Pflegeskandal im AWO Altenheim

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von eiermatz, 21.06.2012.

  1. eiermatz

    eiermatz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambul.Pflege
    Heute in der SZ : Zwei Pfleger sollen Patienten gequält, mißhandelt und sogar mit einer Überdosis Morphium getötet haben.
    Was mich an der Geschichte stört, das Ganze soll sich schon 2011 zugetragen haben, und jetzt erst von Kollegen angezeigt? Gibt es wirklich sowas? Ich schaue meinen Kollegen zu, wie die Patienten quälen, sogar töten, ohne einzuschreiten? Bin ziemlich erschüttert über diese Story, will das eigentlich nicht glauben dass so etwas passiert, ohne das jemand eingreift. Könntet ihr euch vorstellen, so etwas zu beobachten, ohne den jenigen darauf anzusprechen, oder falls ich wirklich Angst vor diesem Pfleger habe, wenigstens anonym eine Anzeige bei der Polizei aufzugeben, oder die PDL zu verständigen.
    Ich hoffe wirklich, das Ganze ist eine große Mobbingaktion gegen beschuldigte Pfleger, den wenn das ganze wirklich so geschehen ist, ohne dass jemand eingegriffen hat, finde ich das ganze noch monströser, als es schon ist.
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  3. bisauf

    bisauf Gast

    Solche Dinge kommen vor. In diesem Fall muss man erst mal die Ermittlungen abwarten. Zum Thema Mobbing:


    Auf einer Intensivstation auf der ich vor Jahren gearbeitet habe, war eine Kollegin sehr grob zu Patienten. Dies habe ich bei einer Besprechung erwähnt. Woraufhin die Kollegin sofort mit Mobbing- Vorwürfen in den Gegenangriff ging. Ich hatte eine Menge Ärger. Glücklicherweise hat diese Kollegin einige Zeit später einen Patienten im Bett festgebunden und geschlagen dies wurde von mehreren Zeugen gesehen. Was ich damit sagen will ist, dass manchmal Mobbing gar kein Mobbing ist. Man sollte immer untersuchen, ob was an den Vorwürfen dran ist. Ansonsten haben bösartige Menschen eine schöne Möglichkeit weiterzumachen, ohne Konsequenzen zu spüren.
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Und genau dieses sollten wir tun. Es gibt bis dato nur Vermutungen. Ein Haftbefehl wurde m.W. noch net ausgestellt obwohl da auch von einem Kapitalverbrechen die Rede ist.

    Was mich am meisten erschreckt- auch die öffentlich- rechtlichen und die angeblich seriösen Printmedeine sind sich net zu Schade á la Bildmanier zu berichten. Für Einschaltquoten und Auflagenzahlen scheint alles recht zu sein.

    Btw.- wenn es wirklich an dem war, dann gehören auch die vor den Kadi, die die Vorfälle bemerkt haben und net sofort Anzeige erstattet haben. Als Angehöriger würde ich da keine Unterschiede machen und alle MA verklagen.

    Elisabeth
     
  5. bisauf

    bisauf Gast

     
  6. die__Waldfee

    die__Waldfee Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.04.2012
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. GuK, Bsc.
    Ort:
    Bayern
    Richtig!
    Es wäre nicht das erste Mal, dass so etwas passiert. Z.B. in Wien in den 80er Jahren:Todesengel von Lainz
    Oder die Erfahrungen von Markus Breitscheidel Abgezockt und Totgepflegt: Alltag in deutschen Pflegeheimen: Amazon.de: Markus Breitscheidel, Günter Wallraff: Bücher
    Vor ca. einem halben Jahr hat der MDK ein Altenheim in unserem Landkreis geschlossen wegen wiederholter Unstimmigkeiten, Patientengefährdung, gefährlicher Pflege...

    Meiner Meinung nach gibt es genug schwarze Schafe in der Pflege... :cry:
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Stimmt. Die Medien wird es freuen. Damit bekommt man auch die Blätter voll. Den Bürger interessiert net, was Pflege leisten kann- den interssieren nur die Horrormeldungen. Und umso mehr man da das Grauen bekommt, um so besser. Und wenn der Fall net genug hergibt, dann dichtet man halt was dazu.

