Pflegeexperte im Wundmanagement - Freier Mitarbeiter im Außenbereich?

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von Catsister, 11.11.2005.

  1. Catsister

    Catsister Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.01.2003
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    bin gerade dabei meine Weiterbildung "Pflegeexperte im Wundmanagement" zu machen, bin im Januar damit fertig...
    Jetzt habe ich zwei Fragen:
    1. eine große Firma hat mich angesprochen, bei Ihnen als freie Mitarbeiterin anzufangen und Pat. zuHause zu betreuen, sowohl Wundmanagement wie auch Tracheostoma-Versorgung...
    hat von Euch jemand damit Erfahrung? sowohl positiv wie auch negativ?
    Interessieren würde es mich schon, aber wir haben im Haus eine andere Firma und dort würde es mich mehr interessieren, da ich die Produkte eben schon auf Station benutzte
    Hat jemand von euch Adressen?:idea:
    2. Versuche im Haus und auf Station Wundmanagement einzuführen und jetzt würde mich interessieren, welche Wunderhebungsbögen und Wunddokumentation benutzt ihr?
    Könnt ihr mir evtl. welche per Email rüberschicken?
    Macht ihr Bilder mit der Digicam? Druckt ihr die Bilder aus, wo speichert ihr die Bilder? Habt ihr ein besonderes System?:weissnix:

    Würde mich über rege Nachrichten freuen...:bussis:


    Vielen lieben Dank im voraus
    Catsister
     
  2. Susanne Huber

    Susanne Huber Stammgast

    Registriert seit:
    28.10.2005
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Funktion:
    Wundmanager, Praxisanleitung
    wir benutzen im Haus digicam und haben damit gute Erfahrungen gemacht. Jede Wunde wird bei Aufnahme fotografiert, dann in regelmäßigen Abständen und, wenn erforderlich bei Verlegung, vor allem aus dem Haus raus.

    Susanne
     
  3. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo catsister,

    zu der Arbeit als freier Mitarbeiter kann ich nichts sagen, da ich keine Erfahrungen dazu habe und auch niemanden kenne, der sich auf so was je einliess. Bisher kenne ich nur Mitarbeiter, die fest angestellt sind.

    Zur Wunddokumentation:
    Als Pflegeexperte im Wundmanagement solltest Du in einer Weiterbildung eigentlich eine grosse Auswahl von Wunddokumentationsbögen zu Gesicht bekommen haben. Wie kann man Pflegeexperte sein, wenn man nicht lernt, was ein Wunddokumentationsbogen enthalten muss und welche Dokumentationsmethoden sich am besten eignen.
    Wir halten es in unseren Seminaren so, dass wir den Teilnehmern eine große Auswahl an Bögen zur Verfügung stellen und diese in einer Gruppenarbeit zu einer für die eigene Einrichtung ideale Wunddokumentation erstellen müssen. Das funktioniert am besten unter mehreren Kollegen mit unterschiedlicher Erfahrung und wenn man mal mindestens 8-10 solcher Bögen vor sich liegen hat. Es gibt viele Bögen, die man direkt in die Tonne werfen kann.
    Generell ist zu sagen, dass sich das Ankreuzverfahren am besten bewährt (also ohne dass man selbst in eigenen Worten etwas beschreiben muss) und dass man die Wunden an den Figuren einzeichnen kann (Lokalisation).
    Spreche das mal in Deiner WB an, vielleicht könnt ihr sowas ja auch machen. Unser Wunddokumenationsbogen ist für Studienzwecke, den kann ich Dir nicht schicken, weil der nicht für die alltägliche Wunddokumentation konzipiert wurde.

    Zur Fotodokumentation: Digitalkameras haben sich bewährt. Polaroid ist die Qualität oft schlecht, man muss bedenken, die Fotos müssen 30 Jahre aufgehoben werden.
    Bei Kleinbildkameras ist es so, dass der Film in der Regel ausserhalb des Hauses in einem Labor entwickelt werden muß. Ein rechtliches Problem, denn Wundabbildungen, bzw. Abbildungen von Körperteilen dürfen die Einrichtung nicht ohne das Einverständnis des Patienten verlassen. Ausserdem dauert so eine Entwicklung lange und ist umständlich, die Qualität lässt ebenfalls, je nach Kamera, zu wünschen übrig.

    Ein Wundfoto gehört immer in die Patientendokumentation. Nur so kann der Wundverlauf und der aktuelle Wundzustand auch verfolgt und verglichen werden. Fotodokumentation gilt im Bereich der Wunddokumentation als Therapiesicherung. Nicht nur rechtliche Absicherung, wie viele der Meinung sind.

    LG
    Trisha
     
  4. Catsister

    Catsister Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.01.2003
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    1
    Freier Mitarbeiter / Wunddokumentation

    Hallo Trisha,
    da ich noch 2 Kursmodule habe, steht auch Pflegedokumentation noch auf dem Kursplan, hab ich ja auch geschrieben, dass ich erst im Januar fertig bin.
    Ich weiß auch so, was auf einen Wundbogen drauf gehört, wollte eben nur mal ein paar Tips haben - man lernt ja aus Erfahrung und jeder macht so mit seinem Wundmanagement seine Erfahrungen (ob gut oder schlecht)
    bloß wollten wir auf Station eben schon vorher mit der Wunddoku auf neuen Plänen beginnen.... da man auch hier wohl den ein oder anderen Bogen wieder verwerfen wird...

    Das mit der Polaroid ist mir klar, auch wenn überall noch das Gerücht geistert, das die Digicam nicht zugelassen ist, du hast da nicht zufällig einen Text an der Hand, der das Gegenteil bezeugt?

