt (und da zähl' ich mich auch zu) :lol:

    ich hab ebenfalls div. ohrpiercings, lippen- und nasenstecker - die bleiben aber alle drin. ich wähl halt ne op-haube, die alles komplett abdeckt. das reicht vollkommen aus. und piercings sollten halt vollständig abgeheilt sein, versteht sich aber von selbst - oder? ich überprüf' sicherheitshalber immer nochmal, ob alle gewinde fest zugeschraubt sind. damit ist die sache für mich gegessen und bisher hat sich auch noch niemand beschwert ;)

    lg
     
  4. JazzQP

    JazzQP Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.09.2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Gerontopsychiatrie
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hat man im OP nicht eh immer Mundschutz um..?? :gruebel:
    Also bei dem Zungenpiercing würde ich mir am wenigsten Gedanken machen...

    Ich kenn es noch von meiner Ausbildung, dass Piercings auch in den Ohren kein Problem waren...ist ja eh alles verdeckt... :-)
     
  5. living in sin

    living in sin Newbie

    Registriert seit:
    10.04.2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP
    im saal selbst: ja! immer.
    in allen anderen bereichen des ops - nein.
     
  6. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Grundsätzlich hab ich auch nichts gegen diesen "Schmuck", wenngleich die meisten Träger desselben nicht annähernd um deren Gefahren wissen. Daher häng ich mal die kleine PDF an, damit mal die vielfältigen Nachteile etwas bekannter werden. Trag übrigens auch ein Piercing (und das schon seit 1981 als das noch nicht "en vogue" war)!

    Gruß
    Matras
     

    Anhänge:

  7. Mayo-Hegar

    Mayo-Hegar Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.01.2010
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    D
    Ich zitiere mal aus deiner angehängten Datei, @matras:

    [... Wichtig ist in diesem Fall auch das Urteil des Landesarbeitsgerichts Schleswig-Holstein (AZ: 4 Sa 467/95 - 2d Ca 485/95 (Neumünster) von 1995, in dem rechtskräftig geurteilt wurde, daß Personal in Medizinbetrieben keinen Piercingschmuck wegen der Gefahr einer infektiösen Übertragung tragen darf. Nach erfolgloser Abmahnung kann dem Gepiercten fristlos gekündigt werden (16, 18)...]
     
  8. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Dieses Urteil und ähnliche andere wurden später revidiert. Darum ging es auch nicht, sondern um die vielfältigen Möglichkeiten mit den kleinen Schmuckanhängseln nachhaltige Probleme zu verursachen.....!

    Gruß
    Matras
     
  9. Es gibt auch ein Gerichtsurteil, in dem Taxifahrern verboten wurde, Betrunkene mitzunehmen.
     
  10. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Könntest Du bitte beim Thema bleiben!

    Matras
     
  11. charmageddon

    charmageddon Newbie

    Registriert seit:
    17.10.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Funktion:
    Azubi zum 01.03.09 zum OTA in der Universitätsklinik Bonn
    Ist bei uns auch so geregelt das es ok ist solang alles schön brav verdeckt ist :D , die herrn doktoren ;) halten sich natürlich nicht dran
     
  12. ExxonValdez

    ExxonValdez Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    KinderOP/ZOP/Kinderchirurgische Unfallambulanz
    Bei uns ist mal ein Ohrstecker in den Situs gefallen. Deshalb halte ich gar nichts vom Schmuck im OP.
     
  13. manlein

    manlein Newbie

    Registriert seit:
    20.05.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Bei uns im Hause sind Piercing oder so erlaubt solange sie abgedeckt sind, nicht erlaubt sind natürlich Ringe oder Halsketten!

    Gruss -manlein-
     
  14. Matras, der Bezug zum Thema war, daß es Gerichtsurteile gibt, die der Normalbürger nicht versteht und die auch u.U. durch andere Gerichte schnell wieder aufgehoben werden.
     
  15. Plutoniumgiraffe

    Plutoniumgiraffe Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.06.2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Hallo,

    bei uns wird das ziemlich lasch gehandhabt find ich :evil:.
    Einige haben Augenbrauenpiercing und die werden nicht mal abgedeckt.
    Ohrringe/-stecker und Halsketten gehören ja schon fast zum guten Ton bei uns im OP *kopfschüttel*
    Ich persönlich find das nicht so toll, wie weiter oben beschrieben kann ja auch mal ein Stecker rausfallen.
    Die Bedenken von Patietenten find ich in dem Zusammenhang eher zweitrangig - die Hygiene sollte im Vordergrund stehen und für mich hat Schmuck im OP nichts zu suchen.
     
  16. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK

    So - und wie gelangen Keime von einem nicht infizierten Piercing, Ohrstecker oder Halskette dorthin, wo sie Infektionen verursachen können?!?
    Bevor ich mich über ein Thema auslasse, von dem ich offenkundig keine Ahnung habe würde ich mich belesen.
    Infektionen werden in den meisten Fällen (nämlich über 90 %) durch die Hände des behandelnden Personals übertragen. Nur das Verbot Schmuckstücken an Händen und Unterarmen (sogenannte Armbanduhren oder Freundschaftsbändchen u. ä.) zu tragen, trägt diesem Umstand Rechnung, da durch diese Teile die unverzichtbare Händedesinfektion in der Wirksamkeit dramatisch reduziert wird!
    Also - nix lasch, sondern Konzentration auf das wesentliche und Stecker hab ich nach 25 Jahre OP noch nicht in den Situs stürzen sehen!!!


    Matras
     
  17. Pink81

    Pink81 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.12.2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Bei uns hab ich auch noch nix davon gehört das nen Ohrstecker in den Situs gefallen wäre....
    Allerdings schon mal Lupenbrillen der Operateure, da ja ein befestigen mit nem Brillenband vollkommen überflüssig ist....:kloppen:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Piercing Forum Datum
Bunte Haare und Piercing in der Ausbildung Talk, Talk, Talk 09.08.2015
Labret-Piercing rausnehmen während des Dienstes? Talk, Talk, Talk 29.05.2008
Darf Ich Piercing tragen in der Schule? Ausbildungsvoraussetzungen 27.09.2007
Warum muss Patient vor OP sein Piercing ablegen? OP-Pflege 09.03.2004
Piercing beim Krankenhauspersonal Fachliches zu Pflegetätigkeiten 07.04.2002

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.