Pflegeplanung

Dieses Thema im Forum "Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe" wurde erstellt von mary_1604, 24.06.2008.

  1. mary_1604

    mary_1604 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    ich hab leider schon wieder paar fragen zwecks pflegeplanung. Bin grad dabei eine neue anzufertigen. Hier geht es um eine Dame mit künstlichen blasenausgang, der beutel sieht aus wie ein stomabeutel, kann ich das auch so in die planung schreiben oder wäre das falsch, weil man ja bei stoma an einen künstlichen darmausgang denkt, lieber urinbeutel (klingt aber sehr blöd)?
    Nun habe ich bei ihr zum AEDL ausscheiden geschrieben:
    " P., ´hat künstlichen Blasenausgang, vermeidet häufiges Wasserlassen durch geringe Flüssigkeitsaufnahme aus Angst vor zu vollem Urin/Stomabeutel (könnte platzen), besonders abends und nachts (Frage von mir: ist das eigentlich wirklich so oder kann ich sie da beruhigen, dass das nicht passieren kann)

    R., "ist mobil, kann Beutel selbst entleeren,
    achtet teilweise auf Körperhygiene,
    kann Stoma teilweise alleine wechseln"

    Ziel:
    "vorhandene Fähigkeiten sind erhalten,
    hat einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt (oder soll ich das lieber mit zu essen und trinken schreiben? Da hab ich geschrieben "ausreichende Flüssigkeitszufuhr gesichert")
    fühlt sich sauber und wohl,"
    Wie ist das überhaupt mit den zielen, darf ich da eigentlich nur eins schreiben? So was wie nah- und fernziel machen wir nicht
    könnte ich auch schreiben Angst ist gemindert? (aber klingt auch blöd und ob man ängste wirklich mindern kann?)

    maßnahmen:
    "auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten, zum trinken auffordern.
    über Stoma/urinbeutel? informieren, Anleitung bei Stoma/Urinbeutel?wechsel"

    Würde das so gehen, ich weiß sind wieder viele Fragen auf einmal, sorry.
    Weiß auch ne, ob die Maßnahmen ausreichend sind?
    Mir fällt gard noch ne frage ein, sie hat ja einen künstlichen blasenausgang, neigt sie deshalb auch zu infektionen, da bin ich mir ne sicher, wenn ja kann ich das mit rein schreiben.
    Wär echt dankbar für eure hilfe, möchte die pflegeplanng morgen wieder abgeben.
    Lg Mary
     
  2. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo Mary_1604,
    diesen künstlichen Blasenausgang nennt man auch Urostoma, hier mal ein Link, wo es genauer erklärt wird.
    Urostoma Wikipedia
    Von daher kannst Du auch "Stoma" schreiben, würd nur am Anfang das Wort "Urostoma" einbringen, dann ist es für die restl. Planung denk ich klar dass kein AP gemeint ist.

    Die Angst, dass es platzt kannst Du ihr schon etwas nehmen, in dem Du ihr erklärst (wenn sie noch alleine aufstehen kann), dass sie ihn vor der Nacht nochmal leeren soll und sie beim Leeren anleitest, so dass sie darin Sicherheit kriegt.

    Außerdem würd ich bei Zielen unter Ausscheidung noch schreiben: Urin beobachten (wenn er konzentriert ist, könnte es sein, dass sie zu wenig trinkt). Dann kannst Du den ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt rausnehmen und das andere beim AEDL "Essen und Trinken" lassen.
     
  3. mary_1604

    mary_1604 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Vielen dank für die Antwort und für den link, hat mir schon geholfen. Werd das thema trotzdem mal noch wo anderes reinsetzen. Lese immer gerne die meinung von mehreren.
    Lg Mary
     
  4. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Hallo Mary-1604:

    Ich würde das "teilweise" weglassen, und dafür die Tätigkeiten hinschreiben, die sie kann. Was kann sie beim Stomawechsel alleine machen?

    Flüssigkeit, wie schon gesagt wurde, zu Essen und Trinken.
    Ziele kannst du aber mehrere hinschreiben, aber ich würde das speziell auf die Ausscheidung beziehen. So etwas wie Angst, würde ich zu Für Sicherheit sorgen dazugeben.

    Gruß,
    Lin
     
  5. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Es dürfen auch noch viele andere antworten, meine Meinung ist nicht die Einzige und die Beste!! War nur eine kleine Hilfestellung :mrgreen:
     
  6. mary_1604

    mary_1604 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ja klar, du hast mir trotzdem bestens geholfen, meine Mentorin war heut ganz zufrieden :-)!
    Danke nochmal
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Pflegeplanung Forum Datum
Verkaufe Pflege heute, Pflegeplanung, Anatomie, etc. Literatur und Lehrbücher 01.08.2016
Pflegeplanung in der Praxis Ausbildungsinhalte 09.06.2016
Pflegeplanung ECMO Therapie Intensiv- und Anästhesiepflege 04.02.2016
Pflegeplanung in eine Facharbeit einfließen lassen?! Ausbildungsinhalte 04.11.2015
Hüft-Tep-Pflegeplanung Pflegebereich Chirurgie 21.07.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.