Pflegepersonal am Limit

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zur Berufspolitik" wurde erstellt von Stern32, 14.01.2009.

  1. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo,

    bei uns ist es zur Zeit so das wir viele Kranke haben und wie eigentlich jeden Tag die Schichten nach besetzen müssen.

    Dazu kommen Dauerkranke und Schwangere die wegen der hohen Bellastung auch nicht mehr am Bett arbeiten können, plus die die Beschäftigungsverbot haben.

    Momentan kann man die Kollegen noch "motivieren" Dienste von heut auf morgen zu tauschen.
    Aber wie lange es gut geht , keine Ahnung.

    Es wurden auch schon Betten gespeert. Op´s reduziert, weil auch in der Anästhesie fast nichts mehr geht.

    Wie siehts bei euch aus und was sind die Konsequenzen bei euch bei HOHEM PERSONALMANGEL?
     
  2. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Hiho!

    Bei uns im Haus sind derzeit auch ca 70-80 Pflegekräfte krank geschrieben. Für ein Haus mit gerade mal 350 Betten relativ viel.
    Dementsprechend wurden letzte Woche (jetzt werden die Leute langsam aber sicher wieder gesund ;) ) Überstunden geschoben, um den Arbeitswust zu bewältigen. Aber wir haben es geschafft, wenn auch sehr ermüdet vom Tag.

    Dass OPs abgesagt wurden oder die Funktionsdiagnostik heruntergeschraubt wurde, kann ich so nicht sagen.

    Ahja, erschwerend kam hinzu, dass die unsere neuen Unterkursschüler letzte Woche auf die normalen peripheren Stationen losgelassen wurden. Nichts gegen UK-Schüler, aber mir persönlich taten die Leid, es war einfach zu viel zu tun, wodurch die Anleitungen sicherlich nicht optimal waren.

    MfG

    Tool
     
  3. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Super, wenn die MA die jetzt krank sind zurück kommen, fallen die die jetzt buckeln ohne Ende aus. Willkommen im Teufelskreislauf!
    Was würde Eure PDL machen, wenn ihr nicht mehr bereit seid einzuspringen und Überstunden zu machen?
     
    #3 Joerg, 15.01.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.01.2009
  4. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.441
    Zustimmungen:
    35
    Hallo,

    das Betten gespeert wurden hab ich bisher nur einmal erlebt, da es leider die Ärzte ,die für die Belegung zuständig sind, meist herzlich wenig interessiert.
    Das kostet schließlich Geld.
    Klar aber wenn sich alle weigern würden, würde sich vielleicht auch mal was ändern.
    Ende vom Lied ist ja auch oft, dass danach Personal eingespart wird, denn es ging ja auch mit weniger Besetzung gut.:knockin:

    lg mary jane
     
  5. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Richtig! Aber es ist leichter einem Schwein das fliegen beizubringen, als das in die Köpfe der Kolleginnen und Kollegen.
     
    #5 Joerg, 15.01.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.01.2009
  6. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Ach ja, Jörg, du wärst der richtige Partner für unsere Geschäftsführung. :mrgreen:

    Na ja, bei uns heißt es einfach:
    Was nicht geht, geht nicht und jetzt bekommen wir sogar eine ganze Arzthelferin zur Unterstützung......für ein paar Monate. :mrgreen:


    Gruß
    Dennis
     
  7. Teilzeitschwester

    Teilzeitschwester Poweruser

    Registriert seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Examen 1991
    Ort:
    bei Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-Onkologie
    Funktion:
    Wundexpertin ICW/Hygieneberater
    Pflegepersonal von Zeitarbeitsfirmen wird zur Normalität.

    Selbst Neueinstellungen helfen nicht: von 6 neu eingestellten Kollegen kommen 2 garnicht erst zum Dienst und 2 nur zweimal zum Dienst....
     
  8. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    55 000 angesammelte Überstunden bis Ende 2007 - die Zahlen von 2008 werden bis jetzt noch nicht rausgerückt. Das sind allerdings die Überstunden aller Berufsgruppen, nicht nur der Pflege.

    Zeitarbeitskräfte finden sich in unserer Region nicht - sagt jedenfalls die PDL. Auf einigen Stationen arbeiten Teilzeitkräfte befristet mit etwas aufgestockter Arbeitszeit (natürlich mit ihrem Einverständnis). Trotzdem mussten eine Zeitlang OP-Säle geschlossen werden, schlicht und einfach weil niemand mehr da war.

