Pflegeforschung

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von schalki15, 05.04.2015.

  1. schalki15

    schalki15 Newbie

    Registriert seit:
    05.04.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschüler
    Funktion:
    Auszubildener
    Hallo liebe Community,
    ich bin gerade dabei eine Hausarbeit zum Thema Pflegeforschung zu bearbeiten. Jedoch fällt es mir schwer die unterschiedlichen Forschungsdesigns zur quantitativen Pflegeforschung zu verstehen. Ich wäre sehr dankbar wenn mir jemand den Unterschied zwischen einer experimentellen und einer nicht experimentellen Studie erklären könnte.

    Freundliche Grüße und frohe Ostern :-)
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    211
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Welches Lehrbuch benutzt Du? Dieses Grundlagenwissen steht schon in vielen Lehrbüchern (z.B. im Pflege heute). Da werden häufig auch Beispiele genannt.

    Einfach ausgedrückt: Bei einer experimentellen Studie willst Du (durch ein Experiment) einen Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung feststellen. Bei einer nicht-experimentellen oder deskriptiven Studie willst Du einen Ist-Zustand beschreiben.
     
    schalki15 gefällt das.
  3. schalki15

    schalki15 Newbie

    Registriert seit:
    05.04.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschüler
    Funktion:
    Auszubildener
    Vielen Dank für deine Hilfe :-). Ich habe ein Arbeitsblatt zu dem Thema , jedoch habe ich die dort beschriebene Erklärung nicht verstanden.

    LG schalki15
     
  4. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    bei einer experimentellen Studie möchtest Du herausfinden, ob eine bestimmte Intervention im Vergleich zu etwas anderem wirksam ist oder nicht. Dazu musst Du 2 Gruppen bilden: eine bekommt x - die andere y (oder gar nichts).
    Um das Ergebnis nicht zu beeinflussen, werden die Gruppen per Zufallsauswahl (randomisiert) zusammen gestellt. So sind bestimmte Einflussfaktoren ebenfalls normal verteilt und können als nicht relevant herausgerechnet werden.
    Nach Möglichkeit findet die Intervention verblindet statt - weder die Probanden, noch die unmittelbar Beteiligten wissen, wer was bekommt (z.B. Medikament oder Placebo).
    Das wäre jetzt mal in Kürze eine RCT :-)
     
    schalki15 gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Pflegeforschung Forum Datum
Filmmaterial zum Thema Pflegeforschung Praxisanleiter und Mentoren 06.05.2010
Pflegeforschung in der Ausbildung Ausbildungsinhalte 17.01.2009
Buchtip Pflegeforschung Literatur und Lehrbücher 27.02.2002

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.