Pflegepersonal - Physiotherapeuten

Lucky

Newbie
Mitglied seit
03.11.2002
Beiträge
10
Alter
35
Beruf
PT
Hallo ihr Lieben!

Wollte mal wissen, wie eure "Beziehung" zu den Physiotherapeuten ist. Welche Meinung ihr habt, was euch stört etc. egal was - Beitrage erwünscht!


Vielen Dank :roll:
 

Lucky

Newbie
Mitglied seit
03.11.2002
Beiträge
10
Alter
35
Beruf
PT
Ihr dürft gerne offen eure Meinung schreiben!

Stört es euch, dass PTs reinstürmen und sofort in den Akten rumwuseln?
Wie klappt die Kommunikation zwischen PT und Pflegepersonal?
Wie sind eure Erfahrungen?
 

Leonessa

Junior-Mitglied
Mitglied seit
13.04.2005
Beiträge
91
Alter
36
Ort
Berlin
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Kardiologische/ Kardiochirurgische Intensivstation
Funktion
Praxisanleiterin, Megacode-Trainer
So, dann mach ich mal den Anfang.:-)

Also ich kann bisher nur von zwei Krankenhäusern berichten.
Im ersten war zwischen Physios und Pflegepersonal eine super Harmonie und die haben auch täglich versucht etwas voneinander zu lernen sich zu helfen.
Im zweiten Haus gab es schon hin und wieder Ärger zwischen den beiden Teams. Da haben die dann mehr oder weniger erfolgreich versucht sich aus dem Weg zu gehen. So war mein Eindruck.
Ich persönlich finde es aber sehr wichtig, dass da eine gute Zusammenarbeit für den Patienten da ist und denke auch, um so weniger ich den denen erzähle, wass ich wieder für sie machen musste, umso mehr kann ich mir auch von denen abgucken und lernen.

Liebe Grüße Julia:wavey:
 

Tobias

Poweruser
Mitglied seit
03.05.2004
Beiträge
782
Beruf
Fachkrankenpfleger
Moin,
ich habe auch keine Probleme mit diesen Leuten! Es gibt gute und nicht so gute, wie überall!

Ich werde nur sauer, wenn sie das Bett wie ein Schlachtfeld verlassen:angryfire:

LG Tobias
 

nurse27

Newbie
Mitglied seit
09.01.2006
Beiträge
19
Beruf
Krankenschwester
Da ich im Bereich Reha arbeite, ist es umso wichtiger eine gute Zusammenarbeit mit den Physios zu haben, da beide Teams aufeinander angewiesen sind hinsichtlich der Förderung und Unterstützung des Patienten. Ebenso haben wir regelmäßige Teambespechungen. Anders ist eine optimale Reha für den Patienten gar nicht möglich.
Bei uns herrscht ein sehr gutes Klima...
...in meiner vorherigen Anstellung war dies ähnlich. Allerdings waren die Physios eher auf die Auskunft der Pflege angewiesen.
Liebe Grüße
nurse27
 

Mobitz

Poweruser
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
Also bei uns gibt es auch eine prima Zusammenarbeit mit der Physiotherapie.
Wir sprechen uns ab, wer wann wohin geht, unterstützen uns in der Arbeit (z.B. Mobilisation, Lagerung, usw.). Wenn die Physiotherapeuten sehen, dass wir viel zu tun haben, machen sie auch schon mal die Lagerung der Patienten oder auch die Atemübung mittels CPAP / ASB (NIV).

Wie schon erwähnt wurde, gibt es in jeder Berufsgruppe gute und nicht so gute Leute, ... aber ich hatte bislang immer Glück und konnte mit den Physiotherapeuten gut zusammen arbeiten.
 

Pantsu

Junior-Mitglied
Mitglied seit
19.12.2005
Beiträge
40
Ort
Gelsenkirchen
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Urologie
Ich als Schüler komme super mit unseren Physiotherapeuten zurecht! Die haben sogar Spaß daran Dinge zu erklären! Bei einigen hatten wir auch schon Unterricht!
Allerdings habe ich in einem anderen Haus schon bemerkt, dass es welche gibt (natürlich nur Ausnahmen) die sich wohl als was "besseres" gehalten haben als eine Pflegekraft, dementsprechend war auch das Verhältnis untereinander!
 