    Elisabeth
     
  8. die__Waldfee

    die__Waldfee Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.04.2012
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. GuK, Bsc.
    Ort:
    Bayern
    Frei nach dem Motto: Nur schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten....
     
  9. thorstein

    thorstein Poweruser

    Registriert seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Altenpfleger
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär
    Warum sollte es unter Pflegekräften weniger Kriminelle geben als in anderen Berufsgruppen?
    Und wenn sich mal wieder ein Pfarrer an einem Ministranten vergeht, will ich doch auch, dass darüber berichtet wird.
    Zu häufig werden solche Fälle ja durch Zufall oder Aussenstehende publik. Insofern scheint es mir schon ein gutes Zeichen zu sein, dass ein Träger selbst reagiert, trotz der unvermeidlich negativen Schlagzeilen.
     
  10. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft

    Welche Anhaltspunkte hast Du für den letzten Satz?
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Die Satz bezog sich net alleine auf diesen Fall. Du kennst sicher den Begriff "Richtigstellung". Die findest regelmäßig und das net nur bei Bild. Und wie bei Bild werden die selbstredend net auf Seite 1 abgedruckt sondern schon weit hinten. Wer will schon gerne öffentlich zugeben, dass er seine Geschichte ein bisschen zu sehr ausgeschmückt hat.

    Elisabeth
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Gibt jetzt wohl ein Urteil, dass eine Richtigstellung auf der gleichen Seite abgedruckt werden muss - aber halt nicht mit Schlagzeile, darf auch ganz klein sein.
     
  13. bisauf

    bisauf Gast

     
  14. Phoenix79

    Phoenix79 Gast

    Ich würde erst mal den Weg über die Heimleitung bzw. PDL wählen, wenn die net reagieren, oder ich weiß schon aus Erfahrung, dass man vermutlich nichts unternehmen wird, wäre auch ein Anzeige beim MDK ein Möglichkeit. Genaue Schilderung des Sachverhaltes aus persönlicher Sicht, aber ohne konkrete Anschuldigungen gegen bestimmte Personen zu erheben (sonst ist es üble Nachrede, falls es doch nicht so ist, es kaum Beweise gibt oder siese Leute in der Lage sind sich rauszureden). Anzeigen beim MDK gehen auch anonym. Alles gut dokumentieren und auch die Anzeige mit Zeitpunk und Inhalt gut aufheben/speichern, damit mit man im Fall der Fälle abgesichert ist und sich nicht den der Mittäterschaft oder des Schweigens schuldig macht und das nachweisen kann.
     
  15. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Seit wann ist der MDK für die Verfolgung von Straftaten zuständig? Hier ging es um einen ungeklärten Todesfall mit der Frage: Morphiumüberdosierung. Des weiteren wurde eine Nekrose ohne Betäubung ausgeschnitten. Eine deindeutigere Körperverletzung dürfte es wohl kaum geben.

    Elisabeth
     
  16. bisauf

    bisauf Gast

    Tja, große Ratlosigkeit!
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Kann es sein, dass man sich lieber zurück hält, wenn man was beobachtet aus Angst schlussendlich als Nestbeschmutzer daazu stehen? Dies trifft ja net nur bei strafrechtlich relevanten Situationen zu. Stichwort: Brigitte Heinisch

    Elisabeth
     
  18. Phoenix79

    Phoenix79 Gast

    Nee, ich habe auf diese Frage hier geantwortet:
    Und Missstände kann7muss ich beim MDK melden
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Pflegeskandal Altenheim Forum Datum
News Ermittlungen gegen Pfleger : Misshandlung in Altenheim ? Pressebereich 13.09.2016
Altenheim, Außerklinische Intensiv oder Homecare Der Alltag in der Altenpflege 23.08.2016
News Livestream Altenheim EXPO – 21. Juni 2016 um 10 Uhr Pressebereich 21.06.2016
Genderfrage im Altenheim: Hilfe gesucht Gesellschaftliche Fragen zur Altenpflege 24.04.2016
News AltenheimLIVE: Spezialisierung als Marktlücke! Pressebereich 27.09.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.