Pflegetheorien

Dieses Thema im Forum "Rund um die Abschlussprüfung (Examen)" wurde erstellt von Jumper08, 04.01.2010.

  1. Jumper08

    Jumper08 Newbie

    Registriert seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hey ihr lieben, könnt ihr mir vllt weiterhelfen!?!

    Ich hab demnächst Zwischenprüfung und es kommen sehr wahrscheinlich auch die Pflegetheorien von Krohwinkel, Ohm, usw.

    das problem ist: ich blick es nicht wirklich. Hab schon in Büchern, Google, wikipedia, Pflegewiki, usw... nachgelesen konnte aber nie rausbekommen wie man damit richtig arbeiten kann.

    Könnt ihr mir vllt ein paar links schicken wo es besser erklärt ist oder vllt selber versuchen es zu erklären? Danke im Vorraus

    Jumper08:mryellow:
     
  2. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo Jumper,

    Hier steht einiges zu Deiner Frage:

    http://www.krankenschwester.de/forum/rund-um-examen/20889-eigentlich-pflegewissenschaft-2.html

    Diese Theorien haben sich aus der Praxis entwickelt und stellen einen Blickpunkt dar.
    Die bekannteste Einteilung in diese Blickpunkte ist orientiert an:

    -> Bedürfnissen
    -> Interaktionen
    -> Ergebnissen

    D. Orem beschreibt z.B. ein Bedürfnisorientiertes Modell. Im Mitelpunkt steht die Beschreibung der Selbstpflege und des Selbstpflegedefizites.
    Krohwinkel konzipierte das Modell der AEDL.
    Ganz platt gesagt: Beide versuchen zu beschreiben, was Pflege tut. Nur mit unterschiedlichem Schwerpunkt auf der Beschreibung.

    Pflegetheorien finden sich häufig in Leitbildern von Häusern wieder, an denen Du dann ein Handeln ausrichtest.
     
    #2 Lillebrit, 04.01.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.01.2010
  3. Neuron

    Neuron Stammgast

    Registriert seit:
    20.11.2009
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Auch wenn es etwas mehr Mühe macht: Lies dir wenigstens mal die ersten Seiten und Vorworte von Büchern dieser Leute Krohwinkel und Co. durch!!

    Da kannst du hoffentlich etwas mehr über deren Motive, menschliche Pflege in einen theoretischen Rahmen zu fassen, erfahren. Und du wirst hoffentlich dann feststellen, dass eine Theorie keine konkrete Arbeitsanweisung sein kann und darf.

    Die Theorie der Mechanik sagt, wenn dein Fallschirm nicht aufgeht und du aus
    2000 Meter Höhe abspringst, kommst du mit etwa 250-300 km/h unten auf.
    Wie schützt du dich?? Das wäre eine "Pflegeplanung" mit ganz vielen Anführungszeichen.
     
  4. herrpfleger

    herrpfleger Newbie

    Registriert seit:
    15.10.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS Innere
    Hi,

    ich hab demnächst Examen und mir ging es genausp - keinen genauen Plan, nur eine wage Vermutung was jetzt nochmal was war...

    Hier meine Zusammenfassung: [Examenshappen] Pflegetheorien | Herr Pfleger

    Hoffe das konnte ein wenig weiterhelfen!
     
  5. eggmok

    eggmok Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.05.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Pulmologische Intensiv
    Hey Leute..
    Ich habe auch mal eine Frage zu der Theorie von Orem. Könnt ihr mir vllt ein Beispiel für ein Selbstpflegedefizit geben? Also was ich schon verstehe, ist, dass ein Selbstpflegedefizit entsteht, wenn ein Ungleichgewicht zwischen Selbstpflegebedarf und Selbstpflegefähigkeit vorliegt.
    Aber ist denn ein älterer Mensch, der sich nicht mehr alleine versorgen kann aufgrund degenerativer Prozesse im Selbstpflegedefizit?

    Ich bin ein bisschen verwirrt, weil ich mir heute zuviel Theorie-Input gegeben habe.:kloppen:

    Dankeschön
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wie würdest du denn den Zustand beschreiben, wenn du die Worte von Orem benutzen müsstest? Besteht ein Ungleichgewicht bei deinem Beispiel oder nicht?

    Elisabeth
     
  7. eggmok

    eggmok Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.05.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Pulmologische Intensiv
    Also er hat einen erhöhten Selbstpflegebedarf aufgrund seines gestiegenen Alters bzw. einhergehender degenerativer Prozesse bspw. er bräuchte Haushaltshilfe, weil er keine langen Strecken mehr zurücklegen kann, um einzukaufen. Dann besteht ein universeller Selbstpflegebeadrf (Ernährung).
    :thinker:

    Alles klar, ich glaube es ist doch relativ einfach.

    Wenn der ältere Mensch nun nicht mehr die Fähigkeit hat alleine einzukaufen, dann hat er ein Selbstpflegedefizit und benötigt dazu kompensatorische Hilfe, indem jem. für ihn einkaufen geht..

    Ah ok ich hoffe ich habs jetzt verstanden, denn dann hatte ich vorhin ein Brett vorm Kopf, das klingt ja logisch:emba:
     
  8. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    der Selbstpflegebedarf ist das, was erforderlich ist im Alltag und/ oder in bestimmten Situationen ("SOLL"). Dieses verändert sich in der Lebensspanne sowie in der Auseinandersetzung mit Krankheit.

    Die Kompetenz das, was der Mensch tun kan ("IST")....ein Defizit ergibt sich aus dem SOLL- un ddem IST Zustand.

    Dieses kannst Du auf jede beliebige Situation/ Person übertragen..
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Pflegetheorien Forum Datum
Pflegetheorien Praxisanleiter und Mentoren 28.07.2016
Unterschiede der Pflegetheorien Ausbildungsinhalte 06.09.2012
Übersicht/Buch zum Thema Pflegetheorien gesucht Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 11.03.2011
Pflegemodelle und Pflegetheorien Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 04.07.2010
Hat jemand eine kurze und knappe Übersicht über alle Pflegemodelle/Pflegetheorien? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 15.02.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.