    Für unsere Station haben wir schon zweimal Head-Hunter gespielt und selbst Aushilfskräfte aufgetan, die PDL musste nur noch den bürokratischen Teil übernehmen...
     
  9. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    So lange es ein BR oder MAV gibt die das Spielchen mitmachen ...
     
  10. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ehrlich gesagt halte ich Zeitarbeits-Leute für eine bessere Alternative, als pausenlos Überstunden von der Stammbesetzung zu verlangen.
     
  11. katme

    katme Newbie

    Registriert seit:
    03.11.2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Ort:
    nahe berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    pflegeheim für psychisch kranke
    die qualität der pflege leidet so oder so. es wird nur das nötigste gemacht und alle sind unzufrieden.
    gibt es überhaupt noch häuser wo es nicht so läuft???
    woran liegt es das der krankheitsstand überall so hoch ist??:gruebel:
     
  12. beatself

    beatself Gesperrt

    Registriert seit:
    01.01.2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Zeitarbeit ist mit Sicherheit bei anspruchsvollen Jobs keine Alternative!
     
  13. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich behaupte ja nicht, dass Zeitarbeitskräfte sich im Betrieb ebenso gut auskennen wie Stammpersonal. Trotzdem ist es mir lieber, dass Zeitarbeitskräfte die Mehrarbeit ausgleichen, anstatt das Stammpersonal chronisch zu überfordern.

    Mehr Stammpersonal wäre mir natürlich noch lieber...
     
  14. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Momentane Erkältungs- und Grippewellen sind natürlich jahreszeitlichen Schwankungen unterworfen und nicht ungewöhnlich.

    Ich glaube nicht, dass es sich ausschließlich um Krankheitsstand handelt. Die Personalpolitik der letzten Jahre rächt sich. Die McKinley-Studie behält recht: Das deutsche Personal im Gesundheitswesen leistet im internationalen Vergleich am meisten. Wir sind ausgepowert. Adrenalin hält nun mal nicht ewig.
     
  15. beatself

    beatself Gesperrt

    Registriert seit:
    01.01.2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Zeitarbeit ist keine Alternative - ich bin dafür das jeder eine normale Festanstellung hat / alles andere ist moderne Sklaverei + unmotivierte Zeitarbeiter die ihre Dienst abschuften... nein Danke ;)
     
  16. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Weil ja auch alle fest Angestellten sooo motiviert sind :gruebel:
     
  17. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Richtig. Aber ich finde das Stammpersonal zu erhöhen ist die noch bessere Alternative.
    Wenn der BR weder Zeitarbeitern noch Überstunden zustimmt (bzw. sich das Personal erst gar net immer wieder einspringt) bleibt dem AG nix anderes übrig.
     
  18. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo,

    mal einige Zahlen im Monat Feb. haben wir 74 dienste die nicht von uns zu besetzen sind.
    Zeitarbeit beantragt, aber ob wir alle Dienste besetzten können!?

    Ich glaube nicht.
     
  19. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Mir ist das grundsätzlich total egal.
    Ich hatte noch nie mit Zeitarbeitsfirmen zu tun, aber wie kann ich mir sicher sein, dass mein Gegenüber, den ich an diesem Tag das erste mal sehe, weiß was er tut?
    Ich möchte jetzt nicht auf:
    "Kann dir doch egal sein, er haftet für sich selbst!" getue hinaus.

    Der einzige Weg sind für mich Vollzeitkräfte und diese in ausreichender Form.
    Ich habe leider keine Statistik, aber wenn ich mal so aus dem Gedächtnis überschlage, sind in meinen Berufsjahren überwiegend die Vollzeitkräfte eingesprungen und die Teilzeitkräfte eher weniger....für wen ist da die Arbeitsbelastung höher?
    Nicht das ich was gegen Teilzeitkräfte hätte, aber eben darum Arbeiten sie Teilzeit, weil sie nicht regelmäßig oder auf Abruf können......ergo....habe ich eine ausreichende Besetzung an Vollzeitkräften, dann brummt auch der Laden.....jedenfalls personell.....nur die Kasse ist leer, aber das ist ein anderes Thema.

    Gruß
    Dennis
     
  20. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Ich habe schon einige Erfahrung mit Mitarbeitern von Zeitarbeitsfirmen machen können, da wir jedes Jahr Leasingkräfte haben. Wenn ich ehrlich bin, ist es für das Stammpersonal mehr zusätzliche Belastung als Hilfe.

