Pflegeoveralls: Wo und wie?

Dieses Thema im Forum "Arbeitshilfsmittel" wurde erstellt von Albrecht40, 15.03.2016.

  1. Albrecht40

    Albrecht40 Newbie

    Registriert seit:
    15.03.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    Hi liebe Profis,
    ich bitte euch um Rat. Mein Vater greift sich wiederholt in sein Inkontinenzmaterial. Das Pflegepersonal im Altenheim meint ich soll Pflegeoveralls besorgen, damit das nicht wieder passiert. Die Preise sollen ja aber extrem hoch sein für so einfache Klamotten. Übernimmt das die Krankenkasse? Und wo besorg ich sowas? Habt ihr da Erfahrungen?

    Ich danke euch für eure Hilfe!
     
  2. Susanne2807

    Susanne2807 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.07.2015
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    7
    Funktion:
    OMB
    Hallo Albrecht,

    hat dir das Pflegheim keine Adresse empfohlen?

    Suprima 4701 Pflegeoverall lang • INSENIO

    Hier wäre beispielsweise eine Möglichkeit. Achte darauf welche Wäschelabels für das Heim notwendig sind.

    LG Susanne
     
  3. schwäbin71

    schwäbin71 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Köln
    Hallo zusammen,

    ich hoffe das ist jetzt net Euer Ernst? Nur weil er in seine Inkontinenzhose greift möchtet Ihr einem erwachsen Mann einen Strampler anziehen. Grusel
     
  4. Biatain

    Biatain Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.03.2016
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    11
    Wieso nicht? Wenn sie demenziell verändert sind, spielen sie gerne mit Stuhlgang. Das ist auch als Sicherheit für ihn selbst gedacht. Gibt ja Overals... Strampler heißen die ja nicht.
    Da stimme ich Susanne schon zu.
     
    Bachstelze gefällt das.
  5. snail

    snail Gast

    Ich stehe dem ganzen (Pflegeoverall) zwiegespalten gegenüber.

    1. Ich schränke den Erwachsenen (auch den dementiell Erkrankten) in seiner Autonomie / Handlungsfreiheit ein.
    2. Ich verhindere das der Erwachsene, irgendwelche Verschmutzungen (mit Stuhlgang oder Urin) verursachen / vornehmen kann, in dem er in die Inkontinenzhose greifen kann (mit welcher Motivation auch immer)
     
  6. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    @Albrecht40 Wg. Kosten :
    Spreche direkt mit der Pflege-/Krankenkasse Deines Vaters.
    2 Kassen = 3 Meinungen.

    @schwäbin71 Wg. Personalstärke :
    Herzlichen Glückwunsch !
    Die meisten anderen Pflegeeinrichtungen haben nicht die Personalstärke,
    den Einflussbereich des Bewohners vor seinen Dekorationsbemühungen
    zu schützen / ihn davon zu befreien.

    LG, Frieda
     
  7. schwäbin71

    schwäbin71 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Köln
    Hallo Frida,

    soorry aber zu wenig Personal oder nicht es kann nicht sein das ein Erwachsener Mensch ausser er wünscht es selber solch ein Overall anbekommt.

    Ich kann es verstehe und ich hab schon des öftern auf Akutstation Patienten und ihre Kunstwerke an sich selbst und Möbel weg gemacht.

    Dann muss man öfters rein Schutzhose wechseln e.t.c es geht.

    Also im Akutkrankenhaus haben wir 40 Patienten davon oft 14 -15 schwerst Pflegefälle und darunter mind. 3 -5 mit demenziell Erkrankung als was Personalmangel ist kann ich nach vollziehen auch wenn ich "nur" Schülerin im 3 Jahr bin
     
  8. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    In Zeiten, in denen Overalls "Jumpsuits" heißen und Modeartikel sind, finde ich einteilige Schlafanzüge nicht gruseliger als Flügelhemden. Bei beidem sollte man die Indikation überdenken; eine grundsätzliche Ablehnung halte ich für unbegründet. Wenn ein "Strampler" einen erwachsenen Menschen per se entwürdig, müsste dieser Vorwurf doch erst recht für die Inkontinenzvorlage gelten (die auch von Patienten und Angehörigen oft "Windel" oder "Pampers" genannt wird).

    Befass Dich mal mit der Studie "Die Nacht im Pflegeheim". Wurde Ende letzten Jahres u.a. in Die Schwester Der Pfleger veröffentlicht. Dann denkst Du anders darüber.
     
    #8 -Claudia-, 16.03.2016
    Zuletzt bearbeitet: 16.03.2016
    Susanne2807, amezaliwa und Biatain gefällt das.
  9. Albrecht40

    Albrecht40 Newbie

    Registriert seit:
    15.03.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    Hallo Leute,

    danke für die zahlreichen Antworten! Selbstverständlich wollte ich meinen eigenen Vater ja nicht in einen "Strampler" stecken, aber das Problem besteht schon seit längerem und eine andere Möglichkeit gibt es bisher nicht (falls wer andere Ideen hat, gerne her damit). Um jetzt auch das Pflegepersonal ein wenig zu entlasten, habe ich jetzt mal einen bestellt. Hab da angerufen und denen die Situation geschildert und die haben mir den hier empfohlen:
    Pflegeoverall 4701 suprima, ClaraVital Online Shop
    Meint ihr auch, dass der tut, was er soll?

    Danke für eure Hilfe!
     
  10. Biatain

    Biatain Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.03.2016
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    11
    meiner Meinung nach ja.
    Erfahrungsgemäß ist das, was die Pflege bei demenziell veränderten Patienten/Bewohnern anbelangt, sehr gut. Das Verhintern durch Greifen in die Inkontinenzmaterialien und das Kontaminieren aller umliegenden Gegenstände halte ich persönlich DAS nun für sinnvoll.
    Ein demenziell veränderter Mensch tut auf der kognitiven Ebene nicht mit Stuhlgang spielen ( Beispiel) er tut es aus seiner aktuellen Gefühlslage heraus, was nicht heißt, daß man ihn anderweitig mit sinnvollen Beschäftigungsangeboten aktiviert, um daß er daß nichtmehr tut.
    Wenn die Zeit da ist und pflegende Angehörige, oder 24 Std Pflegekräfte anwesend sind, kann ja auf diesem Overall verzichtet werden.
    Finde aber den Einwand von Claudia richtig. Man bedenke, es wird auch viel von Windeln und Pampern geredet...
    Man kann es - zumindest meiner Meinung nach - päpstlicher sehen als der Papst..
    Und klar - Verbesserungen gibts immer..
     
  11. Albrecht40

    Albrecht40 Newbie

    Registriert seit:
    15.03.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    Danke Biatain,
    dann hoffe ich das hilft!
    Liebe Grüße!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Pflegeoveralls Forum Datum
Pflegeoveralls - ok oder nicht ok? Der Alltag in der Altenpflege 13.04.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.