Pflegeplanung im Alltag in der Krankenpflege

Dieses Thema im Forum "Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege" wurde erstellt von Flocky, 24.01.2008.

?

Was ist die Pflegeplanung in eurem Arbeitsalltag

Diese Umfrage wurde geschlossen: 21.02.2008
  1. die Basis meiner täglichen Arbeit wird täglich evaluiert

    3 Stimme(n)
    12,5%
  2. wird erstellt weil es vorgeschrieben ist , die Umsetzung erfolgt nur teilweise

    7 Stimme(n)
    29,2%
  3. wird erstellt , weil vorgeschrieben und dann nicht weiter beachtet

    1 Stimme(n)
    4,2%
  4. wir arbeiten mit Standardpflegeplänen

    6 Stimme(n)
    25,0%
  5. es wird keine Pflegplanung erstellt

    8 Stimme(n)
    33,3%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Flocky

    Flocky Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Köhn Schleswig Holst
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Hallo ,
    ich wende mich heute gezielt an Pflegepersonal in den Krankenhäusern , da ich es sehr oft erlebt habe dassdort die Pflegeplanungen das Papier nicht wert sind ,auf dem sie geschrieben sind .
    Ich weiss das das in der Altenpflege und auch in der ambulanten Pflege ganz anders aussieht deshalb wendet sich diese Umfrage auch tatsächlich nur an Pflegpersonal in Kliniken
    Wie sieht es aus mit der Pflegeplanung im Klinikalltag :
    und bitte ganz ehrlich beantworten.
    Flocky
     
    #1 Flocky, 24.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.2008
  2. Bei uns werden etwa 3 - 5 Pflegeplanungen erstellt und dann auch voll umgesetzt.

    Nämlich immer dann, wenn ein Azubi Prüfung hat. :aetsch:

    Ulrich Fürst
     
  3. rudi09

    rudi09 Stammgast

    Registriert seit:
    18.08.2006
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Rossau b. Mittweida
    Funktion:
    Pflegedienstleiter
    Hallo,
    gemacht wird sie. Aber frage niemand VOR Beginn der morgendlichen Routine, was da drin steht, geschweige denn welche pflegerischen Anordnung für den Patienten gelten.
    Das war schon immer das Problem: Wissenschaftlich sicher gut, aber praxisuntauglich! Ein System, was 100%ig umsetzbar und anwendbar ist, gibts noch nicht.
    MfG
    rudi09
    PS: Macht mal bitte die Umfrage mit, dass hilft zur Standortbestimmung.
     
    #3 rudi09, 31.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 31.01.2008
  4. behid

    behid Gast

    Ich habe ausser im Examen (Fachexamen) noch nie eine Pflegeplanung erstellt und tue mich u.a. auch deshalb sehr schwer damit. Meines Erachtens ist eine individuelle Pflegeplanung im Alltag gar nicht zu bewältigen und was sollen Standardpläne usw für einen Nutzen haben. Ausser vielleicht, dass man den gesetzlichen Bestimmungen Rechnung getragen hat.
    Gibt es ne Intensivstation die Pflegeplanungen schreibt?
     
  5. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    wir haben ein vorgefertigtes Formular, auf dem die Probleme schon angegeben sind (wir müssen nur noch die OP, Hemiplegie, oder sonstige Einschränkungen der Beweglichkeit angeben), Fernziele sind auch schon vorgegeben (Nahziele werden von keiner Pflegekraft eingetragen:motzen:) und wir zeichnen nur mit dem Buchstaben ab, der hinter der Pflegehandlung steht. Alles in allem eigentlich für die Tonne, aber nicht zum täglichen Gebrauch bestimmt. Unsere Auszubildenden haben dementsprechend auch Probleme, fürs Examen taugliche Pflegeplanungen zu erstellen. Aber nachdem immer nur Stellen gekürzt werden wird sich da auch nichts ändern!:wut:
     
  6. Flocky

    Flocky Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Köhn Schleswig Holst
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Ich war immer der Annahme wir in unserem Wald und Wiesenkrankenhaus wären die letzten die immer noch Problem bei / mit der Pflegplanung habe. Bei uns ist das so das wir mittlerweile für jeden Patienten eine Pflegeplanung erstellen das diese aber häufig nicht evaluiert wird und demzufolge letztendlich nur teilweise umgesetzt wird.Damit sind wir teilweise sehr unzufrieden , da dadurch manchmal der Eindruck entsteht , dass die Pflegeplanung und die Pflege die dann durchgeführt wird nicht mehr miteinander zu tun haben.
    Ich habe noch eine Frage an diejenigen die mit Standardpflegeplänen arbeiten. Wie sehen diese aus , sind sie an Diagnosen orientiert oder an den Pflegediagnosen . Ich würde mich da über weitere Informationen sehr freuen. Gern auch per PN
    Danke für eure Beteiligung auch wenn ich sie nicht wirklich als sehr rege ansehen mag.
    Flocky
     