    Zum einen müssen sie natürlich auch eingeschult werden und bis man dann wirklich jemanden als "vollwertige" (sorry, für das blöde Wort, mir fällt gerade kein anderes ein) Kraft einsetzen kann, dauert dass mind. 3 Monate. Dann sind sie aber meistens schon wieder weg. Das nächste Problem ist, dass wir sie nur sehr begrenzt einsetzen dürfen, da sie teurer kommen, als das Stammpersonal.

    Voriges Jahr hatten wir besonderes Glück mit unseren Leasingkräften. Der 1. war nach 2 Wochen nicht mehr auffindbar und hat sich nicht mehr gemeldet. Er ist dann einige Zeit später irgendwo wieder aufgetaucht und es hat sich herausgestellt, dass er ein Alkoholproblem hat, aufgrund dessen er auch die vorige Anstellung schon verloren hat. Die Leasingfirma hat dies gewusst, aber leider erfuhren wir erst später davon, als die 2. Schwester von ihnen schon bei uns war. Naja, dass war auch wieder ein Reinfall, sie war Deutsche und das erste was sie forderte war, dass wir uns nicht mehr im Dialekt miteinander unterhalten dürfen, da sie ja sonst nichts versteht und mehrere Tag hintereinander frei haben will, weil sie ja auch heimfahren möchte :knockin:.

    (Bevor mir jetzt jemand mit der Faust droht, möchte ich einige Anmerkungen dazu machen. Wir hatten schon mehrere deutsche Mitarbeiter, aber keiner hat sich geweigert, den Dialekt verstehen zu wollen, zumal man auch nicht von den Pat. verlangen kann Hochdeutsch zu sprechen. Es war auch nie ein Problem, wenn sie etwas nicht verstanden haben, fragten sie einfach nach. Ich hab selber schon in D gearbeitet und habe mich selbstverständlich auch den dortigen Gegebenheiten angepasst oder eben nachgefragt, wenn ich einen umgangssprachlichen Ausdruck nicht verstand.)

    Zurück zu unserer Leasingschwester. Lang war sie nicht da, weil sie nicht kompetent war und es mehrmals fast zu gefährlichen Situationen kam (z.B. Pat., der über Schwindel klagte, alleine in der Dusche stehen lassen, Blasentamponaden nicht erkannt, usw.). Dann wurde die Leasingfirma gewechselt und der 3. Pfleger kam. Der sagte mir am ersten Tag gleich, dass ihn diese Arbeit sowieso nicht interessiert.

    Das war nur ein Jahr, aber in den vorigen erging es uns auch nicht viel besser. Seit dem letzten Jahr haben wir keine Leasingkräfte mehr, es ist zwar auch anstrengend, aber man erspart sich trotzdem mehr Ärger.
    Tschuldigung, ist jetzt etwas länger geworden :mrgreen:.

    Zu den Krankenstand kann ich nur sagen, gsd haben wir dieses Problem nicht. Wenn jemand krank ist, ist er auch krank und da sagt keiner ein böses Wort. Natürlich ist es schon öfters passiert (mich eingeschlossen), dass man morgens meint, es ist eh nur ein Schnupfen und man kann schon arbeiten und mittags hat man 38 Grad Fieber. Da wird jeder ausnahmslos heimgeschickt. Wenn jemand einspringen muss, wird sich abgesprochen, irgendwer findet sich immer, der nichts vor hat und dem es ist egal ist. So haben wir auch das Problem nicht, dass niemand mehr ans Telefon geht, wenn auf dem Display "Arbeit" erscheint.
    Natürlich muss ich auch zugeben, dass wir noch halbwegs gut besetzt sind. Sagen wir so, wenn einer ausfällt, ist die Arbeit auch noch zu schaffen.

    Gruß,
    Lin
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Pflegepersonal Limit Forum Datum
News Linkspartei ruft nach mehr Pflegepersonal Pressebereich 02.12.2016
News Appell für mehr Pflegepersonal Pressebereich 10.11.2016
News ICN fordert sichere Pflegepersonalbemessung Pressebereich 26.10.2016
News Medizinische Dienste suchen noch Pflegepersonal Pressebereich 25.10.2016
Patienten schlagen Pflegepersonal Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 26.08.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.