Phantomschmerz

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Chirurgie" wurde erstellt von cobra, 09.08.2008.

  1. cobra

    cobra Newbie

    Registriert seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich betreue einen älteren Patienten mit Zustand nach US-Amputation, der immer wieder mal unter Phantomschmerzen leidet.
    Er ist analgetisch abgedeckt und seine Einstellung dazu ist: Wenn's kommt "sitze" ich es aus, irgendwann hört's ja wieder auf.
    Zum Teil benutzt er ein Kräuterkissen, welches er auf die Gliedmaße auflegt, allerdings kann ich nicht sagen, ob ihm das wirklich hilft, oder der Schmerz irgenwann halt einfach aufhört. Mit oder ohne Kräuterkissen.

    Mich interessiert, welche pflegerischen Möglichkeiten ich dabei habe.
    Ich habe im "Pflege heute" nachgeschaut, aber leider steht da nur, dass es sowas wie Phantomschmerz gibt. Fand ich nicht so hilfreich, lässt mich aber schon mal ungut vermuten, dass wir als Pflege in diesem Bereich nicht so viele Möglichkeiten haben??

    Auch bei meiner Suche im Netz und hier im Forum habe ich nichts gefunden, was mir wirklich weiterhilft. Spiegeltherapie und andere Verfahren sind ja nichts, was ich im akuten Fall anwenden kann.

    Habt ihr irgendwelche Erfahrungen parat, die mir weiterhelfen könnten? Es interessiert mich auch aus dem Grund, da ich Praxisanleiterin bin und derartiges (wenn vorhandenes und sinnvolles) Wissen natürlich auch gern an Auszubildende weitergebe.

    Danke euch!
     
  2. blubbblubb

    blubbblubb Gast

    Hi

    Also, wenn ich mit der SuFu "Phantomschmerz" eingebe, gibts einige Treffer die durchaus nützlich sind.
    Wenn Dir das aber nichts nützt...vielleicht solltest Du Dein Anliegen genauer formulieren?

    Es ist halt eine schwierige Situation, der Phantomschmerz. Und da greift man auch mal zu nicht alltäglichen Methoden.

    In welchem Bereich arbeitest Du? Vielleicht ist das auch noch hilfreich?

    blubbblubb
     
  3. cobra

    cobra Newbie

    Registriert seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Arbeite auf der Chirurgie.
     
  4. blubbblubb

    blubbblubb Gast

    Hallo Cobra

    Inwieweit ist der Pat denn mit Medikamenten abgedeckt?
    Kann man sich nämlich ganz schön vertun.

    Schonmal an atypische SZ-Medikation gedacht?

    Ist die Amputation schon länger bestehend oder ist das der Grund, warum der Pat auf Deiner Station ist?

    blubbblubb
     
  5. cobra

    cobra Newbie

    Registriert seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    1. Sorry, aber ich habe die genaue Medikation jetzt hier nicht parat.

    2. Was meinst du mit atypische SZ-Medikation?

    3. Mich interessiert einfach, wie ich das schon geschrieben habe, ob ihr irgendwelche rein pflegerischen Maßnahmen aus eurer Erfahrung kennt, mit dem ich den Pat. unterstützen könnte.
     
  6. cobra

    cobra Newbie

    Registriert seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Uups, habe noch vergessen zu sagen, dass die Amputation schon mehrere Jahre her ist.
     
  7. blubbblubb

    blubbblubb Gast

    @Cobra:

    Rein pflegerisch.....ganz ehrlich,nö. Ausser das schon erwähnte:
    Alufolie, Aromatherapie, Gespräche...
    Alles andere fällt in andere therapeutische Bereiche.

    Atypische SZ-Medikamente sind Antidepressiva, Antikonvulsiva, Spasmolytika....

    Ich arbeite u.a. mit SZ-Pat. Wenn auch nicht unbedingt Amputierte. Kommt aber auch vor, so wie jetzt grad auch.
    Bei uns sind sie relativ neu konfrontiert, mit der Amputationssituation. Sodass wir sie noch konditionieren können.
    Dein Pat wird aber schon dekonditioniert sein.

    Wäre wirklich noch interessant, welche medikamentöse Therapie er erhält.

    Der grösste Teil unserer SZ-Pat ist bereits dekonditioniert. Wir haben gute Erfolge mit dem Wirkstoff Pregabalin.

    blubbblubb
     
  8. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hab da noch ne Frage für mein Aküfilex:

    Was heisst "SZ" ausgeschrieben?
     
  9. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo flexi!

    SZ := Schmerz, Schmerzen

    Schönen Gruß, Gego.
     
  10. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Sorry, ich galubs nicht....:wut::knockin:
     
  11. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    Also bei uns heisst SZ auch Schmerzen..
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Phantomschmerz Forum Datum
Phantomschmerz Pflegebereich Chirurgie 23.09.2013
Calcitonin gegen Phantomschmerz? Pflegebereich Chirurgie 16.12.2009
Spiegel-Therapie bei Phantomschmerz Pflegebereich Chirurgie 17.05.2007
Phantomschmerzen bei Mammaablatio Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen 16.05.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.