  7. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    unsere Pflegeplanungen sind nach ATL`s strukturiert. Das erste ist die Bewegung (eingeschränkt durch: dann schreiben wir entweder die OP, oder die Lähmung oder Parkinson o.ä.), dann gibts eine Spalte für Ziele (NZ und FZ), das FZ ist vorgegeben. Dann kommen die Maßnahmen, die mit Buchstaben gekennzeichnet sind, es gibt auch Leerzeilen, wenn man was anderes hat, was in den vorgegebenen Maßnahmen nicht steht. Es gibt aber keine Spalte für Evaluation oder Überprüfung der Pflegemaßnahmen. :knockin:
    Weitere Probleme sind: Essen und Trinken, Ausscheidung, Atmung, Körperpflege.
     
  8. Maagoon

    Maagoon Newbie

    Registriert seit:
    22.08.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Geronto Psychiatrie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Unsere Pflegeplanungen sind nach "AEDL´s" geschrieben.
    Da alles über den PC läuft, bin ich oft am ENDE!!!!!!!!!!
    UND MIR REICHT´s mit dem ganzen Mist....
    Ich schreibe und schreibe.
    Dann kommt wieder ein neuer "Standard".
    Und ich kann alles neu schreiben.....
    WO IST DIE ZEIT,DIE ICH BEI MEINEM BEWOHNER VERBRINGE? BZW.MIT MEINEN SCHÜLERN?:gruebel:
    Ist doch echt bescheuert.....:knockin:
    WO SOLL DIE DOKU-WUT NOCH HINFÜHREN?:besserwisser:
    ......und Ihr?
    Geht´s Euch ähnlich....?:eek1:
     
  9. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Warum schreist du uns so an??

    Zur Info: Durchgängige Benutzung von Großbuchstaben gilt allgemein im Internet als "Anschreien" und ist daher nicht erwünscht!

    Danke!
     
  10. Maagoon

    Maagoon Newbie

    Registriert seit:
    22.08.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Geronto Psychiatrie
    Funktion:
    Praxisanleiter


    ....das war aus meiner Sicht kein "Anschreien"...nun gut...ich nehme es mir zu Herzen:-)
    Ja ich war schon bei der Unterschriften-Aktion.
    Bin auch selber im DBfK :wink:

    So, dann gehe ich mal wieder Pflegeplanung schreiben.
     
  11. Etomidate

    Etomidate Newbie

    Registriert seit:
    14.02.2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo!
    Auf normal station wurde habe ich nie pflegepanungen nach dem examen kennengelernt.
    Nun auf der Intensiv wird jeden morgen eine aktuelle erhoben und die pflege für den tag geplant und dementsprechend durchgeführt.
    Auf einer normalstation meiner meinung nach nur schwer durchführbar...:streit:
     
  12. Flocky

    Flocky Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Köhn Schleswig Holst
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    :gruebel:
    Ich frage mich ob das tatsächlich so ist? Letztendlich soll es doch so sein dass die Pflegplanung die Basis meines Tuns ist oder? Ergo sollte doch das Erstellen einer Pflegplanung das Erste sein ,was ich mache oder sehe ich das falsch?
    Wie wird gepfleget wenn ich keine Pflegplanung erstelle? Intuitiv ? Es werden in erster Linie ärztliche Anordnungen abgearbeitet und die Pfleg kommt erst dann?:gruebel:
    Ich frage mich oder besser gesagt könnte mir vorstellen , wenn die Pflegplanung tatsächlich die Grundlage für mein pflegerisches Handeln ist ,das ich dann gezielter vorgehen könnte, und letztendlich die Zeit die ich für die Pflegeplanung verwende, einspare indem ich den Patienten bedarfsgerecht und unter Einbeziehung seiner Ressourcen versorge. Weil ich dann weniger Rituale pflegen würde, sondern Patienten abhängig von ihrem Bedarf .
    Ich für meinen Teil habe festgestellt, je mehr Pflegeplanungen ich schreibe um so mehr setzte ich mich mit dem was ich tue ,und auch mit meinen Kollgen theoretisch auseinander, und das hat auch zur Folge ,dass ich dem Patienten und auch anderen Berufsgruppen anders auftreten kann ,weil ich das was ich tue begründen und belegen kann.
    Auch ich habe lange Zeit auf dem Standpunkt gestanden dass ich für so etwas keine Zeit habe , aber ich denke mittlerweile tatsächlich dass auch andersherum ein Schuh daraus werden kann. Nur dazu muss ein Umdenken erfolgen ,und die Pflegeplanung darf nicht als bürokratisches Monstrum gesehen werden, sondern muss als Arbeitsmittel angesehen werden ,doch dazu braucht es vielleicht nochmal 20 Jahre.
    Gruß Flocky
     
