Piercing beim Krankenhauspersonal

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von pat, 07.04.2002.

  1. pat

    pat Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute!

    Bei uns sollen demnächst Piercings in Knorpel, also Nasen- und Ohrenpiercings beim Pflegepersonal verboten werden.
    Ich habe beides, und arbeite seit Jahren auf einer Intensivstation. Natürlich halte ich sämtliche Hygienevorschriften ein (Händedesinfektion, Handschuhe etc.), geht einem ja in Fleisch und Blut über und wir hatten bis jetzt auch noch keine MRSA Fälle oder sonstiges ad Station in der ich, oder andere böse Piercingkollegen als Keimschleuder in Frage kommen könnten.
    Wie sieht es bei Euch aus?
    Sind Piercings erlaubt?
     
  2. urmel

    urmel Stammgast

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Bei uns ist das kein Problem.
    Frage: gegen "normale" Ohrringe haben sie nix??? Wäre schon komisch, ausserdem, können die das denn verbieten?
    LG
    urmel
     
  3. Gerry Raßmann

    Gerry Raßmann Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.02.2002
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer für Pflegeberufe
    Ort:
    Solingen
    Funktion:
    Leitung Weiterbildungsstätte
    Hy,
    ich denke, das das kein Problem sein darf und eindeutg in das Persönlichkeitsrecht eingreift. Hygienisch kann man Dir nichts, denn Du wirst ja wohl kaum mit Deinem Gesicht in Patientenbetten wühlen. Es kann also nnir sein, dass ewig gestrige ästhetisch etwas dagegen haben. Und das ist erst recht kein Argument.
    Es gibt genügend andere Schaplätze, an denen man sich zurecht die Zähne ausbeißen sollte (z.B. Uhren), die aber zuwenig angengangen werden, da (m.E) Brufsgriuppen kriisiert weren, die man nicht angreifen möchte (warum auch immer)
     
  4. Ute

    Ute Poweruser

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Zur Zeit in der Elternzeit
    Funktion:
    Study nurse
    HUHU,

    ich habe nichts gegen Piercings oder Tatoos, egal wo !!! Ich würde mich aber bestimmt nach einer Op oder Aufwachphase nach der Beatmung erschrecken wenn mir eine Pflegekraft mit obskrusen Piercings entgegen tritt und mich dann pflegt. Ob ich dann genau weiß, wer und wo ich bin , das ist dahin gestellt !

    Ich denke, es darf nicht übertrieben sein! Was man in seiner Freizeit trägt ist egal aber im Arbeitsalltag sollte man doch einwenig sich zurück halten. Die etwas älteren Patienten sind nicht so modern wie die jungen und finden diese Mode nicht so gut.
     
  5. Tisi

    Tisi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.02.2002
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Heiligkreuz
    Hallo!
    Ich selber habe 3 Piercings, gegen die noch niemand bei uns im Krankenhaus etwas gesagt hat. Man hört nur so Sprüche wie: Tsja, wer schön sein will muss leiden!
    Irgendwie ist es ja auch unlogisch, wenn manche Leute sagen, dass Piercings unhygienisch sind, denn kein Patient hat mit meiner Zunge o. mit meinem Lippenbändchen Kontakt!!
    Da finde ich es schon unhygienischer, wenn man vor lauter Ringen keine richtige Händedesinfektion durchführen kann, o. wenn die Haare des Pflegepersonals in den Gesichtern der Patienten rumhängen :!:
    Tisi
     
  6. es

    es Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2002
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    südl. von München
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Privatstation
    uns ist von der schule eigentlich sämtlicher schmuck verboten worden. ketten, piercings, ringe, ohrringe, ...
    nasen - u. ohrstecker sind aber erlaubt.
    die ringe wegen der hygiene, und das restliche zeug, wenn ein patient z.b. bei der mobilisation an deinem ohrring hängen bleibt tut das halt nicht so wirklich gut.
     
  7. Salamon

    Salamon Gast

    Hi,
    schöne Diskussion,

    2 Dinge sind jedoch wichtig.

    Erstens, euer Eigenschutz. Der ist wichtiger als alles andere. Ihr pflegt auf welchen Stationen auch immer, und tragt Piercings. Beobachtet euch selbst. Wann arbeiten eure Hände (ohne Handschuhe), und wann juckt es euch an der Nase???? Schei.., dass gerade dieser Patient xyz hatte.
    Nun ist die Wahrscheinlichkeit dass auch ihr xyz bekommen könnt viel höher.

    Zweitens der Patient.

