Pflegeverständnis

Neelix

Newbie
Mitglied seit
31.10.2003
Beiträge
5
habt Ihr in schriftlicher form ein Pflegeverständnis für Station ???
oder findet Ihr sowas unnötig !!

Wie habt Ihr es erarbeitet und auf was sollte man achten ??
 

Neelix

Newbie
Mitglied seit
31.10.2003
Beiträge
5
ich überrascht über die vielen antworten !! hier im board !! echt klasse macht richtig viel Laune ! :D :cry: :D
 

Dorothee

Stammgast
Mitglied seit
06.05.2002
Beiträge
231
Hallo Neelix,

ich glaube mir ist etwas unklar, was Du mit Pflegeverständnis meinst.
Aber vieleicht geht das folgende ja ungefähr in die Richtung:
In unserem Klinikum wird z.Z. ein Leitbild erarbeitet - das bezieht sich natürlich nicht nur auf die Pflege, sondern bezieht alle am Klinikum beteiligten mit ein.
Meines Wissens nach gibt es ein Leitbild bereits in vielen Kliniken.
 

LilaPause85

Senior-Mitglied
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
159
Alter
34
Standort
NRW~Dortmund
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
ambulante Kinderintensivpflege
mmmh also ich wußte auch nicht was du damit meintest...ich kenne auch nur diese leitbilder die die einzelnen kliniken jeweils verschieden gesetzt geschrieben haben
 

Gaby

Gesperrt
Mitglied seit
07.04.2002
Beiträge
699
Hallo Neelix,


ich glaube, du hast alle so ein wenig verwirrt!

Was meinst du mit "Pflegeverständnis in schriftlicher Form für die Station"?

Liegen wir mit unseren Gedanken in Richtung Leitbild richtig? :wink:


Liebe Grüße aus Wien

Gaby
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Hallo Neelix

was fällt mir ein zum Thema: Pflegeverständnis

was ist Pflege, was ist gute Pflege, was ist gefährliche Pflege,
professionelle Pflege, aktivierende Pflege,
Patientenklientel, Angehörige,
Pflegetheorien, Roper, Orem, Böhm, P. Benner, ATLs, AEDLs, Selbstpflegedefzit, Stufen zur Pflegekompetenz
Pflegeziel, Pflegeprozess, Pflegequalität,
Interaktion Patient- Schwester, Kommunikationsmodelle
Pflegekonzepte, Bobath, BasStim, Kinästhetik,
Standard, individuelle Pflege,
Hierarchie, Arzt- Pflegekraft- Patient, Hausphilosophie,
....

Was willst du konkret erreichen? Was ist das Ziel dieser Frage?

Elisabeth
 

Neelix

Newbie
Mitglied seit
31.10.2003
Beiträge
5
Das mit dem Leitbild eines Krankenhauses kommt der Sache schon ganz nahe ! Nur halt für eine Station !
bei uns hat z.b eine Intensivstation ein Pflegeverständnis erarbeitet !!
es beschreibt, Was Pflege und Was Qualität für diese Station bedeutet !!
Es würden Richtlinien ( Standards) erarbeitet die für alle gelten !!
 

Palm

Newbie
Mitglied seit
12.11.2003
Beiträge
4
Hallo,

Klar ein ziemliches Durcheinander. Ich denke Du meinst ein Pflegeleitbild. Ein Pflegeverständnis ist nur die Basis dafür. Jeder Pflegende hat ein eigenes Pflegeverständnis und im Pflegeleitbild versucht man diese einzelnen Vorstellungen alle unter einen Hut zu kriegen.
Normalerweise leitet man aus einem Leitbild des ganzen Hauses ein Pflegeleitbild ab und "bricht dies runter" bis zur einzelnen Station. Ist aufwendig, aber macht Sinn, wenn man im Haus an einem Strang ziehen will.

Gruß
M. Palm
 

Sinclaire

Poweruser
Mitglied seit
13.04.2003
Beiträge
505
Alter
57
Standort
Celle
Beruf
Fachpfleger Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, MN, MSc
Akt. Einsatzbereich
Ambulante psychiatrische Pflege
Funktion
Fachliche Leitung APP
Hallo Neelix,

es gibt einiges an Vorgaben, wie man ein Pflegeleitbild erstellen kann. Ein Pflegeleitbild sollte enthalten ein berufsständische Auffaussung darüber, was Pflege für euch ist, welche Aufgaben und Ziele sie sich widmet. welche Rollen Pflegende und zu Pflegenden zugesteht auf welche pflegetheoretischen Grundlagen man sich möglicherweise stützt. Pflegeleitbilder sind auf die Ideale für die Pflege zugeschnitten, also das was man also Vision erreichen möchte, nicht das was man bereits hat - sonst stagniert die Pflege.

Grundsätzlich gilt es im Leitbild Werte und Normen zu definieren. Man muss sich mit dem Menschenbild und Weltbild (mechansistisches Weltbild von Descartes oder Ganzheitlichkeit/Leiblichkeit - der Mensch ist mehr als die Summe seiner Teile) auseinandersetzen. Danach erfolgen die Ziele Pflegerischen Handelns (siehe dazu auch Chinn & Kramer, Peplau, Orem, Orlando etc.).

Genauere Infos gibt es von *(Defekter) Link entfernt* zu Pflegebildung und Pflegetheorien und von *(Defekter) Link entfernt* - beides Professoren der Pflege.

Ich hoffe, dass hilft dir jetzt etwas weiter.

Cheers

Ingo :twisted:
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!