Wieland

Stammgast
Mitglied seit
01.03.2005
Beiträge
233
Alter
34
Ort
Jena
Beruf
Gesundheits und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Innere Medizin (Infektologie / Gastroenterologie)
Funktion
Datenschutzbeauftragter / Sicherheitsbeauftragter
Ich denke sowas hängt immer von den Menschen selber ab.
Hab schon Physiotherapeuten kennengelernt die ziemlich von oben herab arbeiteten. "Ich bin die Fachkraft. Das ist mein Patient. Den brauch ich jetzt, warum ist der nicht gewaschen, hat nicht gefrühstückt, usw..."

Aber das sind die Ausnahmen. Mit den meisten konnte ich bis jetzt sehr gut zusammenarbeiten und man hat sich gegenseitig auch geholfen.
 

Mobitz

Poweruser
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
Wieland schrieb:
ich denke sowas hängt immer von den Menschen selber ab.
Hab schon Physiotherapeuten kennengelrrnt die zeimlich von oben herab arbeiteten.
Richtig. Und genauso gibt es sicher auch Pflegekräfte, die genau SO rüberkommen. Aber das fällt uns halt auch nicht auf. Ist halt immer individuell vom Menschen und auch von der aktuellen Situation des Menschen abhängig. Aber ich kann nur sagen, dass ich eigentlich noch nie Probleme mit den Physiotherapeuten hatte (da hatte ich schon eher Probleme mit dem eigenen Berufsstand, aus welchen Gründen auch immer :wink1:)
 

Salvia

Newbie
Mitglied seit
02.12.2010
Beiträge
13
Hallo,
ich bin Physiotherapeutin und habe heute eine geballte Ladung von Vorwürfen bekommen .
Jetzt sitze ich da und weiß nicht so recht wie ich mich verhalten soll.
Ich bin jetzt verunsichert,weil ich mit soviel aufgestauter Wut nicht gerechnet habe.
Es ist gewaltig was schief gelaufen und natürlich liegt es auch an mir.Das ist mir schon klar...
Leider war immer die Rede von " Wir" ( Pflege) und " Du" (PT).
Das heisst ich gegen den Rest...oder eben alle gegen mich.
Das ist hart.
Also habe ich gegoogelt zu dem Thema " Katz und Maus" und bin hier gelandet.

Ich hinterlasse die Betten nicht wie ein Schlachtfeld und frage immer die zuständige Pflegekraft.Schwierig ist es ,wenn sich die Pflegekräfte nicht einig sind.
Natürlich helfe ich beim Nahrungreichen, natürlich passe ich die Zeit so ab, dass ich anschliessend gleich laut Plan lagere,
ziehe Patienten an und aus,
übernehme mit dem Transfer gleich das Wiegen, Windeln, Waschen Bettenbeziehen.
Leider fällt bei uns oft jemand aus und jede Hand wird gebraucht.
Bei uns...bei uns scheint es nicht zu geben und ich weiß nicht wie das Morgen für mich wird ...mit dem neuen Gefühl nicht dazu zu gehören.

Als Krankenschwester würde ich dazu gehören...ich bin der gleiche Mensch nur mit einem anderen medizinischen Beruf. Was ist das zwischen Pflege und PT?

Wer kann mir ein bisschen Mut machen?

Kathrin
 
S

sigjun

Gast
Hallo,
Natürlich helfe ich beim Nahrungreichen, .....
ziehe Patienten an und aus,
übernehme mit dem Transfer gleich das Wiegen, Windeln, Waschen Bettenbeziehen.
Das tust Du alles? Bei einer solchen PT könnten wir ja glatt eine Pflegekraft einsparen.
Sieht so aus, als wenn Du etwas Selbstbewusstsein brauchtest.
Was sagt denn Deine Vorgesetzte dazu, dass DU diese Arbeiten alle noch mit übernimmst, insbesondere das Waschen, Inkontinenzschutz wechseln und Betten beziehen?
 
P

PePaMel

Gast
Hi,

also Essen eingeben muss nicht sein, aber beim Transfer mal eine volle Windel zu wechseln oder beim Lagern helfen das Bett zu beziehen, sollte schon drin sein. Da bricht sich keine PT einen Zacken aus der Krone!

Mel
 
M

mary_jane

Gast
Was ist das zwischen Pflege und PT?

Wer kann mir ein bisschen Mut machen?
Hallo,

mit den Kollegen der Physiotherapie hat ich bisher so gut wie gar keine Probleme.
Einziger Punkt, der micht manchmal stört, ist die Unflexibiltät ganz weniger Kollegen.
Ansonsten kann ich nur sagen, dass die Zusammenarbeit bei uns wirklich super läuft.

