Pflegeplanung in eine Facharbeit einfließen lassen?!

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Jan1608, 04.11.2015.

  1. Jan1608

    Jan1608 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.05.2013
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Operationstechnischer Assistent / RS
    Ort:
    Dortmund
    Hallo zusammen,
    ich bin jetzt im Oberkurs und bis zu den Prüfungen muss ich eine Pflegeplanung über die OP, die ich in der Abschlussprüfung machen möchte schreiben. Das wäre ja kein Thema aber in die Facharbeit muss der Patient und eine Pflegeplanung mit einfließen.

    Hört sich jetzt komisch an aber ich finde, dass so etwas nur indirekt eine "Facharbeit" ist.
    Gerade weil ich den Patienten auch nicht kennenlerne, bzw erst ein paar Tage vor OP-Termin.

    Laut Schule, soll das wohl eine DKG-Richtlinie sein.

    Ich hoffe mir kann jemand ein paar Tipps geben wie man so etwas umsetzten könnte oder jemand hat das gleiche Problem.

    Ich sag schon mal danke. :-)

    LG Jan
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wie schreibt man eine Pflegeplanung über eine OP? Pflegeplanungen schreibt man eigentlich nicht über Krankheiten. Das ist eine deutsche Unsitte. Pflegeplanungen sind ein Instrument, um mit dem Patienten gemeinsam zu planen, wie er seine Ziele erreichen kann.

    Du bist ja sicher nicht die erste Azubine, die sowas abliefern soll. Schau dir die Arbeiten von anderen Kollegen an und "kupfere ab". Wenn du dann noch sowas wie Pflegeanamnese, Probleme, Ziele und Maßnahmen dabei hast, ist das schon die halbe Miete. Als Kirsche obendrauf könnte man noch Ressourcen und Evaluation legen.

    Elisabeth
     
  3. Tante Doll

    Tante Doll Stammgast

    Registriert seit:
    21.02.2015
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    95
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger
    Ort:
    Norwegen
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Inwieweit sind OTA`s eigentlich überhaupt in Pflegeprozesse eingebunden? Das erschliesst sich mir noch nicht ganz...
     
  4. Jan1608

    Jan1608 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.05.2013
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Operationstechnischer Assistent / RS
    Ort:
    Dortmund
    Die Pflege des Patienten endet ja nicht an der Schleuse wo er von der Station übergeben wird, sondern zieht sich durch den kompletten Aufenthalt im Krankenhaus. Dadurch, dass der Patient in Narkose liegt, sind wir dafür zuständig seine Bedürfnisse die er nicht selbst aufrechterhalten kann, abzuschätzen und für ihn umzusetzen. Das geht über die Lagerung, die Privatsphäre vor und nach der OP und, und, und. Hört sich im ersten Moment kompliziert an und ich musste das auch lernen umzusetzten und zu verschriftlichen. Aber letztendlich geht das in Fleisch und Blut über.

    Gruß Jan
     
  5. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Die sog. "Pflegeplanung" verlangt die DKG, weil diese es nicht schaffen, der Ausbildung der OTA's ein eigenes Curriculum zu verpassen. Dann müssten die Damen und Herren der DKG sich mal tiefer mit der Materie OP befassen. Es ist leider immer noch einfacher, die Ausbildungsinhalte in vielen Teilen abzukupfern, als - wie sagt man so schön - "Das Rad doch mal neu zu erfinden"!

    Die Pflegeplanung im OP ist die Planung der OP:
    Anamnese, Diagnose und daraus resultierende OP,
    Vor- und Nebenerkrankungen des Patienten,
    Narkoseverfahren,
    Allergien, die für die OP relevant sein könnten - Latex, Nickel, Pflaster, Medikamente, usw.

    Zur Pflegeplanung für eine Operation gehört auch die OP-Vorbereitung im Saal:
    Siebe, Instrumente, Einmalartikel - Sterilkontrolle und Kontrolle auf Vollständigkeit und Unversehrtheit der benötigten Materialien. Gerätevorbereitung und Check derselben.

    Für die OTA's ist wichtig zu wissen:
    OP-Ablauf, Anatomie, evtl. auftretende Komplikationen, Lagerung des Patienten - was ist dabei zu beachten (Dekubitusprophylaxe, Nervenschäden vermeiden, usw.), Röntgenschutz, postop. Verband, usw.

    Das alles hat mit Pflege an sich eigentlich nichts zu tun, ist aber der Teil "Pflege", den der Mitarbeiter im OP am Patienten macht, damit dieser während der OP keinen Schaden erleidet.

    Vielleicht hilft dir das ein bisschen, Jan und für alle anderen habe ich versucht zu erklären, das auch im OP der Patient im Mittelpunkt unseres täglichen Tuns und Handelns steht.

    LG
    opjutti
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was verstehst du unter Pflegeplanung? Eine Pflegeplanung ist eigentlich immer eine individuelle Planung. Die deutsche Vorstellung, dass man einzelne Maßnahmen Krankheiten, respektive OPs, zuordnet wird dem Konzept nicht gerecht.

    Elisabeth
     
  7. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Hallo Elisabeth,

    nicht falsch interpretieren.
    Das verstehe nicht ICH! unter Pflegeplanung, sondern wird von der DKG für die OTA-Ausbildung so verlangt. Allerdings ist die Planung für eine OP auch z. T. individuell - hat aber trotzdem nix mit einer, von dir so hoch angesehenen, Pflegeplanung zu tun.

    Ich habe in diesem Forum schon öfter zum Ausdruck gebracht, dass der Begriff OP-Pflege eigentlich falsch ist und ich meine Mitarbeiter als Mitarbeiter im Funktionsdienst OP bezeichne. Das habe ich auch auf den jeweiligen Namensschildern umsetzen lassen und bei uns im Haus fruchtet es. Unsere Trennung ist auch soweit vollzogen, dass der OP nicht mehr der Pflegedienstleitung untersteht.

    Von Pflegeplanung habe ich nämlich ehrlich gesagt gar keine Ahnung und musste mich mit der Materie Pflegeplanung für den OP vertraut machen, nachdem die DKG dieses als prüfungsrelevanten Teil ansieht.

    Schönen Sonntag!
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Axo. Dann hab ich dich mißverstanden. Entschuldige bitte.

    Empfehlen wir unseren angehenden Kollegen die Nutzung der NANDA-Diagnosen. Von dort dürfte es sich leichter machen zu sowas wie Druckentlasung, usw. zu kommen.

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Pflegeplanung eine Facharbeit Forum Datum
Eine perfekte Pflegeplanung - von einer Schülerin im 2. Lehrjahr? Ausbildungsinhalte 08.02.2012
Wer kann mir bei meiner Pflegeplanung helfen? Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege 30.06.2011
Warum eine Pflegeplanung schreiben? Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege 22.05.2011
Ist meine Pflegeplanung richtig? Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege 10.03.2011
Wer kann mir bei meiner Pflegeplanung Port helfen? Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege 01.01.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.