    Wie macht ihr das mit den Bildern, sollen ja 30Jahre aufgehoben werden, und unsere Ärzte haben Angst das bei ausgedruckten Bildern dies nicht gewährleistet ist... glaub ich aber persönlich nicht, meine Kindheitsbilder erkenn ich auch noch sehr gut

    Freier Mitarbeiter ist auch so angedacht gewesen, dass ich das erstmal als Nebenjob betreibe, denn meinen unbefristeten Vertrag würde ich nie aufgeben
    Gruß catsister
     
  5. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo catsister,

    dass Digitalkamera nicht zugelasen sei, ist leider tatsächlich ein weit verbreitetes Gerücht. Leider habe ich keinen Text dazu.
    Es wird behauptet, ein Digitalfoto sei leicht zu fälschen.
    Ein Polaroid o.a. auch. Ich fotografiere einfach ein anderes Gesäss und behaupte z.B., das ist das Gesäss ohne Dekubitus von Hrn. XY als er entlassen wurde.
    Die gesamte Dokumentation lässt sich fälschen. Ich trage was ein, was ich nicht durchgeführt habe. Dann gilt es trotzdem als durchgeführt.
    Fälschen kann man ergo alles.

    Inzwischen ist die gesamte Polizei Deutschlands ist mit Digitalkamera ausgestattet. Wenn Du in die Radarfalle gerätst (was ich ja nicht hoffe), wirst Du von einer Digitalkamera fotografiert.
    Wenn eine Digitalkamera nicht zugelassen sei, könnte man gegenüber der Polizei behaupten, es sei "alles gefälscht".

    Die Fotos von Wunden werden ausgedruckt (am besten Fotopapier, es geht aber auch normales) und in die Akte geheftet. Wenn der Pat. verstorben oder entlassen ist, gibt es noch die Möglichkeit, die Fotos zusätzlich auf CD zu brennen.
    Die Qualität der Bilder wird sich bei sorgfältiger Aufbewahrung kaum verändern.

    LG
    Trisha
     
  6. glitter

    glitter Newbie

    Registriert seit:
    10.01.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen Leute....

    Könnt Ihr mir vielleicht helfen?

    Ich arbeite auf einer Bauchchirugie und wollt nebenbei eine Ausbildung bzw Weiterbildung zur Wundmanagerin machen.Da ist für die Arbeit auf Station, mir und natürlch auch meinen Ptienten, viel helfen würde.

    Kann mir jemand sagen wo und wie ich daran komme.Bin aus Flensburg, also hoffe ich auf einen "Platz" in der Nähe.

    Also falls jemand eine Adresse oder Telefonnr hat , würde ich mich sehr darüber freuen......:smlove2: glitter@foni.net

    Liebe Grüsse
    britta
     
  7. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Moin Britta aus Flensburg, hier ist Britta aus Kollmar (Elbe)!

    Hier in S-H gibt es durchaus anerkannte Stellen, z. B:

    Akkreditierte Einrichtungen in Rendsburg
    Einrichtung: IBAF gGmbH Pflege-Schulungszentrum Obereider
    Akkreditierung: Basiskurs
    Ansprechpartner: Frau Marion Anskat

    IBAF gGmbH Pflege-Schulungszentrum Obereider
    Kieler Straße 53
    24768 Rendsburg

    Tel.: 04331-58 93-15
    [FONT=Verdana,Arial,Helvetica,Sans serif]E-Mail: marion.anskat@ibaf.de [/FONT]

    Du findest akkreditierte Weiterbildungen unter www.icwunden.de, dort Akkreditierung und weiter suchen oder www.wundzentrum-hamburg.de, ist allerdings von Flensburg schon `ne Ecke weg.

    Viel Spaß und vielleicht hast Du Lust bei der regionalen AG der ic-wunden ´reinzuschnuppern? Dann melde Dich mal
     
  8. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo Nordlicht!

    Ibaf Rendsburg ist nicht akkreditiert.
    Sie bieten Kurse über einen akkreditierten Kooperationspartner an.

    In Hamburg bei Colopl. gibt es ebenfalls ständig laufende zertifizierte Kurse "Wundexperte ICW".

    LG
    Trisha
     
  9. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Hi Trisha,

    die Rendsburger Adresse ist von der aktuellen icw Seite.. da werde ich mal nachfragen, warum sie akkreditierte Stellen empfehlen, die es so nicht gibt....:kloppen:
    Coloplast und die anderen aus S-h und HH habe ich Britta bereits direkt zugeschickt.

    Vielen dank und viele Grüße,
     
  10. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo Britta,

    das wurde bereits beanstandet.
    Kannst es aber gerne nochmal tun...!
    Betrifft übrigens nicht nur die Ibaf Rendsburg, sondern auch etliche andere Einrichtungen.

    LG
    Trisha
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Pflegeexperte Wundmanagement Freier Forum Datum
News CSU-Pflegeexperte befürchtet "Ausbluten der Altenpflege" Pressebereich 27.06.2016
News Pflegeexperten diskutieren: So lässt sich die Wundversorgung verbessern Pressebereich 10.05.2016
Job-Angebot Pflegeexpertin / Pflegeexperten (80-100%) Stellenangebote 06.05.2014
Meinungen erbeten zu: Pflegeexperten von Benner/Tanner/Chesla Talk, Talk, Talk 21.03.2012
Was nach dem Examen tun? Pflegewissenschaften studieren, Pflegeexperte werden? Studium Pflegewissenschaften 03.12.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.