Gruß Mary
 

Salvia

Newbie
Mitglied seit
02.12.2010
Beiträge
13
Bei einer solchen PT könnten wir ja glatt eine Pflegekraft einsparen.
Ich mache das, wenn Not an Mann ist. Ich brauche ja nicht daneben zu stehen und zu warten.Ausserdem kenne ich die Patienten teilweise fast zwei Jahre. Da braucht keiner Hungern oder ne Stunde in ner vollen Windel zu saften.Mein Chef sagt gar nichts. Ich arbeite einfach funktionell ,in dem ich das Drehen und Wenden im Bett als Übung nehme. Ganz in Ruhe ohne Zerren und Ziehe .Und beim Essenreichen macht der Patient auch möglichst alles allein. Die Zeit gibt es nicht in der Pflege und es ist erstaunlich,was die Pat alles selbst können.
Ein bisschen ist da auch was dran...meine Stunden sind im Pflegeschlüssel enthalten! Pflege ist dann allerdings was ganz anderes. Die Berufe überlappen sich( so sagt das treffend mein Chef) ,aber das ist auch alles.
Ich nehme niemanden ins Weaning, lege keinen Katheter, Versorge keinen Anuspraeter, nehme Kein Blut ab , kein TK-Wechsel, keine Medis oder IVs, keine BGA...und so weiter
Aber vielleicht ist das ja der Punkt...ich belege eine Pflegestelle im Stellenschlüssel. Da macht ,man sich keine Freunde
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Salvia

Newbie
Mitglied seit
02.12.2010
Beiträge
13
mit den Kollegen der Physiotherapie hat ich bisher so gut wie gar keine Probleme.
Hi Mary,

ich bisher umgekehrt auch nicht,aber es soll sie geben diese Probleme und ich habe sie grad.
Wird sich klären...

Kathrin
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

billy_batty

Junior-Mitglied
Mitglied seit
19.04.2010
Beiträge
59
Beruf
Physiotherapeut, Gesundheits- und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Neurologische Rehabilitation
Funktion
Physiotherapeut
Hi,

also Essen eingeben muss nicht sein, aber beim Transfer mal eine volle Windel zu wechseln oder beim Lagern helfen das Bett zu beziehen, sollte schon drin sein. Da bricht sich keine PT einen Zacken aus der Krone!

Mel
Also Schutzhose wechseln ist sicher nicht die Aufgabe der Physiotherapie. Da finde ich es sinniger mal einen Pat. zu unterstützen, um funktionell die Nahrungsaufnahme zu üben.

@Salvia

Wo arbeitest du denn? Pfegeheim? Wenn ja, dann musst du klar Stellung beziehen, sonst bist du bald eine Pflegehilfskraft, die nebenbei ein wenig PT macht.
 

Salvia

Newbie
Mitglied seit
02.12.2010
Beiträge
13
@ Mel

Danke,dass ist ein guter Hinweis.
Alles andere wird möglicherweise als arrogant gewertet.
Mal sehen welche Variante ich mir an tue...
 

Salvia

Newbie
Mitglied seit
02.12.2010
Beiträge
13
Transfer in den Sessel mache ich nicht mehr.
Gibt es nicht sowas wie aktivierende Pflege?
Werde auf meiner Station völlig allein gelassen und komme mit ner halben Stunde / Patient nicht mehr hin vor lauter An-und Ausziehen, Essen reichen, Lagern und Waschen ,Windeln und Wiegen.
Mache jetzt nur Physiotherapie. Wird nicht gut ankommen, aber gemotzt wird so oder so.
Wie ist das auf anderen Stationen geregelt? Wie macht ihr das?
 
I

I. R. Rigator

Gast
PePaMel, ich möchte nicht unfreundlich wirken, aber Äußerungen, wie Deine, sorgen vielleicht auch für Probleme zwischen Krankenpflege- und Physiotherapiepersonal. Beim Lagern helfen gehört m.E. zur Physiotherapie, einverstanden.
Aber mit dem Wechseln voller Windeln oder dem Beziehen von Betten haben die Physiotherapeuten nun überhaupt nichts zu tun! Es geht hier auch nicht um Kronen, die Zacken verlieren, sondern um Aufgabenbereiche. Zur Zeit liegt Schnee; möchtest Du ein bißchen räumen und streuen? Bricht Dir auch kein...
 

Salvia

Newbie
Mitglied seit
02.12.2010
Beiträge
13
Ja, Du hast recht und ich empfinde es nicht als unfreundlich.
Es sind immer zwei Schuld und das mag mit an meinem Helfersyndrom liegen...oder ich bin kompliziert.
Ich bleibe in meinem Aufgabenbereich.
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!