Pflegeplanung für Aidspatient

Dieses Thema im Forum "Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege" wurde erstellt von iggi, 26.08.2008.

  1. iggi

    iggi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.04.2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Häma/Onko
    Hallo zusammen,

    ich bin mittlerweile schon ende des 2.Ausbildungsjahres. Nun haben wir in Gruppenarbeit die tolle Aufgabe bekommen uns das Krankheitsbild "AIDS" (was wir noch nicht durchgemacht haben) selbst bzw. in gruppenarbeit zu erarbeiten und eine Pflegeplanung dazu zu schreiben. Ich hab zwar was in meinen Büchern gefunden zum Thema Ursache, Infektionsweg, Symptome usw. Auch zum Thema Therapie mit Medikamenten usw. und welche einzelnen Erkrankungen auftreten können. Aber wie schreibt man da bitte eine Pflegeplanung? Ich hab ja gar kein Fallbeispiel dazu, also weiß ich nicht, welche Erkrankung im konkreten der Patient hat. Unsre Lehrerin hat dazu nur gemeint, wir sollen uns halt was ausdenken. Soll ich mir da einfach eine Erkrankung raus schreiben (im Thieme Buch steht z.B. "Pneumocystitis carinii", "Toxoplasmose" oder "Zytomegalie"). Oder soll ich einfach als Pflegeproblem alles annehmen, aber dann wird ja unsre Pflegeplanung ewig.Weil jeder Aid´s Patient erkrankt ja an unterschiedlichen Erregern. Oft bekommen die doch auch ne Lungenentzündung und sterben dadran, weil das Immunsystem schon total heruntergefahren ist.
    Auf jeden Fall haben wir noch einige Wochen Zeit dazu. Würde mich aber über einen guten Tipp freuen.
    Danke schon mal im voraus!

    iggi
     
  2. Schwester Schnecke

    Schwester Schnecke Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    in Fachweiterbildung Onkologie
    Funktion:
    Mentorin
    Hi Iggi!

    Da hast Du recht; wenn man sich was ausdenken soll, kann man da ewig dranbleiben...

    Einige Infektionskrankheiten bei AIDS hast Du ja schon aufgezählt, aber die Krankheitsbilder habt ihr warscheinlich auch noch nicht alle durchgesprochen!?

    Was man auf jeden Fall schonmal bei jedem AIDS-Pat. beachten sollte (so machen wir das zumindest in der Infektiologie, Schwerpunkt HIV); wenn die Helferzellzahl < 250 ist, sind die Pat. extrem infektionsgefährdet und bekommen, ähnlich wie Aplasie-Pat., eine Checkliste, auf der wir tägl. nach mögl. Veränderungen der Schleimhäute, Haut allg., Mund-, Rachen-, Anal- und Genitalbereich abfragen bzw. nachschauen b.Bed., außerdem ob es Probleme beim Stuhlgang, Wasserlassen o.ä. gibt (ich weiss nicht, ob Du diese Art von Checkliste kennst, ob es sowas bei Euch gibt!?).
    Du siehst, die Liste ist lang. Aber so eine generelle Checkliste zur Infektionskontrolle wäre (so kenne ich es zumindest) schonmal der erste Schritt.

    Kannst Deine Lehrerin ja mal fragen, wieviel Pflegeprobleme ihr reinnehmen sollt. Dann würde ich die gängigsten Infektionserkrankungen und Beschwerden nehmen und die dazugehörigen Pflegeprobleme aufzählen:
    Nimmst Du z.B. die PCP (Pneumocystis carinii Pneumonie), Mundsoor und Übelkeit/Durchfall bei ART (Antiretrovirale Therapie), dann hast Du ja schonmal eine Menge an Pflegeproblemen, die Du aufzählen kannst. Das sollte doch reichen...

    Sr. Schnecke
     
  3. iggi

    iggi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.04.2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Häma/Onko
    Hallo Schwester Schnecke!

    vielen Dank erstmal für deine Tipps. Ich bin ja generell net so die Pflegepan-Schreiberin:mrgreen:. Aber jetzt hab ich einfach mal ein paar Anhaltspunkte. Wir sollen das nämlich im nächsten Schulblock (also in sieben Wochen) als Referat vortragen, natürlich auch irgendwie mit einer tollen Präsentation.
    Ich denke, ich muss mir einfach erstmal ein Pflegeproblem vornehmen und dann schaun, was sich daraus noch ergibt.
    Bin aber auch für jeden weiteren Tipp dankbar!
    Ich erzähl dir dann auch wie unsre Präsentation war.

    Viele Grüße
    iggi
     
  4. Schwester Schnecke

    Schwester Schnecke Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    in Fachweiterbildung Onkologie
    Funktion:
    Mentorin
  5. Annanas84

    Annanas84 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.11.2006
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegeschülerin im 3.Lj. ...
    Ort:
    Berlin-Li/Zeh
    Akt. Einsatzbereich:
    Examensstation seit Mo,08.03.2010 (Gerontopsychiatrie)
    hallo, ich hab mal n ganz dringendes anliegen.
    wir machen gerade gruppenarbeit.lernbereich 4a.12!

    meine gruppe soll sich mit den therapiemöglichkeiten von AIDS /HIV beschäftigen und dann einen allgemeinen Pflegeplan für AIDS-Pat schreiben,leider haben wir alle keine ahnung wie man an dieses pflegeplan rangeht.
    Fakt ist nur ,dass wir max. 10 Pflegeprobleme finden sollen.
    Bei den Begründungen tun wir uns auch immer etwas schwer.

    Wer kann mir tipps geben??? Oder vielleicht auch beispiele nennen???

    Liebe gruesse!
    Anna:gruebel:
     
  6. iggi

    iggi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.04.2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Häma/Onko
    Hallo Annanas84!

    Das gleiche müssen wir ja auch machen, wir sollen uns praktisch in der Gruppe das Krankheitbild bearbeiten (wir haben ja noch nie in der schule dadrüber gesprochen) und dann eine Pflegeplanung schreiben. Ich hab mich mal im Internet und in Büchern schlau gemacht. Vielleicht hast du auch das Thieme Pflege, da steht ein bisschen was drin. Am besten ihr denkt euch erstmal ein Fallbeispiel aus, weil ein Aidspatient kann im Prinzip alles haben. Und dann beschränkt ihr euch eben auf 10 Pflegeprobleme. Ein Pflegeproblem wäre zum Beispiel: Haudefekt, hohes Risiko oder bestehend. Die Begründung ist eigentlich bei allem das abgeschwächte Immunsystem, mehr fällt mir dazu auch nicht ein. Andere Pflegeprobleme wären auch noch zum beispiel der Gewichtsverlust, Mundsoor oder das Risiko einer Lungenentzündung. Und dann müsst ihr eben noch die ganzen Prophylaxen mit rein kriegen.
    Ich kann ja wenn wir mit unsrer Pflegeplanung weiter kommen nochmal schreiben, aber wir haben noch gut sieben wochen zeit, weil wir jetzt erstmal wieder auf Station arbeiten (juhhu und ich komm in die anästhesie!:mrgreen:)

    LG
    iggi
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Pflegeplanung für Aidspatient Forum Datum
Pflegeplanung für den operativen Bereich: Beispiele? OP-Pflege 19.12.2013
Suche Buch für Pflegeplanung in der ambulanten Pflege! Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege 25.10.2012
Pflegeplanung für Urostoma Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege 20.03.2012
Pflegeplanung/ATL für Kinderkrankenpflege gesucht Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege 22.01.2012
Zwischenprüfung: Pflegeplanung für Neugeborenes Ausbildungsinhalte 09.02.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.