Pflegeplanung in der Rehabilitation

Dieses Thema im Forum "Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege" wurde erstellt von d.guenther, 19.07.2011.

  1. d.guenther

    d.guenther Newbie

    Registriert seit:
    19.07.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Rehabilitation
    Funktion:
    PDL
    Hallo miteinander,
    ich habe folgendes Problem: Wir haben in unserer Reha-Klinik bislang keine Pflegeplanung, sondern nur einen Maßnahmenplan, der so etwas ähnliches ist. Nun müssen wir künftig eine Pflegeplanung für jeden Patienten machen. Hat jemand Erfahrung mit einem sehr schlanken Formular, am besten etwas zum Ankreuzen, damit es schnell geht? Das Problem ist, daß die Reha personell so eng ist, daß wir eigentlich kaum Zeit dafür haben.
    Vielen Dank für die Antworten schon mal.
    Grüßles
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was für eine Reha?

    Elisabeth
     
  3. d.guenther

    d.guenther Newbie

    Registriert seit:
    19.07.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Rehabilitation
    Funktion:
    PDL
    Geriatrische und orthopädische Reha.
     
  4. flips4631

    flips4631 Newbie

    Registriert seit:
    14.06.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Hallo,
    ich stehe vor dem gleichen Problem. Gab es schon "tolle Ideen"???
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich würde auf den Barthelindex bzw. FIM zurückgreifen und daran eine Pflegeplanung aufbauen.

    http://www.apocare-gmbh.de/pdf/Barthel-Index.pdf
    http://www.dgho.de/informationen/dokumente-der-arbeitskreise/geriatrische-onkologie/ADL Barthel.pdf

    http://www.thieme.de/SID-7DE11747-88AFB8FC/local_pdf/zusatzinfos_assessment_FIM.pdf
    DIMDI - ICD-10-GM Version 2011

    http://www.friedehorst.de/nrz/Assessment-Handbuch_-_korrigiert_2.pdf (nicht irritieren lassen weil es um Kinder geht)

    Dazu musst schauen, welche der sonstigen Scores und Skalen zu euch passt. nehmt net etwas, was aktuell en vogue ist. Es muss zur Klientel passen. Fragt eure Physios, ob die sich beteiligen können/wollen- z.B. mit einer Sturzrisikoermittelung= http://charite.docmed.tv/fileadmin/kompo/Berlin/altersmedizin/texte/tinetti_test.pdf .

    Was du in dem Zusammenhang beachten musst: eine Pflegeplanung kann man net einführen mit: hier ist ein neues Blatt. Ab sofort wird das ausgefüllt. Dienstanweisung. Du brauchts Zeit für Schulungen zum Thema Pflegeprozess und zur Einführung in die Doku. Dann musst das noch vor Ort begleiten mit regelmäßigen Evaluationen und individuellen Anleitungen. Ist also nix, was du absolut zeitneutral bekommst. Das solltest du deiner PDL mitteilen.

    Und vergiss net deine zeitliche Aufwendung für dieses Projekt im Vorfeld abzuklären. So was erstellt man net in 8 Stunden oder mal so nebenbei. Wenn dir das net gewährt wird lass es. Ist schade um die Zeit die du sicher besser verbringen kannst. Deine PDL kann sich dann Gedanken machen wie sei das in ihrer Zeit erstellt.

    Elisabeth
     
  6. kräuterfrau

    kräuterfrau Poweruser

    Registriert seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    GuK,IBCLC Stillberaterin i.A.
    Ort:
    Waldstadt, Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin, Gastroenterologie
    Funktion:
    Gerätebeaufragte
    Also primary nursing einführen
     
  7. Schwester Rabiata 2

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinär
    Was genau hat Primary Nursing jetzt damit zu tun? :gruebel:
     
  8. blue-iced-roses

    blue-iced-roses Stammgast

    Registriert seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Westerwald
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie/Gastroenterologie
    Funktion:
    Angestellte
    hallöchen also ich arbeite auch in einer geriatrischen reha und wir haben keine pflegeplanung sondern arbeiten viel mit dem FIM.

    wir haben nur einen tätigkeitsnachweis den wir fleißig am ausfüllen sind, da sind dann so sachen wie an/auskleiden oberkörper/unterkörper etc die abgezeichnet werden.

    lg
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Pflegeplanung Rehabilitation Forum Datum
Verkaufe Pflege heute, Pflegeplanung, Anatomie, etc. Literatur und Lehrbücher 01.08.2016
Pflegeplanung in der Praxis Ausbildungsinhalte 09.06.2016
Pflegeplanung ECMO Therapie Intensiv- und Anästhesiepflege 04.02.2016
Pflegeplanung in eine Facharbeit einfließen lassen?! Ausbildungsinhalte 04.11.2015
Hüft-Tep-Pflegeplanung Pflegebereich Chirurgie 21.07.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.