    Der Schuh wird umgekehrt angezogen.
    In eurer Nase sind Staphylokken und ein scharfes (ästhetisches, geiles..etc. Piercing), die Nase juckt in dem Moment in dem ihr gerade ....
    was auch immer macht (Handschuhe ?????). Nun kann der Patient (Intensivpatient) noch eine kleine Zugabe bekommen, nämlich eure Staphylokkoken. Na denn viel Spass.

    Ich habe nichts gegen Piercings, doch die Idee sie nach Möglichkeit im privaten Raum statt auf einer Intensivstation zu tragen hat viel für sich.

    Ab Dienstag dem 16.4.02 versuche ich einen Fachartikel zu diesem Thema hier zu installieren.

    Viel Spaß nicht nur am piercen .... :lol: :wink: .
     
  8. Kps2001

    Kps2001 Stammgast

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Also bei uns sind nur Ohrstecker, eng anliegende Ketten und der Ehering erlaubt! Piercings sind da erlaubt, wo man sie nicht sieht: Bauchnabel, Zunge...

    Ich finde diese Regelung ganz gut, allerdings würde ich die Eheringe auch verbieten... Ich würde ihn nicht tragen... Wenn man sich klar macht, was da alles dranhängen kann... Igitt!!!

    Aber wie schon gesagt... Es ist hauptsächlich zum Eigenschutz!
     
  9. ill-sister

    ill-sister Newbie

    Registriert seit:
    20.05.2002
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Piercings oder Tattoos erlaubt?

    Hi Salamon!

    Sind in diesem Beruf eigentlich Piercings oder Tattoos erlaubt??
     
  10. Kps2001

    Kps2001 Stammgast

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Tattos sind erlaubt, sie stellen kein erhöhtes Infektionsrisiko dar, da ein Tattoo keine Eintrittsstelle für Keime etc bietet! Ok, man sollte nicht unbedingt den ganzen Arm tätowiert haben, wirkt auf einige Patienten vielleicht abschreckend, aber ein bereits verheiltes Tatto kann nicht zum Infektionsrisiko werden!

    Piercings sind generell nicht erlaubt (bei mir im KH sind die erlaubt, die man nicht sieht - Bauchnabel etc.) Das ist von Haus zu Haus unterschiedlich, aber Piercings im Gesicht sind äußerst bedenklich! Denn alles was zusätzlich an Dir hängt (auch in Form von Ringen und Ketten) bekommt auch alles ab, was Dir den ganzen Tag so begegnet! :roll:
     
  11. urmel

    urmel Stammgast

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bei uns im Haus wird nichts gegen Piercings gesagt, auch gegen die sichtbaren nicht.
    Allerdings ist es mir persönlich ein zu grosses Risosko, nicht nur von dem Infektionsrisiko her, sonder auch, dass ein Patient sich (absichtlich oder unabsichtlich) daran festahlten kann und dann den Nasenstecker, den Ohrring oder das Augenbrauenpiercing raussreisst. Dasselbe gilt für Ketten, und mit Ringen kannste auch hängen bleiben.

    LG
    urmel
     
  12. ChiaraTheRat

    ChiaraTheRat Newbie

    Registriert seit:
    22.06.2002
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bei uns im haus sind die Piercings ein mehr als heiß diskutiertes thema. alles was sichtbar ist muß raus, sonst gibt es eine abmahnung. Ich persönlich bin der meinung, dass wenn es sich um stecker (kleine) handelt, müßte es auch möglich sein, diese drin zu behalten. es gibt auch eine wissenschaftliche Studie, die belegt, dass Piercings kein erhöhtes Infektionsrisiko darstellen, weder für den Pat. noch für die pflegende Person.

    Da stellt für mich der verbandwechsel durch die Ärzte ein erheblich höheres Infektionsrisiko dar, denn ohne mundschutz, Handschuhe, haube an frisch operierten wunden herumzudoktern... na ich weiß ja nicht.

    liebe Grüße Sandra
     
  13. pat

    pat Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sandra,

    auch bei uns gab es vor einiger Zeit heisse Diskussionen über Piercings. Knorpelpiercings (Nase, Ohr) und Augenbrauenpiercings sollten verboten werden.

    Laut Hygieneteam hat gepierctes Personal jetzt die Auflage, beim Handling mit offenen Wunden, Gefäßzugängen, Absaugen etc. nur mit Mundschutz zu arbeiten. Diese Anordnung wird vom Personal gut angenommen und durchgeführt.
     
