Pflegetheorien

Skunky

Newbie
Mitglied seit
26.05.2004
Beiträge
18
Ort
Konstanz
Beruf
Krankenschwester
Hallihallo!
Benötige dringend Hilfe für ein Referat! Hat jemand Info´s über die Pflegetheorien von foldenden Personen? Monika Krohwinkel, Virginia Henderson, Chris Aberhalden, Nancy Rooper, Liliane Juchli. Habe mich im Netz schon verloren :weissnix: und weiß nun einfach nicht weiter! Hat jemand ne Idee? Vielen lieben dank schon mal! :D
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.890
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
hallo

da hast du dir aber was vorgenommen, denn zu jeder der genannten Personen gibt es viel Literatur, Gedrucktes und im Netz !
Fang doch mal mit den beiden dicken Pflegelehrbüchern an, dann suchst du im Netz mit Google nach "Pflegetheorie Name" , bei Name = Henderson überfiel mich gleich ein Referat dazu.
Vielleicht veränderst du dann auch mal das Suchwort in "Pflegemodell" oder "Pflegeprinzip" oder ähnlich, spätestens auf der 4. Auflistungsseite solltest du zufriedenstellendes gefunden haben.
Ach ja, die Antworten zu deiner Frage stehen nicht immer gleich in der Überschrift, sondern du musst dann auf der gefundenen Seite mit der Suchfunktion deines Browsers oder auch dem Fernglas-Symbol nochmal nach Stichworten suchen.

Viel Glück bei der Suche!
 

Sinclaire

Poweruser
Mitglied seit
13.04.2003
Beiträge
505
Alter
58
Ort
Celle
Beruf
Fachpfleger Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, MN, MSc
Akt. Einsatzbereich
Ambulante psychiatrische Pflege
Funktion
Fachliche Leitung APP
Hallo Skunky,

im Grunde handelt es sich handelt es sich um ein und dieselbe Pflegetheorie.

Virgina Henderson hat Mitte der fünfziger Jahre die Theorie der defizitorientierten Pflege der Aktivitäten des täglichen Lebens aufgestellt.

Dieses Modell wurd von Roper, Logan und Tierney überarbeitet und verbessert.

Juchli hatte das Modell ende der 70iger nach Deutschland transferiert und ihm - weil sie ja Nonne ist - einen christlichen Touch verpasst.

Monika Krowinkel hat das Modell inhaltlich überarbeitet und um einiges erweitert. Sie nennt sie die Extenziellen Aktivitäten des täglichen Lebens.

Chris Abderhalden - den ich übrigens gerade die letzten zwei Tage auf einem Kongress getroffen habe, ein netter Mann aus der Schweiz - hat das Modell für die Psychiatrie adaptiert und erweitert, um es überhaupt für die Psychiatrie anwendbar zu machen.

Nachschauen würde ich in der Übersetzung des Buches von Roper, Logan und Teirney:



Auszug von der Website des Verlegers



Welches ist das bekannteste, einfachste und verständlichste Pflegemodell? Genau - Nancy Ropers «Modell der Pflege» mit dem zentralen Konzept der Lebensaktivitäten (LA). Es hat bereits Generationen von Schülern begleitet, Lehrpläne geformt, Pflegedokumentationen strukturiert, Angehörigenschulungen unterstützt und Forschungsprojekten einen theoretischen Bezugsrahmen gegeben.
Die britischen Autorinnen legen jetzt ihr letztes gemeinsames Buch vor, das die Entwicklung ihres Modells nachzeichnet, zentrale Konzepte zusammenfasst und das Werk einer kritischen Bewertung unterzieht.
Das Ergebnis ist eine für Pflegeschüler, -lehrer, -manager und -forscher gleichermaßen verständliche, aktuelle und kompakte Einführung in das Roper-Logan-Tierney-Pflegemodell.
Aus dem Inhalt Das Modell des Lebens
Lebensaktivitäten (LA)
Lebensspanne
Abhängigkeits-/Unabhängigkeitskontinuum
Einflussfaktoren
Individualität im Leben und individuelle Pflege
Das Modell der Pflege
Bewertung des Modells
Wert und Rolle von Pflegemodellen
Wesen und Natur des Pflegemodells
Ist das RLT-Modell ein echtes Pflegemodell?
Einfluss, Bedeutung und Kritik des Modells
Erforschung, Testung und Zukunftdes Modells
Famous last words... Das bekannte Pflegemodell von Nancy Roper in einer kompakten und aktualisierten Form.

Das Modell von Krohwinkel und Juchli findet sich in dem Buch von Budnik




Spezifischer wird das Modell von Krohwinkel in dem Buch von Löser dargestellt.




Das Modell von Abderhalden ist in Gänze in dem Buch von Schädle-Deininger/Villinger erschienen.



Cheers

Ingo :king:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!