Phasenvolumen

Dieses Thema im Forum "Dialyse" wurde erstellt von kranich, 12.12.2008.

  1. kranich

    kranich Newbie

    Registriert seit:
    10.05.2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Kollegin :-)
    Beim Cross-over-Verfahren ( Braun Dialog) soll das Phasenvolumen bei uns im Zentrum zwischen 30 und 40 liegen.
    Ist das allgemein üblich so? Ich frage,da ich in meine einem Buch gelesen zu haben dass es möglich hoch sein sollte.

    Gestern hatte ich bei einer Pat .ein viel zu hohes Phasenvolumen , so um die 60.
    Mein Chef hat versucht mir zu erklären, dass ich die Grenzwerte weiter auseinander stellen soll, aber es war hektisch und es bleib nicht genug Zeit um mir das mal richtig zu erläutern.:cry:

    Deswegen frage ich euch.:gruebel::gruebel::gruebel:
    Wodurch lässt sich das Phasenvolumen effektiv senken?
    Wovon ist es letztendlich abhängig wie hoch das Phasenvolumen ist.?
    Worin besteht der Nachteil eines zu hohen, bzw. zu niedrigen Phasenvolumens.?

    Das Buch Fachpflege Nephrologie hilft mir da mal gerade nicht wirklich weiter.

    Danke schon mal im Vorraus.
     
  2. schwarze Hexe

    schwarze Hexe Newbie

    Registriert seit:
    28.12.2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Nachteil eines Phasenvolumens unter 30 = Rezirkulation

    So kannst du dein Phasenvolumen möglichst effektiv einstellen:
    Du nimmst den arteriellen Steuerdruck auf - 250 (bei Demerskathetern, wenn sie "gut laufen"). Der venöse Steuerdruck ist fix bei 360 eingestellt. Nun kannst du mit der Blutpumpe so lange "herumspielen", bis der gewünschte Zielwert (zwischen 30 und 40 ist er auch bei uns) erreicht ist. Dabei sollte die maximale Blutpumpengeschwindigkeit 320 ml/min nicht überschreiten.

    So senkst du dein Phasenvolumen:
    1. Du nimmst bei gleichbleibender Blutpumpengeschwindigkeit den arteriellen Steuerdruck herauf (positiver)
    2. Du stellst deine Blutpumpe bei gleichbleibenden arteriellen Steuerdruck höher ein

    wichtig: bei Einstellungsveränderungen immer viel Geduld mitbringen - braucht immer seine Zeit, bis die Maschine "reagiert"
     
  3. Nane63

    Nane63 Newbie

    Registriert seit:
    29.12.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Soweit alles richtig was die schwarze Hexe schreibt.........allerdings laufen bei uns die Blutpumpen dann auf 400/400ml/min. Warum nur so eine geringe Geschwindigkeit?
     
  4. Hexenschwester

    Registriert seit:
    29.12.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    laut Anwendungberaterin Fa. Braun bringen Blutflüsse über 320ml/h einfach nicht mehr, mit dieser Geschwindigkeit ist wohl alles ausgereizt
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.