  14. Skraal

    Skraal Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.05.2002
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    *amkopfkratzunddenselbenungläubigschüttel*
    Was nützt denn ein Mundschutz beim Augenbrauenpiercing???
    Müssten dann nicht auch konsequenter weise das ganze Personal Glatzen geschoren bekommen? Denn Haare sind doch wohl "gefährlicher" als ein Peircing, oder ?!
     
  15. pat

    pat Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Skraal,

    "amkopfkratzenunddenselbenungläubigschütteln" tu ich mir so ziemlich in jedem Dienst einmal. :lol:

    Leute mit Augenbrauenpiercings müssen natürlich keinen Mundschutz tragen! Betrifft die mit Nasenpiercing, so auch mich. Und damit die liebe Seel a Ruh hat, trage ich die Maske.

    Ringe, Uhren, lange offene Haare, lackierte oder sogar falsche Fingernägel, kiloweise Make up, Privatkleidung sind leider auch noch immer in jedem Krankenhaus zu finden, da wird viel zu wenig durchgegriffen.
     
  16. ChiaraTheRat

    ChiaraTheRat Newbie

    Registriert seit:
    22.06.2002
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    tja schön wär´s, wenn ich nur einen Mundschutz tragen müßte und damit hätte es sich. bei uns ist grundsätzlich das Tragen von piercings (die sichtbar sind) verboten. Alles muß raus, ohne Widerspruch. natürlich sehe ich es ein, bei wunden ect. einen Mundschutz zu tragen, aber macht man das nicht sowieso?
    ich weiß nur, dass unsere hygieneschwestern einem direkt ins geishct schauen, um auch ja zu kontrollieren, dass kein Piercing drin ist. Einer Schülerin wollten sie sogar verbieten, dass piercing nach dem Dienst wieder reinzumachen, da es sich um eine manipulation an einer offenen Wunde handelt! ich finde da hört der Spaß auf. Und das schärfste ist, die hygieneschwestern rennen rum wie ein zu stark geschmückter weihnachtsbaum, Klunker ohne ende, lange lackierte fingernägel usw.

    Merke: Mit uns schülern kann man es ja machen

    Gruß Sandra
     
  17. carmen

    carmen Poweruser

    Registriert seit:
    22.07.2002
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    2
    HUHU @all,

    fast alle Mitarbeiter auf unserer Stat. tragen irgendwelchen Körperschmuck.
    Solange es keine Affenschaukeln von Ohrringen, halbe Schlagringe an den Fingern und Füßen, Bauchumfang lange Ketten sind, sagt da Keiner was!
    Persönlich trage ich: ! Ehering (1,2 cm breit und glatt), 1 Schwesternuhr an der re Kitteltasche, 1 Nasenstecker, 1 Ohrenstecker, 1 Nabelpircing (Titanring mit Titanscorpion), 1 Fußkettchen (li Fessel, schwarzes Lederband mit einem Daumennagel großen Smaragt =chinesisches Tigerauge).
    Der gesamte Schmuck steht nirgendwo ab, hängt nirgendwo runter, wird täglich desinfiziert und den Pat. freuts auch.

    Tschüß, muß zum Spätdienst

    Carmen
     
  18. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Hallo Carmen

    Wie desinfizierst du unter dem 1.2 cm großen Ehering?
    Bei uns sind Ringe an den Händen generell verboten. Egal ob Ehe- oder Schmuckring. Zu recht wie ich finde. 1. Verletzungsgefahr für den Patienten, z.B. beim lagern. 2. Hygiene.

    Elisabeth
     
  19. Gerry Raßmann

    Gerry Raßmann Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.02.2002
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer für Pflegeberufe
    Ort:
    Solingen
    Funktion:
    Leitung Weiterbildungsstätte
    Kann ich nur unterstützen.
    Ringe sollten Tabu sein.
     
  20. Mellimaus

    Mellimaus Poweruser

    Registriert seit:
    13.07.2002
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Ringe und Armbänder sind bei uns generell verboten (nur viele Sr. halten sich nicht dran):
    Piercings (auch sichtbare) sind erlaubt, ist aber unser eigenes Risoko wenn ein Pat dran zieht. Für Ohrringe gilt das selbe und für Ketten auch...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Piercing beim Krankenhauspersonal Forum Datum
Bunte Haare und Piercing in der Ausbildung Talk, Talk, Talk 09.08.2015
Piercing im OP? OP-Pflege 05.07.2010
Labret-Piercing rausnehmen während des Dienstes? Talk, Talk, Talk 29.05.2008
Darf Ich Piercing tragen in der Schule? Ausbildungsvoraussetzungen 27.09.2007
Warum muss Patient vor OP sein Piercing ablegen? OP-Pflege 09.03.2004

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.