  13. sr.suse

    sr.suse Newbie

    Registriert seit:
    08.03.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, hilfe ich brauche ganz dringend vorschläge wie eine pflegeplanung aussehen sollte. ich muss eine musterplanung erstellen. wir arbeiten in unserer klinik mit dem vordruck von hinz,ich hoffe das kennt jemand. bitte gibt mir tips, ich benötige viel hilfe. im vorraus vielen dank liebe schwestern und brüder :nurse:
     
  14. Mariac

    Mariac Newbie

    Registriert seit:
    29.02.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin
    Hallo, ich bin neu hier. Und hab eine Frage- die hat mich überhaupt in dieses Forum geführt ;)
    Ich bin Krankenpflegeschülerin im Mittelkurs, und wir haben heute einen Fall lösen wollen im Kurs, der in allgemeiner Verwirrung endete. LEider konnte auch unsere Dozentin keine Klarheit schaffen. Vielleicht sind hier "Wisser" am Werk?!:
    "Formulieren Sie aufgrund der Situationsanalyse die PFLEGEPROBLEME und Ressourcen der Patientin."
    Wir fanden keine Einigung darüber ob in Form einer Pflegediagnose oder wie denn zu antworten sei.
    Über Tipps freu ich mich riesig- das fühlt sich so schäbig an :knockin:wenn man am Wochenende so eine Frage mit heim nimmt, hat keinen kompetenten den man fragen kann, und ab Montag ist Einsatz auf Station...

    Danke also im Voraus
     
  15. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo Mariac,
    für mich hört sich das nach einer Pflegeplanung an. Habt ihr einen speziellen Arbeitsauftrag für den Stationseinsatz?
     
  16. Mariac

    Mariac Newbie

    Registriert seit:
    29.02.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin
    Nein, wir haben keinen Arbeitsauftrag für die Zeit unserer jeweiligen Einsätze. Zumindest dieses Mal nicht, wer weiß was noch kommt? :nurse:
    Einige aus unserem Kurs hatten in ihren Lösungsversuchen auch eine Art Pflegeplanung geschrieben; das sei aber nicht richtig, so unsere Dozentin, es sei ja nach Pflegeproblemen gefragt worden. :cry: Nun wunderte ich mich weil da z. B. hätte stehen sollen "Infektionsgefahr wegen liegender Braunüle" oder sowas, ich hab's wirklich nciht verstanden und werde erst Ruhe geben wenn mir das jemand schlüssig erklären kann... Ich will nächstes Jahr mein Examen nämlich bestehn und nicht an soi einem Mist hängen bleiben :eek1::eek1:. Danke!
     
  17. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    kannst du mal ganz genau den Auftrag beschreiben, den ihr hattet? Werd jetzt aus deinen Angaben gerade nicht schlau, vielleicht steh ich aber auch nur auf der Leitung. Welche Situation hattet ihr denn?
     
  18. Mariac

    Mariac Newbie

    Registriert seit:
    29.02.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin
    Hallo Susi,
    hir haben im Unterricht eine Klausur gehabt zum Üben, ein Fallbeispiel. Eine der zu bearbeitenden Aufgaben lautete:
    "Formulieren Sie aufgrund der Situationsanalyse die Pflegeprobleme und Ressourcen der Patientin."
    Wir hatten ein paar Tage Zeit die Klausur selbst zu bearbeiten und wollten sie heute im Unterricht besprechen. Heute war letzter Tag des Schulblocks, jetzt gehen wir bis Anfang Mai auf die verschiedenen Stationen.
    Jetzt verständlicher für Dich? Danke schonmal im Voraus!
     
  19. sr.suse

    sr.suse Newbie

    Registriert seit:
    08.03.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    HALLO, kann mir echt niemand helfen. ich benötige wirklich dringend hilfe.:streit:
     
  20. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Eine PFLEGEplanung wird stets für und mit dem zu pflegenden Menschen erstellt.

    Wie stellst du dir denn eine Musterplanung vor? Und was bedeutet: "vordruck von hinz". Da dürfte es viele geben.

    Planung sollte sich am Pflegeprozess orientieren: Informationssammlung, Probleme/ Ressourcen, Ziele, Planung, Durchführung und Auswertung/Evaluation.

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Pflegeplanung Alltag Krankenpflege Forum Datum
Verkaufe Pflege heute, Pflegeplanung, Anatomie, etc. Literatur und Lehrbücher 01.08.2016
Pflegeplanung in der Praxis Ausbildungsinhalte 09.06.2016
Pflegeplanung ECMO Therapie Intensiv- und Anästhesiepflege 04.02.2016
Pflegeplanung in eine Facharbeit einfließen lassen?! Ausbildungsinhalte 04.11.2015
Hüft-Tep-Pflegeplanung Pflegebereich Chirurgie 21.07.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.